PSD-Datei öffnen und bearbeiten – So funktioniert’s

von

Ihr habt eine PSD-Datei erhalten und fragt Euch nun, was Ihr damit anfangen sollt und wie Ihr die öffnen könnt? Wir stellen Euch einige Tools vor, mit denen Ihr das Photoshop-Dokument aufkriegt und bearbeiten könnt.

PSD-Datei öffnen und bearbeiten – So funktioniert’s

Das habt Ihr bestimmt schon einmal erlebt: Ein Freund oder Bekannter wollte Euch ein Bild schicken und Ihr erhaltet einfach nur eine PSD-Datei. Wie Ihr damit umgeht und wie Ihr die öffnen könnt, erklären wir in unserem kurzen Guide.

Was ist eine PSD-Datei
Die Dateiendung PSD steht für Photoshop Document und bezeichnet das proprietäre Dateiformat des Bildbearbeitungsprogramms Adobe Photoshop.

Der Vorteil des Formats gegenüber .png, .jpg oder .gif ist die verlustfreie Speicherung von importierten Bildern, Texten, Effekten, Alphakanälen und Ebenenmaskierungen. Eine im PSD-Format gespeicherte Datei ermöglicht das Bearbeiten, ehe es in eines der obengenannten „finalen“ Bildformate konvertiert und gespeichert wird.

PSD-Dateien werden überwiegend für den Versand über E-Mail oder per Cloud gespeichert, damit ein Dritter die Daten weiter bearbeiten kann.

PSD-Datei öffnen

Um eine PSD-Datei einfach zum Anschauen zu öffnen empfehlen wir den PSD-Viewer. Dieses kostenlose Tool kann mit den Variablen von Adobe Photoshop umgehen und zeigt Euch das Bild so an, wie es aussehen soll – auch ohne teure Creative-Suite-Lizenz.

downloaden

PSD-Datei bearbeiten

Wollt Ihr hingegen die PSD-Datei nicht nur öffnen, sondern auch bearbeiten, könnt Ihr mit Freeware-Bildbearbeitungsprogrammen, wie zum Beispiel mit GIMP, auf die Datei zugreifen.

Da Adobe Photoshop und GIMP unterschiedliche Programm-Bauweisen aufweisen, können nicht alle Funktionsweisen aus Photoshop 1:1 wiedergegeben werden.

Weiter Programme, die bedingt PSD-Dateien bearbeiten können

Weitere Themen: Bildbearbeitung, Adobe Systems


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz