Adobe Lightroom 7: Wann kommt die Einzelversion zum Kaufen?

Selim Baykara

Adobe Lightroom ist derzeit die wohl beliebteste Software, um Fotos professionell am Rechner zu bearbeiten. Die letzte Version, die man als Stand-Alone-Produkt kaufen konnte, ist allerdings schon ein wenig älter. Viele Nutzer, die nicht auf das Abo-Modell von Adobe umsteigen wollen, fragen sich daher: Wann kommt der Nachfolger Adobe Lightroom 7? Und kann man die Software überhaupt noch kaufen? Wir bringen euch auf den Stand der Dinge.

Fotos auf dem iPhone geschossen? So bekommt ihr sie schnell und einfach auf euren Rechner:

179.603
iOS – Fotos auf PC übertragen

Wie bei der bekannten Bildbearbeitungssoftware Photoshop setzt Adobe auch bei Lightroom inzwischen vollständig auf ein Abo-Modell. Das Programm läuft unter den Namen Adobe Lightroom CC (Creative Cloud) und kann nur noch gemietet werdet. Die letzte Version, die man noch auf einem physischen Datenträger oder als Download-Code kaufen konnte, war Lightroom 6, die bereits 2015 erschien.

Im Oktober 2017 hat Lightroom den offiziellen Nachfolger vorgestellt. Allerdings hört dieser nicht auf den Namen Lightroom 7, sondern heißt Lightroom Classic CC. Besonders bitter: Eine Version zum Kaufen wird es voraussichtlich nicht geben.

Unscharfe Fotos mit dem Smartphone? So pimpst du deine Schnappschüsse!

Adobe Lightroom 7: Nur noch mieten statten kaufen

Lightroom Classic CC trägt zwar die Versionsnummer 7.0 – um ein „echtes“ Lightroom 7 handelt es sich dabei aber nicht, da man die Software nicht mehr als Stand-Alone-Produkt kaufen kann.  Stattdessen müsst ihr ein Abo abschließen und knapp 12 Euro im Monat dafür bezahlen – je nachdem für welches Modell ihr euch entscheidet (siehe weiter unten).

Lightroom Classic CC ist eine Weiterentwicklung von Lightroom 6 und übernimmt die gewohnte Benutzeroberfläche. Verbessert wurde vor allem die Geschwindigkeit. Dazu kommen einige praktische Neuerungen: Das Entwicklungs-Modul unterstützt jetzt beispielsweise auch Masken und bietet eine bessere Rauschreduzierung. Fotos werden bei Lightroom Classic CC standardmäßig auf der eigenen Festplatte gespeichert, allerdings erhaltet ihr mit dem Paket auch 20 GB Cloud-Speicher, in dem ihr Smart-Vorschauen der eigenen Bilder speichern könnt.

Tipp: Adobe Lightroom 6 ist natürlich immer noch eine nützliche Software – das Programm bekommt ihr hier zum Tiefpreis:

Adobe Lightroom 2017: Neue Version der Foto-Software

Neben Lightroom Classic CC stellte Adobe eine weitere Version von Lighroom vor, die einfach Lightroom CC (2017) heißt. Im Unterschied zur Classic-Version handelt es sich dabei um eine vollständig neu entwickelte Version von Lightroom, die mit bisherigen Traditionen bricht.

Im Mittelpunkt steht vor allem die vereinfachte und deutlich schlankere Benutzeroberfläche. Lightroom 2017 ist für Smartphones und Tablets optimiert, dazu passend gibt es  Apps für iOS und Android. Die herkömmliche Desktop-Variante unterstützt Touchscreens von Windows-10-Tablets und passt sich an die jeweilige Display-Größe an. Dazu kommt eine Web-App, mit der ihr Lightroom von jedem PC mit Internet-Verbindung im Browser öffnen könnt.

Im Unterschied zu früher beschränkt sich die Software auf die Funktionen Bibliothek und Entwickeln. Andere Bereiche, die Nutzer von älteren Lightroom-Versionen kennen, wurden weitgehend gestrichen. Fotos werden in Lightroom CC ist 2017 nicht mehr auf der Festplatte, sondern in der Adobe-Cloud von Adobe gespeichert. Das passt zum Konzept von Adobe, da man jederzeit von jedem Gerät aus auf seine Bilder zugreifen soll. Eine Offline-Speicherung ist weiterhin möglich, allerdings fehlt die klassische Verzeichnisstruktur. Stattdessen läuft die Verwaltung hier ebenfalls über Lightroom.

Lightroom 7 kaufen: Wie teuer ist das Abo?

Mit der vollständigen Neuausrichtung zur Cloud ist Adobe Lightroom 7 als Kaufversion vermutlich Geschichte. Dass irgendwann noch eine Stand-Alone-Variante rauskommt ist unwahrscheinlich, zumal Adobe gut mit dem Abo-Modell verdient. Für die Nutzer der beliebten Foto-Software ist das bitter, da sie in Zukunft wohl oder übel zum Abo greifen müssen. Dabei bietet Adobe folgende Optionen an:

  • Creative Cloud-Foto-Abo: Mit diesem Abo bekommt ihr Lightroom Classic CC, Photoshop CC und das neue Lightroom CC 2017. Der Preis für das Paket liegt bei 11,89 Euro pro Monat. Mit inbegriffen sind sind 20 GB Cloud-Speicher.
  • Creative-Cloud-Foto-Abo mit mehr Speicher:  20 GB Cloud-Speicher sind vermutlich etwas wenig, wenn man Lightroom CC richtig nutzen will. Daher bietet Adobe diese Version mit 1 TB Speicherplatz für 23,79 Euro pro Mona. Bestehende Kunden können das Abo im ersten Jahr zum Sonderpreis von 17,84 Euro pro Monat nutzen.
  • Lightroom-CC- 2017-Abo: Wenn ihr ausschließlich das neue und schlanke Lightroom CC nutzen wollt, ist dieses Abo für 11,89 Euro im Monat das Richtige.  1 TB Cloud-Speicher sind im Preis enthalten.
  • Lightroom Mobile: Wer Lightroom CC ausschließlich auf Smartphones und Tablets verwendet, muss 5,94 Euro pro Monat einplanen. Ihr bekommt dabei 100 GB Cloud-Speicher.
  • Alle Adobe Applikationen: Bei Bedarf könnt ihr auch alle Adobe Programme mieten (insgesamt mehr als 20) mieten. Das ist aber recht teuer – die Kosten liegen bei 59,49 Euro pro Monat.

Weitere Themen: Adobe Photoshop Lightroom (Mac), Adobe Photoshop, Adobe

Neue Artikel von GIGA TECH