Bilder von Android auf Mac übertragen: 4 Wege zum Ziel

von

Von wegen, Android und Apple verstehen sich nicht. Wenn man genau hinschaut, ist die Kommunikation zwischen Mac und Android-Smartphone gar nicht so schwierig. Schauen wir uns einmal an, wie man Bilder am einfachsten vom Galaxy S3, Nexus 4 oder anderen Geräten mit grünem Andy auf den Mac übertragen kann.

Bilder von Android auf Mac übertragen: 4 Wege zum Ziel

Weg 1: Digitale Bilder

Als erstes probieren wir es mit „Bordmitteln“ von OS X — also ohne weitere Software von Drittanbietern zu installieren. Das Programm Digitale Bilder öffnet sich in der Regel, sobald eine kompatible Digitalkamera angeschlossen wurde. Auch die meisten Android-Smartphones werden als solche erkannt.

Je nach Voreinstellung muss auf diesem aber eventuell der PTP-Modus (Picture Transfer Protocol) aktiviert werden. Man findet das entsprechende Menü entweder in der Benachrichtigungsleiste oder im Einstellungsmenü unter Speicher — dort verbirgt sich oben rechts hinter dem kleinen Symbol mit drei Punkten der Eintrag USB-Verbindung (PC).

Jetzt sollte auf dem Mac eine Übersicht aller auf dem Gerät befindlichen Fotos erscheinen. Als letztes müssen noch die gewünschten Bilder ausgewählt und mithilfe der entsprechenden Schaltfläche am unteren Fensterrand in den Ordner der Wahl importiert werden.

Weg 2: Vorschau

Eine weitere Methode, ohne zusätzliche Programme an die Bilddateien auf dem Android-Gerät zu gelangen, ist die Vorschau.

Das Vorschau-Programm unter OS X verfügt über mehr Funktionen, als man auf den ersten Blick meint. Macht es zunächst eher den Eindruck eines biederen PDF- und Bildbetrachters, ist „unter der Haube“ einiges mehr möglich. So auch der Bild-Import von Digitalkameras — oder eben Android-Smartphones und -Tablets.

Ist das Gerät mit dem Rechner via USB-Kabel verbunden, wird die Anwendung geöffnet. Anschließend wählen wir im Menü Datei/Importieren von Gerätename. Es folgt ein Standard-Importdialog, wie man ihn in ähnlicher Form auch bei Digitale Bilder findet, allerdings ohne weitere Optionen oder die Möglichkeit, einen automatischen Bildimport einzustellen.

Weg 3: Dateiübertragung für Android

Für die nächste Methode benötigen wir ein kleines Programm, das Google wohlweißlich selbst zur Verfügung stellt: „Dateiübertragung für Android“ (fortan DFA genannt) heißt das kleine Programm, das dem OS-X-eigenen Finder nicht unähnlich ist. Es dient jedoch allein dem Zweck, angeschlossene Android-Smartphones ab Version 3.0 auf Macs mit OS X ab Version 10.5 sichtbar zu machen.

Der Vorteil gegenüber Weg 1: Hiermit lassen sich auch andere Dateitypen übertragen und auslesen, nicht nur Fotos. Damit DFA auf den Speicher des Telefons oder Tablet-Rechners zugreifen kann, muss auf diesem der MTP-Modus (Media Transfer Protocol) aktiviert werden. Ebenso wie die PTP-Einstellung findet sich dieser im Einstellungsmenü (siehe oben).

Fotos finden sich in den Ordnern DCIM und Pictures.

Weg 4: iPhoto

Die Nutzung von iPhoto vorausgesetzt, ist der Foto-Transfer vom Android-Smartphone auf den Mac denkbar einfach.

Wie bei anderen Kameras auch, erkennt das Programm die Präsenz eines digitalen Aufnahmegeräts und bietet die darauf befindlichen Bilddateien zum Import an.

Auch hierfür muss auf dem Gerät der PTP-Modus aktiviert sein (siehe oben). Dann einfach wie gewohnt die gewünschten Fotos auswählen, sie werden dann in ein neues iPhoto-Ereignis importiert und können von dort aus weiter verarbeitet werden.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Android 4.2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz