Mac OS X: Arbeitsspeicher leeren mit Terminalbefehl und Apps (Tipp)

Verlangsamt sich die Leistung des Macs mit der Zeit, liegt die Ursache oft im zu knapp bemessenen Arbeitsspeicher. Effektivste Abhilfe: Aufrüsten des RAMs. Dicht gefolgt vom Leeren des nichtgenutzten Arbeitsspeichers.

Mac OS X: Arbeitsspeicher leeren mit Terminalbefehl und Apps (Tipp)

Aktivitätsanzeige
Das Problem: Wer viele Programme auf seinem Mac oder MacBook parallel nutzt, kommt nicht umhin festzustellen, dass die Leistung nachlässt und sich Prozesse verlangsamen. Zusätzlich zum physikalischen Arbeitsspeicher lagert OS X den Speicherbereich in einem sekundären Speicher auf die Festplatte aus. Man spricht vom sogenannten “Swapping” – eine Art der virtuellen Speicherverwaltung. Festplattenspeicher ist jedoch wesentlich langsamer als der “echte” RAM. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, öffnet die Aktivitätsanzeige. Zu finden bei den Dienstprogrammen im Programme-Ordner.

Im unteren Bereich wählen wir den Reiter Speicher aus. Schon erblicken wir die Aufteilung des Arbeitsspeichers – inklusive eines informativen Kreisdiagramms. Die Größe der Auslagerungsdatei finden wir dabei unter der Bezeichnung “Verwendeter Swap”. Ebenso erblicken wir die Größe für den sogenannten inaktiven Arbeitsspeicher.

Freiräumen des inaktiven Arbeitsspeichers in OS X

Inaktiver Speicher ist Arbeitsspeicher, der zuvor von Programmen genutzt und noch nicht wieder freigegeben wurde. OS X reserviert für diese Anwendungen einen Teil des Speichers. Vorteil: Wird die betreffende App kurz darauf erneut geöffnet, so kann dies wesentlich schneller geschehen. Schließlich muss das Programm nicht erneut Arbeitsspeicher vom System anfordern. Für die Freigabe dieses Speichers muss man jedoch nicht zwangsweise auf Mac OS X vertrauen. Der Anwender kann selbst eingreifen. Wie sinnvoll dies ist, erörtern wir am Ende des Artikels.

purge

Erste Methode: Terminalbefehl

Die einfachste Methode für die „Leerung des Arbeitsspeichers“ ist ein simpler Terminalbefehl. Programmierkenntnisse benötigt man nicht, auch besteht nicht die Gefahr den Rechner zu schädigen. Ab OS X 10.7 Lion steht der Befehl frei zur Verfügung. Für frühere Systeme müssen eventuell zuvor die Apple Developer Tools installiert werden.

  1. Wir öffnen das Terminal. Zu finden unter Programme > Dienstprogramme > Terminal.
  2. Im Terminal geben wir folgenden Befehl ein: purge. Bestätigen mit der Eingabetaste (Enter).
  3. Fertig. Der Arbeitsspeicher sollte nun bereinigt sein. Einen Effekt sollte man vorderhand feststellen, wenn zuvor ein speicherhungriges Programm geschlossen wurde.

Zweite Methode: Kostenlose App Memory Clean

memory_clean_menue
Wer nicht so gern im Terminal arbeitet, für den gibt es auch eine Reihe von kostenpflichtigen Programmen im Mac App Store, die sich der Bereinigung des Arbeitsspeichers annehmen. Diese tragen selbsterklärende Namen wie Memory Booster, RoboRam Memory Cleaner oder Speicherreinigung. Letztgenannte App kostet “günstige” 5,49 Euro. Unser Rat: Finger weg! Letztlich ist die Arbeitsweise bei allen Apps identisch und kann auch von einer kostenfreien Alternative übernommen werden.

memory_clean_fenster

Memory Clean installiert ein Icon in der Menüleiste und zeigt auf den ersten Blick den freien Speicher an: Wahlweise in MB oder prozentual. Mit einem Klick öffnet sich ein Fenster. Darin präsentiert die App die aktuelle Verteilung des Arbeitsspeichers. Drückt man den Button Clean Memory leert Memory Clean den Arbeitsspeichers und gibt im günstigsten Falle belegten – weil inaktiven – Speicher wieder frei.

memory_clean_menue_einstellungen
In die Voreinstellungen der App gelangt der Anwender, indem beim Klick auf das Icon die Steuerungstaste (ctrl) gedrückt wird. Folgende Optionen stehen uns zur Verfügung: Anzeige und Größe des Textes in der Menüleiste, wahlweise prozentuale Anzeige, die Ablage des Programms im Dock und das Intervall für die Aktualisierung in Sekunden.

Besonders interessant: Memory Clean kann den Arbeitsspeicher auch selbständig leeren (Auto Clean). Hierfür vergeben wir eine Grenze für den freien Speicher. Fällt dieser unter den genannten Wert, springt die Reinigungsprozedur an. Ein Tipp: Man sollte den Wert nicht allzu hoch wählen, denn während der Freigabe des RAMs kann der Rechner kurzeitig seine Leistung verringern und verlangsamt sich.

downloaden  (kostenfrei)

memory_clean_einstellungen

Arbeitsspeichers leeren unter OS X: Ist das wirklich sinnvoll?

Wie sinnvoll sind nun die beiden genannten Methoden? Grundsätzlich kann OS X selbst den Arbeitsspeicher effizient verwalten. So wird der inaktive Speicher nicht für immer und ewig blockiert. Auch andere, neu geöffnete Programme können diesen früher oder später vom System zugeteilt bekommen. Ein manuelles Eingreifen ist also nicht immer unbedingt nötig. Dennoch berichten Anwender von teils deutlichen Leistungsverbesserungen durch die Leerung des Arbeitsspeichers. Wie immer gilt: Selber ausprobieren und danach entscheiden!

Verwandter Artikel:

Bildquelle (Titel): broken computer memory und worker in protective uniform

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Mac OS X 10.7 Lion, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz