Bildbearbeitung auf dem Mac: ACDSee Pro endlich für OS X

von

Jede Menge Neuigkeiten in Sachen Foto- und Grafiksoftware für den Mac: Die deutsche Bildbearbeitung PhotoLine 16.5 unterstützt dank Update die Touchpad-Gesten. E-Maler können mit ArtWork 5.0 ein Foto in ein Auqarell umwandeln und mit manuellen Werkzeugen Feinkorrekturen vornehmen. Das Highlight ist aber sicherlich die heutige Veröffentlichung von ACDSee Pro Mac.

ACD Systems International Inc. hat heute das Aushängeschild seiner Fotosoftware, ACDSee Pro für das Mac-Betriebssystem OS X herausgegeben. Es soll Fotografen ein “schnelles, bezahlbares Komplettprogramm für ihren Workflow” bieten. Die Software dient neben der Verwaltung und Organisation von Bildern auch zur Bearbeitung. Der Hersteller will im Vorfeld großen Einsatz gezeigt haben: „Während der großangelegten Entwicklung”, so Tarjin Rahman, Produktmanager bei ACD Systems, “haben wir das direkte Feedback von über 10.000 Fotografen und Mac-Usern berücksichtigt, um sicher zu gehen, dass wir ein wirklich schnelles und leistungsstarkes Werkzeug ausliefern, das vollständig den Anforderungen entspricht.“

Das Unternehmen hebt hervor, dass der Anwender den “zeitraubenden Schritt” des Imports der Dateien auslassen kann – Photoshop Lightroom- und iPhoto-Nutzer wissen, was gemeint ist. Eine schnelle Anzeige der Bilder soll folglich gewährleistet sein. Durch den Zugriff auf die Ordnerstruktur des Macs können Ordner und Bilder leicht gefunden, verschoben oder umbenannt werden. Stapelverarbeitung ist genauso möglich wie die Beschriftung der Dateien über IPTC-, XMP- und EXIF.

Die Bildbearbeitung läuft nichtdestruktiv ab, sprich: Für die Veränderung von Belichtung, Farbe, Schärfe und Geometrie eines Fotos bleibt das Original unangetastet. Auch die RAW-Daten der neuesten Kameramodelle werden laut Herstellerauskunft unterstützt.

ACDSee Pro Mac ist ab sofort für 129,95 Euro bei Globell B.V. erhältlich, die deutschsprachige Version folgt in Kürze. Ein Rechner mit Intel-Prozessor und mindestens OS X 10.5 sind notwendig.

PhotoLine 16.5

Wer es preislich eine Nummer kleiner wünscht, kann auf PhotoLine zurückgreifen: Für 59 Euro (Update von Version 16 kostenlos) will die Software alle Funktionen bieten, die eine professionelle Bildbearbeitung ausmachen. Ein Update bringt eine ganze Reihe wichtiger Funktionen, angefangen von der Konvertierung in verschiedene Farbprofile über ein umfangreicheres Beschneiden-Werkzeug bis hin zu einer verbesserten Plugin-Unterstützung. Das Design scheint nicht mehr dem aktuellen Standard zu entsprechen, in einer Testversion kann es allerdings ausprobiert werden. Tiger-Nutzer (OS X 10.4) kommen allerdings noch auf ihre Kosten!

ArtWork 5.0
Wer aus Fotos Ölgemälde, Comics oder Linolschnitte zaubern will, kann auf Akvis ArtWork 5.0 zurückgreifen. Neu hinzugekommen ist in der heute vorgestellten Version der Aquarell-Stil, bei dem der “Maler” manuell mit Wischfinger und Weichzeichner den letzten Schliff schaffen kann. Das Programm steht in Versionen als eigenständige Anwendung sowie als Plugin für Adobe Photoshop zur Verfügung. Preis: ab 55 Euro. Registrierte Kunden können das Programm kostenlos aktualisieren.

Weitere Themen: Bildbearbeitung, Adobe Systems


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz