Photoshop Tutorial: Eigene Muster bilden

Katharina Sckommodau

Muster sind sich wiederholende Strukturen, die in der Natur oder in der Mathematik zu finden sind. Ein Muster kann endlose Flächen füllen und eignet sich so beispielsweise als Hintergrund. Mit ein paar Tricks ist in Photoshop schnell ein eigenes Muster erstellt.

Einfache Musterkacheln

Um ein fortlaufendes Muster zu bilden, benötigt man zunächst eine Musterkachel. Diese kann dann in einer unendlichen Anzahl von Zeilen und Spalten aneinandergesetzt werden und bildet so eine gleichmäßige Füllung beliebiger Flächen.

Die einfachste Möglichkeit eine Musterkachel zu erstellen liegt darin, einen Bildausschnitt zu wählen und diesen als Muster zu definieren. Soll die einzelne Musterkachel nicht als solche zu erkennen sein, müssen die Ränder nahtlos aneinander passen. Die einfachste Lösung dafür ist ein einfarbiger Hintergrund, hier ein Beispiel:

  • Die Zitronenscheibe liegt bereits auf einem weißen Hintergrund
  • Mit dem Auswahlrechteck-Werkzeug ziehst Du einen Rahmen auf, der zu den Rändern der Scheibe etwas Platz lässt
  • Wähle Bearbeiten > Muster festlegen; benenne das Muster – fertig!

Doch wo ist das Muster gelandet und wie kann ich es anwenden? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Erste Variante: Fläche füllen.

  • Öffne ein neues Dokument mit einem schwarzen oder farbigen Hintergrundinhalt. Alternativ dazu wählst Du eine weiße Fläche aus und füllst sie mit der Farbe.
  • Ziehe nun eine beliebige Auswahl auf
  • und wähle Bearbeiten > Fläche füllen. Hier verwendest Du bei Inhalt das Muster.
  • Im Klapp-Menü bei Eigenes Muster findest Du zuunterst Deine soeben gespeicherte Musterkachel.
  • Per Klick auf OK ist die Auswahl gefüllt.

Weitere Themen: Adobe Photoshop, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE