PhotoImpact

Download Ver. X3 - für Windows

Ulead PhotoImpact X3 ist die letzte Version dieses beliebten Bildbearbeitungsprogramms. Der PhotoImpact Download kann nach der Installation 30 Tage ohne Einschränkung getestet werden.

PhotoImpact stammt ursprünglich von Ulead. Allerdings wurde diese Firma mittlerweile von Corel aufgekauft. Das führte letztlich dazu, dass PhotoImpact eingestellt wurde und seine Funktionen in andere Corel-Programme eingingen. Es handelt sich also bei diesem PhotoImpact Download um die letzte Version, die man noch herunterladen kann. Wer einen entsprechenden Produktschlüssel hat, kann diese Version noch freischalten. Alle anderen können das Programm 30 Tage lang mit allen Features testen.

GIGA-Tipp: Die 10 besten kostenlosen Grafiktools

Was kann PhotoImpact?

Zuerst einmal: Diese Version von PhotoImpact ist rund 10 Jahre alt! Sie läuft auch unter aktuellen Windowsversionen, wie z.B. unter Windows 10. Aber eben nicht in einem 64-Bit-Modus. Es werden auch keine mehrkernigen Prozessoren unterstützt. Wenn also etwa ein Effekt angewendet wird, dann läuft das vergleichsweise langsam.

Das heißt aber nicht, dass das Programm nun völlig unbrauchbar ist. Wer eine Vollversion von PhotoImpact hat, wird die noch geraume Zeit verwenden können. Die Bildbearbeitung unterstützt lesend und schreibend eine riesige Menge an Bildformaten. Sie ist ebenenfähig und kommt mit einer riesigen Menge an Filtern und Effekten, die auf einen Doppelklick hin angewendet werden.

Natürlich verfügt PhotoImpact über alle gängigen Zeichenelemente und kann eigentlich fast alles, was aktuelle Fotobearbeitungsprogramme mitbringen. Das Programm kann Bilder von Scannern und Kameras importieren und ermöglicht auch die Stapelbearbeitung von ganzen Ordnern voller Bilder.

Alternativen zu PhotoImpact

Nicht umsonst hat Corel ein Produkt wie PhotoImpact gekauft. Corel bietet seit vielen Jahren bekannte und leistungsfähige Grafikprogramme an. Allerdings kann sich PhotoImpact nicht mit den Spitzenprodukten der Firma messen. Es ist eben keine professionelle Bildbearbeitung wie etwa Adobe Photoshop. Stattdessen richtet sich das Programm eher an ambitionierte Hobbyfotografen. Und auch für die gibt es mittlerweile günstig oder umsonst andere Programme.

Wenn es fast so leistungsfähige wie Photoshop, aber kostenlos sein soll, dann empfiehlt sich zum Beispiel GIMP.

12.803
GIMP – Kurze Einführung

Will man hingegen eine gute, zeitgemäße Fotobearbeitung im Stile von PhotoImpact, dann sollte man sich Paint Shop Pro ansehen. Da findet sich vieles wieder, und ebenso vieles ist einfacher als in Photoshop. Paint Shop Pro gehört übrigens auch zum Corel-imperium und wurde ursprünglich von Jasc Software entwickelt.

von