Was muss man bei Installieren von OS X 10.8 Mountain Lion beachten? Wir geben euch praxisnah Tipps zum Start des Berglöwen und sagen euch wie lang die Installation dauert und was bei auftretenden Problemen zu tun ist.

    OS X 10.8 Mountain Lion: 10 Tipps zum Start des Berglöwen

    Apples neues Betriebssystem OS X 10.8 Mountain Lion steckt voller neuer Funktionen. Einige sind öffensichtlich, manche jedoch befinden sich eher im Verborgenen. Wir geben Tipps im Umgang mit der Raubkatze und zeigen beispielsweise, wie man seinen Mac zum Diktat bittet.

    10 Tipps zum Start des neuen Betriebssystems

    Tipp 1: Disk-Image sichern

    Der erste Tipp ist vielmehr ein Hinweis. Und den sollte man bereits beachten, bevor man OS X Mountain Lion installiert. Denn wer den Installer aus dem Mac App Store lädt, hat die (fast) einmalige Chance, sich das Disk-Image zu sichern. Daraus lässt sich dann beispielsweise ein bootfähiger USB-Stick erstellen. Damit kann man das System auf anderen Macs installieren, ohne es erneut herunterladen zu müssen.

    Wie das geht, zeigen wir in unserem Artikel OS X 10.8 Mountain Lion: Bootfähigen USB-Stick erstellen.

    Tipp 2: kostenlos SMS schreiben

    Zugegeben, die meisten Anwender dürften es längst herausgefunden haben. Für alle, die es noch nicht wissen: Mithilfe der Nachrichten-App lassen sich nun iMessages vom Mac aus kostenfrei an iPhone-Anwender senden. iMessage sind das Bindeglied zwischen iOS und OS X und räumen auf mit dem bisherigen Chaos an Chat- und Videotelefonie-Clients.

    Tipp 3: Mitteilungszentrale jederzeit aufrufen

    Apples Mitteilungszentrale lässt sich standardmäßig über ein Symbol ganz rechts in der Menüleiste aufrufen. Allerdings gibt es einen noch komfortableren Weg – und der funktioniert auch, wenn man sich in einer Vollbild-App befindet. Wischt man auf dem Trackpad eines Notebooks oder dem Magic Trackpad nach links, fährt die Zentrale am rechten Bildschirmrand zugriffsbereit heraus.

    Die Mitteilungszentrale haben wir uns im Vorfeld bereits einmal genauer angesehen.

    Tipp 4: Webseiten offline lesen

    Safari bringt in OS X 10.8 Mountain Lion einige Neuerungen mit sich. Wir haben dem Browser bereits eine Screencast-Episode gewidmet. Eine sehr nützliche neue Funktion steckt in der Leseliste. Sie speichert neuerdings auch ganze Webseiten (und nicht nur Links). Wer mit seinem MacBook reist und nur selten einen Internetzugang hat, kann Internetseiten speichern und in Zeiten ohne Internet darauf zurückgreifen.

    Weitere Neuerungen in Safari zeigt unser Screencast.

    Tipp 5: Safari mit Tabs à la iOS

    Viele moderne Browser bieten dem Anwender eine Vorschau der geöffneten Tabs. Auf dem iPhone gab es die Tab-Ansicht seit der ersten Stunde. Safari 5.2 übernimmt diese Funktion: Anwender können sich die geöffneten Tabs nebeneinander aufgelistet ansehen. Die Tab-Ansicht öffnet man mit einer Zoom-Geste. Um zwischen Tabs zu wechseln, wischt man nach links oder rechts. (Bild: Apple.com)

    Die Tipps 6 bis 10 gibt es auf der nächsten Seite.

    Tipp 6: AirPlay ersetzt Airport Express

    Mit Apples AirPlay-Technologie lässt sich der Bildschirminhalt des Macs am heimischen HDTV ausgeben. Allerdings gibt es ein weiteres Einsatzgebiet von Airplay: Audiostreams. Wer also den Kauf eines Audio-Systems in Betracht zieht, kann sich nach Airplay-fähigen Systemen umsehen. Ohne zusätzliche Hardware lassen sich Musik, Podcasts und andere Medieninhalte drahtlos an die Lautsprecher senden.

    Tipp 7:  Schreiben ist silber, Reden ist gold

    Apples Sprachassistent Siri hat es auf den Mac geschafft, in Teilen zumindest. Anwender können nun Texte diktieren. Die Trefferquote wird laut Apple besser, wenn man die Funktion oft verwendet. Diktieren kann man in jedem Eingabefeld. Der Anwender startet das Diktat standardmäßig, indem er beide Befehlstasten (cmd) drückt.

    Tipp 8: Gatekeeper – ein sicherer(er) Mac mit einem Klick:

    Macs sind sicher, heißt es landläufig. Dem ist im Allgemeinen wenig zu entgegnen. Wer beispielsweise einem unbedarften Anwender, den Eltern oder sich selbst einen Mac einrichten möchte, kann jedoch in puncto Sicherheit dank Gatekeeper noch einen Schritt weitergehen: Im Bereich Sicherheit der Systemeinstellungen lässt sich unter Allgemein festlegen, woher die Software kommt, die man installieren will: zum Beispiel nur aus dem Mac App Store. Einschränken lässt sich die Auswahl auch auf den Mac App Store und Entwickler, die bei Apple gemeldet sind. Die Installation dubioser Software unbekannten Ursprungs ist damit ausgeschlossen. (Bild: Apple.com)

    In Bild und Ton gibt es Gatekeeper im folgenden Video.

    Tipp 9: Schönheitsschlaf für MacBooks:

    MacBooks halten ab sofort Schönheitsschlaf. Soll heißen: Wenn das Apple-Notebook in den Ruhezustand versetzt wird, ist mit Arbeiten lange nicht Schluss. Schließlich will der Anwender ein aktuelles, frisches System, wenn das Gerät aufwacht. Power Nap, also Kraftnickerchen, nennt Apple die neue Funktion. MacBooks aktualisieren im Ruhezustand das Mail-Konto, iCloud-Dienste wie Kontakte, Kalender, Erinnerungen, Notizen, den Photo Stream und Dokumente in der Cloud. Time Machine und die Softwareaktualisierung werden aktiv, wenn der Mac mit dem Stromnetz verbunden ist.

    Tipp 10: iCloud überall nutzen

    Mountain Lion arbeitet noch enger mit Apples iCloud zusammen. Wer beim Einrichten des Systems die für die iCloud verwendete Apple-ID angibt, muss  kaum noch etwas konfigurieren. Automatisch werden geöffnete Tabs mit iPhone und Co. abgeglichen. Außerdem klingt sich die Wolke nun auch beim Sichern von Dokumenten ein. Der Sichern-Dialog bietet zusätzlich zur lokalen Festplatte eine Übersicht über Dateien und Ordner in iCloud.

    Zum Inhaltsverzeichnis

OS X 10.8 Mountain Lion: Folge 6 – Game Center und Gatekeeper

OS X 10.8 Mountain Lion ist Apples neues Betriebssystem für die Mac-Plattform. Bis zur WWDC im Juni stellen wir jede Woche eine Neuerung im Berglöwen vor. In unserer sechsten Ausgabe kommen Spiele-Fans auf ihre Kosten, denn das in iOS erprobte Game Center gibt es bald auch für den Mac.

Von iOS auf den Mac – einmal mehr...

Erinnerungen, Notizen, die Mitteilungszentrale: Mountain Lion bringt für iPhone- und iPad-Anwender nicht viel neues. Das kann allerdings ein Vorteil sein: Was sich auf der mobilen Plattform bewährt, dürfte auch dem Mac nützlich sein. Und im Falle des Game Centers profitiert der Awender gleich doppelt: Nicht nur darf er sich über eine nahezu identische Benutzeroberfläche freuen, vielmehr kann er nun vom Mac aus in Game Center-Partien eingreifen. iPhone gegen Mac sozusagen.

Rückblick
Die systemweite Mitteilungszentrale für Benachrichtigungen aller Art machte den Anfang in unserer Screencast-Serie zu OS X Mountain Lion. Apples Antwort auf alle To-Do-Apps, die Applikation Erinnerungen, haben wir uns ebenfalls bereits angeschaut. Weiter ging es mit dem Teilfeld und Notizen. Safari in Version 5.2 bietet in Mountain Lion ebenfalls einige Neuerungen.

Ausblick
Vom 11. bis zum 15. Juni findet im kalifornischen San Francisco Apples alljährliche Entwicklerkonferenz statt. Aller Voraussicht nach wird Apple dort weitere Details zu  OS X 10.8 Mountain Lion bekannt geben, vermutlich auch ein Veröffentlichungstermin. Wir sind live vor Ort und werden berichten.

Bildquelle Video-Teaser: Flickr, Autor: jurvetson, veröffentlicht unter CC BY 2.0.

Zum Inhaltsverzeichnis

OS X 10.8 Mountain Lion: Folge 5 – Safari

OS X 10.8 Mountain Lion ist Apples neues Betriebssystem für die Mac-Plattform. Bis zur weltweiten Entwicklerkonferenz im Juni stellen wir jede Woche eine Neuerung in Mountain Lion vor. Apple hat einigen Applikation eine Frischzellenkur verpasst, darunter auch Safari in Version 5.2.

Safari 5.2 bringt lang Ersehntes, wirft Altes über Bord

Die Konkurrenz hat es vorgemacht, und das seit langem: Mit Safari 5.2 bringt Apple die Websuche in das Adressfeld. Das zusätzliche Suchfeld am rechten, oberen Rand des Fensters ist damit Geschichte. Aber auch die RSS-Funktionalität gehört im neuen Safari-Browser der Vergangenheit an. Wer RSS weiterhin nutzen möchte, muss sich nun nach Apps von Drittherstellern umsehen. Auch Apples hauseigener Mail-Client kommt ohne RSS aus.

Rückblick
Eine der größten Neuerungen in OS X 10.8 ist die neue Mitteilungszentrale, sie haben wir uns bereits angeschaut. Gebrauch davon machen unter anderem Erinnerungen, ebenfalls eine neue Funktionalität in Mountain Lion. Auch dem Teilfeld, das in Notizen und Safari 5.2 ebenfalls zum Einsatz kommt, haben wir uns bereits gewidmet.

Bildquelle Video-Teaser: Flickr, Autor: jurvetson, veröffentlicht unter CC BY 2.0.

Zum Inhaltsverzeichnis

OS X 10.8 Mountain Lion: Folge 4 – Notizen

OS X 10.8 Mountain Lion ist Apples neues Betriebssystem für die Mac-Plattform. Bis zur weltweiten Entwicklerkonferenz im Juni stellen wir jede Woche eine Neuerung in Mountain Lion vor. Diesmal geht es um die neue Notizen-Applikation. Im Gegensatz zu ihrem Pendant auf der iOS-Plattform bietet sie auf dem Mac einen größeren Funktionsumfang.

Notizen: Auf den zweiten Blick eine nützliche Applikation

Apple setzt in OS 10.8 Mountain Lion auf Apps und Funktionen, die sich bereits auf der iOS-Plattform bewährt haben. Man denke an die neue Mitteilungszentrale und die Erinnerungen. Auch Notizen übernimmt der Hersteller von iOS und spendiert der App für den Einsatz auf Desktop-Macs und MacBooks allerdings ein paar Funktionen, die es unter iOS nicht gab.

Notizen nutzt Apples iCloud, um Einträge auf Mac, iPhone und iPad abzugleichen.

Rückblick
Eine der größten Neuerungen in OS X 10.8 ist die neue Mitteilungszentrale, sie haben wir uns bereits angeschaut. Gebrauch davon machen unter anderem Erinnerungen, ebenfalls eine neue Funktionalität in Mountain Lion. Auch dem Teilfeld, das in Notizen ebenfalls zum Einsatz kommt, haben wir uns bereits gewidmet.

Vorschau
Mit OS X 10.8 Mountain Lion erfährt auch Apples Web-Browser Safari ein Update. Lang ersehnt war die Integration der Suchdienste Google, Yahoo! und Bing in die Adresszeile – eine Funktion, mit der die Konkurrenz seit langem punktet. Im nächsten Teil unserer Serie sehen wir uns Safari in Version 5.2 einmal genauer an.

Bildquelle Video-Teaser: Flickr, Autor: jurvetson, veröffentlicht unter CC BY 2.0.

Zum Inhaltsverzeichnis

OS X 10.8 Mountain Lion: Folge 3 – Teilfeld und Twitter

OS X 10.8 Mountain Lion ist Apples neues Betriebssystem für die Mac-Plattform. Bis zur weltweiten Entwicklerkonferenz im Juni stellen wir jede Woche eine Neuerung in Mountain Lion vor. Das systemweite Teilfeld und die Twitter-Integration stehen diesmal im Rampenlicht.

Teilfeld in OS X: Sharing-Hilfe für Desktop-Macs und Macbooks

Apples iOS-Plattform hat unter den Anwendern eine regelrechte Sharing-Mentalität hervorgerufen. Das liegt nicht zuletzt an unzähligen Apps, die zur Content-Erzeugung dienen. Egal ob Zeichen-, Kamera- oder Musik-Applikationen, Inhalte will man an Freunde versenden oder anderen Diensten bereitstellen. Das Teilfeld  soll es Anwendern unter OS X 10.8 Mountain Lion erleichtern, Inhalte zu teilen, weiterzuleiten oder auf Online-Plattformen bereitzustellen.

twitter konfigurieren

Nur wenige Schritte sind nötig, um den eigenen twitter-Account in OS X Mountain Lion zu  konfigurieren. Anwender werden künftig im Bereich Mail, Kontakte & Kalender der Systemeinstellungen einen neuen Eintrag für twitter vorfinden. Nach einem Klick darauf lassen sich die Zugangsdaten des twitter-Accounts eingeben. Auch flickr- und vimeo-Konten wird man auf diese Weise konfigurieren können.

Rückblick
Die systemweite Mitteilungszentrale für Benachrichtigungen aller Art machte den Anfang in unserer Screencast-Serie zu OS X Mountain Lion. Apples Antwort auf alle To-Do-Apps, die Applikation Erinnerungen, haben wir uns ebenfalls bereits angeschaut.

Ausblick
Im vierten Teil testen wir die Notiz-App auf Herz und Nieren. Sie ist, so scheint es, ein Eins-zu-eins-Klon ihres iOS-Pendants. Auf den zweiten Blick jedoch kann die Software mehr als man vielleicht denkt.

Bildquelle Video-Teaser: Flickr, Autor: jurvetson, veröffentlicht unter CC BY 2.0.

Zum Inhaltsverzeichnis

OS X 10.8 Mountain Lion: Folge 2 – Erinnerungen

OS X 10.8 Mountain Lion ist Apples neues Betriebssystem für die Mac-Plattform. Bis zur weltweiten Entwicklerkonferenz im Juni stellen wir jede Woche eine Neuerung in Mountain Lion vor. Im zweiten Teil werfen wir einen Blick auf die neue Erinnerungen-Applikation.

Erinnerungen in OS X: Der iOS-Plattform zum Verwechseln ähnlich

OS X Mountain Lion übernimmt Applikationen und Funktionen, die Anwender bereits von ihren iOS-Geräten kennen: Die Erinnerungen-Applikation sieht ihrem Pendant auf iPhone und iPad zum verwechseln ähnlich. Das liegt auch an neuen Bedienelementen, die es in OS X in dieser Form bislang nicht gab.

Apples iCloud gleicht Erinnerungen auf dem Mac mit den iOS-Geräten des Anwenders ab. Wer sich also am heimischen Mac eine Einkaufsliste schreibt, hat sie auch auf seinem iPhone im Supermarkt dabei.

„Erinnerungen“ arbeitet mit der neuen Mitteilungszentrale in OS X zusammen. Sind Einträge mit einem Datum und einer Uhrzeit oder einem Ort verknüpft, meldet sich Applikation über die Mitteilungszentrale zu Wort. Mehr dazu liest und seht ihr in der ersten Folge unserer Mountain Lion-Serie.

Ausblick
Im dritten Teil sehen wir uns das systemweite „Teilfeld“ einmal genauer an. Diese Schaltfläche soll dabei helfen, Inhalte beispielsweise via E-Mail oder iMessage, aber auch per Twitter schnell mit anderen zu teilen.

Bildquelle Video-Teaser: Flickr, Autor: jurvetson, veröffentlicht unter CC BY 2.0.

Zum Inhaltsverzeichnis
Anzeige
GIGA Marktplatz