Mögliche Hinweise auf iOS-6-Karten für den Mac

Holger Eilhard
1

Nutzer der iOS-6-Beta konnten sich bereits ein Bild von Apples neuen Karten machen. Im Quellcode der Karten-App, die ebenfalls Bestandteil des aktuellen iPhone-Simulators in Xcode ist, wurden nun Hinweise auf Intel-Chipsätze gefunden. Vermutet wird daher, dass Apple möglicherweise eine Maps-App für OS X veröffentlichen könnte.

Mögliche Hinweise auf iOS-6-Karten für den Mac

Entdeckt wurden die Hinweise im iPhone-Simulator der Xcode 4.5 Developer Preview 2 vom Entwickler Cody Cooper, der den Tipp an TechPP (via 9to5Mac) weitergegeben hatte.

Die XML-Datei mit dem Namen altitude_manifest.xml im Ordner /Applications/Xcode45-DP2.app/Contents/Developer/Platforms/iPhoneSimulator.platform/Developer/SDKs/ iPhoneSimulator6.0.sdk/Applications/Maps.app/ beinhaltet eine Reihe von Intel-Grafikchips, bei deren Erkennung einige Funktionen, wie etwa das Shading, deaktiviert werden.

Dies ist zwar alles andere als ein handfester Beweis auf die Existenz einer Karten-Anwendung für OS X, könnte aber darauf hinweisen, dass Apple an einer Integration der eigenen Karten in Mountain Lion arbeitet. In aktuellen iPhoto-Versionen für OS X werden die Karten etwa bereits eingesetzt.

Im aktuellen Fall kann es sich aber durchaus lediglich um Anpassungen für den iPhone-Simulator handeln, damit dieser auf den verschiedenen Macs möglichst flüssig läuft.

Die Veröffentlichung von OS X 10.8 Mountain Lion wird für diesen Monat erwartet.

Weitere Themen: iOS 6, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz