Mac App Store: Probleme beim Update-Prozess beheben

von

Software-Updates über den Mac App Store zu laden, könnte nicht einfacher sein. Manchmal allerdings sorgt das System für Verwirrung und zeigt neue Version nicht an, obwohl es sie gibt. Wir zeigen eine Lösung.

Das Problem: Eine Software ist in einer neuen Version verfügbar. Der Anwender sieht das normalerweise nach Öffnen des Mac App Stores im Bereich Updates. In manchen Fällen kommt es allerdings vor, dass hier keine Updates verfügbar sind. Wer allerdings einen Blick in die Liste der Einkäufe wirft, muss feststellen: Es gibt sie doch, die Updates! Der Klick auf die entsprechende Schaltfläche führt aber ins Leere. Anwender im Web berichten von Fehlermeldungen: Angeblich seien Updates nur für einen anderen Account verfügbar. Den gibt es bei den betroffenen Anwendern aber nicht.

Die Lösung: Der Entwickler Brett Terpstra rät, die Zugriffsrechte des Laufwerks zu reparieren und den Index der Spotlight-Suche neu zu erstellen.

Die Zugriffsrechte des OS X-Laufwerks sind schnell repariert:

Man öffnet mittels Spotlight-Suche oder über den Programme-Ordner das Festplattendienstprogramm und wählt in der Seitenleiste das System-Laufwerk aus. Anschließend klickt man in der unteren Fenster-Hälfte auf Zugriffsrechte des Volumes reparieren.

Im zweiten Schritt nun öffnet man die Systemeinstellungen und wählt den Bereich Spotlight. Mit einem kleinen zwingt man das System dazu, das gesamte Laufwerk neu zu indizieren. Im Reiter Privatsphäre, wo man üblicherweise Ordner von Spotlight ausschließt, fügt man über die Plus-Schaltfläche das gesamte Macintosh HD-Laufwerk zur Liste hinzu.

Dann jedoch entfernt man den Eintrag wieder mithilfe der Minus-Schaltfläche. Die Festplatte wird nun neu indiziert.

Hat man beide Schritte richtig ausgeführt, sollte der Aktualisierungsprozess wieder in gewohnter Weise funktionieren.

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz