OS X Mountain Lion: So sähe es ohne Skeuomorphismus aus

Florian Matthey
28

Skeuomorphismus – so lautet der Name für eine umstrittene Design-Richtung, auf die Apple gerne in Sachen Software setzt. Hinter dem Wort verbirgt sich ein Design, das das Aussehen altbewährter Produkte imitiert. Eine Website zeigt, die OS X Mountain Lion ohne virtuelles Papier, Leder und Holz aussähe.

Der von Apple verwendete Skeuomorphismus gefällt nicht jedem, auch fragen sich viele, ob dieses Design irgendeinen Zweck erfüllt – es ließe sich argumentieren, dass das Design weniger versierten Benutzern den Zugang zu einem Computer erleichtert. Allerdings dürften die meisten Benutzer mit der Kalender-App auch ohne virtuelle Papierfetzen oder Leder zurechtkommen.

Viele Benutzer finden das Design einfach nur hässlich und wünschen sich ein Betriebssystem ohne entsprechende Elemente. Bei Mountain Lion kann das Tool Mountain Lion Tweaks in einem gewissen Umfang Abhilfe schaffen. Shtekeris von The Verge ging über die Leistung, die solche Tools vollbringen weiter hinaus und nahm weitere Modifikationen vor, um die Benutzeroberfläche von Skeuomorphismus zu befreien.

Auf der Website lassen sich jetzt Bildern bewundern, die die Apps Kalender, Kontakte, Notizen, Mission Control, Benachrichtigungen und Launchpad in einem deutlich aufgeräumteren und schlichteren Design zeigen. Vielen würde das Betriebssystem mit einem solchen Design wohl deutlich besser gefallen – wie auch dem Autor dieser Zeilen.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });