Photoshop: Bild zuschneiden – so wirds gemacht

Henry Kasulke
2

Ihr möchtet mit dem bewährten Programm Adobe Photoshop ein Bild zuschneiden, um es auf einen von euch gewählten Bereich zu reduzieren? Das ist mit der hochwertigen Software selbstverständlich möglich. Alternativ könnt ihr das Bild freistellen. Wir zeigen euch, wie beides geht und welche Unterschiede bestehen.

Photoshop - Bild-zuschneiden

13.090
Bildbearbeitung Photoshop – Freistellen vom Model

Photoshop: Bild zuschneiden – Schritt für Schritt

Verwendet ihr die Funktion „Zuschneiden“, werden die Pixel oder Hintergrundpixel außerhalb eurer Bildauswahl entfernt.

  1. Klickt auf „Bild“ > „Zuschneiden“.
  2. Entscheidet euch im Dialogfeld „Zuschneiden“ für „Transparente Pixel“, um transparente Bereiche an den Bildkanten abzuschneiden. Alternativ wählt ihr „Pixelfarbe oben links“, um eine Region des Bildes zu entfernen, welche dieselbe Farbe wie der Pixel in der Bildecke links oben hat. Oder ihr entscheidet euch für „Pixelfarbe unten rechts“. Dann wird ein Bildbereich abgeschnitten, der so wie der Pixel in der Bildecke rechts unten gefärbt ist.
  3. Nun wählt ihr eine oder mehrere Regionen des Bildes, die ihr entfernen möchtet. Die Optionen sind: „Oben“, „Unten“, „Links“ und „Rechts“.

Photoshop CS6 für Windows downloaden
Photoshop Elements für Windows downloaden
Photoshop CS6 für Mac – Testversion downloaden

Apple Watch: Vorlagen für Photoshop (PSD) und Co. zum Download

Photoshop: Bild zuschneiden – Alternative: Freistellungswerkzeug 

Mit dem Freistellungswerkzeug beschränkt ihr euch zunächst ebenfalls auf einen von euch gewählten Bildbereich. Jedoch wird das weggeschnittene Material nicht automatisch gelöscht, sondern ausgeblendet. Ihr entscheidet dann, ob es entfernt werden soll. Zudem könnt ihr den ausgewählten Bildbereich nachträglich verändern.

Photoshop - Bild-zuschneiden - freistellen

  1. Klickt auf das Freistellungswerkzeug
  2. Klickt mit der Maus auf das Bild und bewegt den Cursor, um den gewünschten Bildbereich auszuwählen.
  3. Ihr könnt das ausgewählte Rechteck verschieben. Hierfür schiebt ihr den Zeiger in den Begrenzungsrahmen und bewegt ihn zu einer anderen Stelle. Auch könnt ihr das Rechteck skalieren, indem ihr an einem angezeigten Eckgriff zieht. Möchtet ihr die Proportionen nicht verlieren, haltet ihr beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt.
  4. Nun könnt ihr in der Optionsleiste „Ausblenden“ wählen, damit die ausgeschnittenen Bildbereiche nicht gelöscht werden. Möchtet ihr sie entfernen, entscheidet ihr euch für den Befehl „Löschen“. Optional entscheidet ihr euch in der Optionsleiste für die Funktion „Drittel-Regel“. Dadurch werden Hilfslinien hinzugefügt, die das Bild senkrecht und waagerecht jeweils dritteln. Auch könnt ihr in der Optionsleiste den Befehl „Abdunkeln“ wählen. Dann werden die nicht ausgewählten Bildregionen schattiert.
  5. Um eure Auswahl zu bestätigen, tippt ihr unter Windows auf die Eingabetaste bzw. unter Mac OS auf den Zeilenschalter. Alternativen: Klickt in der Optionsleiste auf „Bestätigen“  oder klickt doppelt im Freistellungsrechteck. Möchtet ihr den Prozess abbrechen, tippt ihr auf die Esc-Taste oder klickt auf „Abbrechen“  in der Optionsleiste.

 

Zum Thema

Weitere Themen: Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE