Software-News: Pixelmator mit Retina-Support, Things mit Cloud-Lösung


Am heutigen Donnerstag gab es gleich drei große Neuigkeiten aus der Software-Welt von Mac und iOS. Neben neuen Versionen von Things und Pixelmator, die primär mit Anpassungen für OS X Mountain Lion punkten können, hat MacroMates den Quelltext des Text-Editors TextMate 2 auf GitHub veröffentlicht.

Pixelmator 2.1

Nach einigen Ankündigungen ist es heute endlich so weit: Pixelmator 2.1 steht im Mac App Store zum Download bereit. Die neue Version wird von den Entwicklern als großes Update bezeichnet, auch wenn der Sprung in der Versionsnummer eher kleinere Änderungen vermuten lässt.

Besitzer des Retina MacBook Pro dürfen sich besonders freuen: das aktualisierte Bildbearbeitungstool unterstützt das hochauflösende Display des neuen Mac und bietet darüber hinaus auch gleich Anpassungen an die neue Version von OS X. Dies bedeutet unter anderem, dass nun das Speichern von Dokumenten in Apples iCloud möglich ist. Hinzu kommt ein neuer Effekt-Browser, der dem Bild per Mausclick einen neuen Look verpasst.

Pixelmator 2.1 kann ab sofort für Bestandskunden kostenlos heruntergeladen werden. Neukunden müssen knapp 12 Euro investieren.

Things 2.0 für Mac und iOS – inklusive eigener Cloud-Lösung

Ebenfalls neu ist Things 2.0, das seit heute für iPhone, iPad und Mac verfügbar ist. Zu den wichtigsten Neuerungen der virtuellen Todo-Liste zählt mitunter die eigene Cloud-Lösung namens “Things Cloud”, die die Synchronisation der Einträge zwischen den Apps erlaubt. Die Entwickler von Cultured Code sprechen von einer bis zu viermal schnelleren Synchronisation als bei der bisherigen Lösung, die auf Bonjour basierte.

Neu hinzugekommen ist eine Übersicht der täglich anstehenden Aufgaben. Diese Ansicht gibt es natürlich nicht nur auf dem Mac, sondern auch auf den iOS-Versionen.

Alle weiteren wichtigen Neuerungen listet Cultured Code in der Ankündigung auf. Für bestehende Besitzer von Things ist das Update kostenlos im jeweiligen App Store verfügbar.

Die iPhone-Version kostet . Things für iPad schlägt mit zu Buche. Für die Mac-Version müssen investiert werden.

TextMate 2 wird Open Source

Entwickler aus aller Welt verfolgen die Geschehnisse rund um MacroMates’ beliebten Texteditor TextMate seit einigen Jahren. Erst dachte man, die zweite Version würde nie erscheinen. Dann – nach langer Wartezeit – stellte man eine Alpha-Version von TextMate 2 zum Download bereit. Dann war wieder lange Zeit Ruhe und man hörte nichts mehr von den Entwicklern.

Heute folgte dann die Meldung, die viele Beobachter vermuten lässt, dass die Entwicklung des Editors durch Macromates gestoppt wurde: Der Quellcode von TextMate 2 ist unter der GPLv3-Lizenz seit einigen Stunden auf GitHub verfügbar.

Wie sich dies auf die Weiterentwicklung auswirken wird, kann derzeit noch niemand sagen. Die Befürchtung ist, dass die Entwickler mit der Veröffentlichung ihren Hut nehmen. Zu den beliebtesten Alternativen zählen aktuell unter anderem Sublime Text 2 und Chocolat.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: TextMate, Things

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz