Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Photoshop.com nun auch für Android

Bernd Korz

Einst war es eine große Liebe, ob heute Hass daraus geworden ist, muss man für sich selbst als externer entscheiden. Apple lässt jedoch einiges darin erahnen, wenn man den Äußerungen des großen Häuptling Jobs und seinen Aussagen glauben schenken darf.

Die Rede ist von Adobe. Früher waren alle Produkte zunächst für Mac OS / Mac OS X verfügbar und später dann erst für Windows Im Laufe der Zeit änderte sich das aber mehr und mehr. Dann verbannte Apple kurzerhand noch Flash aus deren neuen Mainstreamprodukten und Jobs gab ganz böse Äusserungen von sich bei denen sich die Köpfe hinter Adobe beleidigt gegeben haben.

Zwar hat Android bei weitem nicht so eine Verbreitung wie das iPhone aber Adobe will es wissen. Mit viel Aufsehen kam das mobile Photoshop auf das iPhone und brachte dadurch sogar gleich einen Mehrwert. Eine Applikation aus dem Hause Adobe mit der Qualität auf dieser mobilen Plattform, das musst was sein, auch etwas exklusives.

Weit gefehlt und vielleicht – wer weiss – hat es auch was mit dem Zank im Hintergrund zu tun. Den Androidmachern und Google wird es aber mehr als egal sein, was letzten Endes die Beweggründe sind, wichtig ist, dass es Photoshop.com 1.1 ab sofort auch für die Android Smartphones gibt.

Derzeit ist die kostenlose App jedoch nur in englischer Sprache erhältlich, was aber auch nicht so sehr wundert, da das Android noch nicht ganz so in unserem Land angekommen ist. Es kommt mit einigen neuen Effekten und die API lässt sogar die Möglichkeit zu, Photoshop.com in die eigene App einzubauen und dadurch aufzuwerten. Dieser Service ist ebenso kostenlos.

Adobe lässt aber gleich den gesamten Webdienst für die Apps die Photoshop.com einbinden, zu. Z.B bietet Adobe einen kostenlosen 2GB Online Speicherdienst für die in Photoshop.com bearbeiteten Bilder an.

Neben den neuen Effekten wie Vibrant, womit man die Farblebendigkeit verstärken kann, sowie der unscharfen Vignettierung, dem weißen Leuchten oder Regenbogeneffekten wurden auch die neuen Editierfunktionen für Kontrast und Helligkeit eingebaut.

Mit der mobilen Photoshopvariante lassen sich Bilder ausschneiden oder drehen, ferner lässt die Automatikfunktion das einfache Nachbessern von Tonwerten und Farben zu. Aus Farbfotos lassen sich sehr einfach Schwarz-Weiß-Fotos erzeugen und die Farbsättigung kann manipuliert werden. Einzeln ausgewählte Bildbereiche kann man mit dazugehörigen Filtern unscharf stellen. Zu den schon vorhanden Effekten zählen unter anderem, Glamour, der Weichzeichner, Antikfoto und Pop-Art.

Wie es sich für Photoshop gehört, ist eine gut umgesetzte Undo-Funktion implementiert, welche alle Änderungen auch wieder rückgängig machen kann.

Auf der Entwicklerseite von Adobe kann man sich als Entwickler alle notwendigen API Funktionen sowie diversen Samplecode anschauen.

Weitere Themen: Android, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz