PDFs zusammenfügen mit Freeware

Marco Kratzenberg
4

Mit den richtigen Tools könnt ihr verschiedene PDF zusammenfügen und das geht sogar kostenlos. Das Verfahren nennt sich „PDF Merge“. Mit Programmen wie PDF Shaper oder PDFCreator ist das eine Sache weniger Klicks.

Natürlich könnt ihr mehrere PDF zusammenfügen! Denn eine PDF-Datei ist nichts anders als ein Container, der Textelemente und Bilder in einem bestimmten Layout enthält. Mit einer Technik namens PDF-Merge könnt ihr neue Seiten einfügen, Seiten löschen und die Reihenfolge ändern.

53.465
PDFCreator - Dokumente zusammenfügen

PDF zusammenfügen mit PDF Shaper

Einfacher kann man kein PDF zusammenfügen. PDF Shaper heißt ein Programm, mit dessen Hilfe ihr ein PDF bearbeiten könnt und das für Privatanwender kostenlos ist. Es kann Bilder extrahieren oder Bilder zu einem PDF verschmelzen. Und unter anderem kann es auch mehrere PDF zusammenfügen. Bis vor einiger Zeit war das Programm noch nicht deutschsprachig. Statt „Zusammenfügen“ hieß der entsprechende Befehl da noch „Merge PDFs“ teilweise spricht man auch von „PDF Combine“, wenn es lediglich um das Aneinanderhängen geht.

So führt ihr einen PDF-Merge mit PDF Shaper durch:

  1. Klickt im Hauptfenster links auf Inhalt und im nachfolgenden Fenster auf Zusammenfügen.
  2. Den Menüpunkt öffnet ein kleines Fenster, in dem sich die Quell-PDF hinzufügen lassen. Das geht entweder über das Icon mit der Beschriftung Hinzufügen, oder einfach indem ihr die PDF mit der Maus in das Fenster zieht. Die Reihenfolge der Dateien lässt sich durch die Icons Up und Down verändern.
  1. Eine Vorschaufunktion erlaubt Euch einen kurzen Blick in die PDF-Datei, falls man sich angesichts des Namens nicht ganz sicher über den Inhalt und den Platz in der Zieldatei ist.
  2. Der Befehl Ausführen wird die PDF zusammenfügen, nachdem ihr einen Namen und Speicherort gewählt habt.

Schneller und einfacher könnt ihr kein PDF zusammenfügen. Allerdings gibt es hier keinerlei Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich der Ausgabequalität. Wollt ihr also mehrere PDF zu einer Datei vereinen und beispielsweise gleichzeitig dafür sorgen, dass die fertige Datei nicht zu groß wird, braucht ihr ein anderes Werkzeug.

Mehr Tipps zum Thema PDF

Mehrere PDFs in ein PDF mischen – PDF-Merge mit PDFCreator

Zum besseren Verständnis müsst ihr euch kurz vor Augen führen, wie das Programm PDFCreator arbeitet. Es wird als PDF-Druckertreiber installiert und fängt dann alle Druckerdaten ab, um sie in eine PDF-Datei einfließen zu lassen. Und schließlich kann man in der Regel auch PDF-Dateien drucken, richtig? Ihr ahnt sicher, worauf das hinausläuft.

Einer der PDFCreator-Tricks ist, dass es auch die Druckausgabe geöffneter PDF-Dateien abfangen und sammeln kann. Wie an anderer Stelle schon ausgeführt, kann man ganz einfach mit dem PDFCreator mehrere Dateien zusammenfügen. Anstatt sofort die erste Umwandlung in eine PDF-Datei zu starten, nutzt ihr in diesem Fall im Druckerdialog den Button „Warten -. Sammeln“. Dadurch könnt ihr mehrere Druckaufträge im PDFCreator ansammeln und erst am Ende die Daten zu einer PDF-Datei zusammenfügen.

Und mit PDF-Dateien funktioniert das eben genauso wie mit Microsoft Word-Dateien, Bildern, Webseiten und allem anderen, was Windows drucken kann.

Zusammengefasst funktioniert das so:

  1. Ihr öffnet alle gewünschten PDF-Dateien in der richtigen Reihenfolge mit einem PDF-Reader.
  2. Dann startet ihr das Drucken und wählt als Drucker den PDFCreator.
  3. Bei der ersten Datei klickt ihr nicht auf „Speichern“, sondern auf „Warten- Sammeln“.
  4. Nun schickt ihr die anderen PDF-Daten an diesen Drucker.
  5. Wenn ihr fertig seid, drückt ihr die Tasten Strg + A für „Alle zusammenfügen“. Diesen Menüpunkt erreicht ihr auch im Menü „Dokument“.

Und sofort führt PDFCreator alle Dateien zu einer zusammen. Jetzt erst klickt ihr auf Speichern, vergebt einen Namen und konntet all eure PDF-Dateien zu einer zusammenfügen, ohne ein Spezialtool installieren zu müssen.

Weitere Themen: PDFCreator, PDF, glorylogic

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Für diese Spiele braucht ihr 16 Gigabyte RAM

    Für meisten Spiele auf dem PC ist es immer noch völlig ausreichend, wenn ihr 8 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher habt. Nach und nach kommen aber doch immer mehr Titel heraus, die besonders leistungsintensiv sind und laut Entwicklern 16 Gigabyte RAM erfordern. Hier erfahrt ihr, für welche Spiele sich eine Aufrüstung lohnen könnte. mehr

  • Windows Repair Toolbox Portable

    Der Windows Repair Toolbox Portable Download ist eine portable Sammlung von Tools, mit welchen ihr euer System analysieren, beschleunigen, reparieren sowie Malware entfernen könnt. mehr

  • Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation notwendig ist. mehr