OS X 10.8 Mountain Lion: Dock anpassen – Tipp

von

In OS X 10.8 Mountain Lion hat Apple nicht nur neue System- und Design-Elemente eingeführt, sondern auch bestehende überarbeitet. Dazu gehört auch das Dock. Insbesondere die neuen Indikator-Lichter missfallen jedoch manchen Anwendern. Wir zeigen Alternativen.

OS X 10.8 Mountain Lion: Dock anpassen – Tipp

Nach dem Update auf OS X 10.8 Mountain Lion mussten einige Anwender zweimal hinschauen: Wo sind die Lichter unter geöffneten Programmen geblieben? Erst bei genauem Hinsehen fällt auf: Apple hat sie auf die vordere Kante des 3D-Docks verbannt. Aus den ehemals runden Lichtpunkten sind rechteckige Anzeigen geworden.

Während manche Anwender das schlichte Design begrüßen, sind andere gänzlich unzufrieden. Auch der Autor dieses Artikels stört sich daran, dass die Indikator-Lichter ab einem gewissen Blickwinkel nicht mehr zu erkennen sind – vor allem auf kleineren MacBook-Displays.

Wer wenig auf die Aktivitätsanzeige angewiesen ist, kann die Lichter in den Systemeinstellungen im Bereich Dock abschalten, indem er das Häkchen bei Anzeige für geöffnete Programme einblenden entfernt.

Will man möglichst auf einen Blick sehen, welche Programme derzeit geöffnet sind, braucht es eine andere Lösung. Eine lässt sich auch ohne zusätzliche Software bewerkstelligen.

Im Bereich Dock der Systemeinstellungen kann der Anwender die Anzeige des Docks an den rechten oder linken Bildschirmrand verlagern. Aus dem 3D-Dock wird ein 2D-Dock, aus den Lichtern werden wieder deutlich sichtbare Leuchtpunkte.

Mountain Tweaks

Ein 2D-Dock inklusive gut sichtbaren Lichtern am unteren Bildschirmrand erzeugt beispielsweise die Software Mountain Tweaks. Die App hält weitere Anpassungsmöglichkeiten bereit, mit einem Klick lassen sie sich jeweils anwenden oder rückgängig machen. So kann man beispielsweise auch den Library-Ordner im Gehe zu-Menü des Finders dauerhaft einblenden, er erscheint sonst nur bei gedrückter ALT-Taste.

CandyBar: begrenzte Möglichkeiten

Mit CandyBar ließ sich die Benutzeroberfläche des Macs dem eigenen Geschmack entsprechend anpassen, beispielsweise durch diverese Icon-Sets. Der Anwender tauscht dabei Design-Elemente des Systems durch eigene aus. Für OS X 10.8 Mountain Lion ist CandyBar kostenlos erhältlich, wird aber nicht mehr unterstützt. Der Grund: Viele Funktionen der Software sind nach dem Update auf Mountain Lion nicht mehr verfügbar. Die Icons von aus dem App Store geladenen Mac-Apps lassen sich ebenso wenig austauschen wie das Dock-Design. Apple hat laut der Entwickler von Panic systemintern an der Anzeige des Docks geschraubt.

Einzig, und aus diesem Grund sei die Software an dieser Stelle genannt, die Indikator Lichter lassen sich mit CandyBar weiterhin ändern. CandyBar lässt sich auf der Website des Herstellers herunterladen.

Gefällt Euch das neue Dock-Design? Interessiert Euch, welche Programme geöffnet sind? Ist Apples Überlegung hinsichtlich der Annäherung an iOS sinnvoll? Dort spielt es schließlich kaum eine Rolle, welche Programme geöffnet sind. Diskutiert in den Kommentaren!

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz