PortExpert

Download Ver. 1.7.0.10 - für Windows

Das Freeware-Tool PortExpert überwachte alle Anwendungen mit einer Verbindung ins Internet. So kriegt man heraus, wer eigentlich alles Kontakt nach außen aufnimmt – teilweise sogar unerwünscht!

Hat man eine Firewall installiert, dann teilt diese den Anwender mit, wenn irgendein Programm überraschenderweise Kontakte zu einer Internetadresse aufnimmt. Was bei Programmen wie Browsern, Mailanwendungen oder Chat-Anwendungen noch normal ist, verwundert uns doch bei einem Grafikprogramm oder PDF-Tool. Wenn man allerdings keine Firewall nutzt, dann bekommt man meist auch gar nicht mit, dass mittlerweile ein Großteil aller Programme ungefragt einfach ins Netz will.

Wichtige Windows-Sicherheitstools GIGA Bilderstrecke Wichtige Windows-Sicherheitstools

PortExpert überwacht die Ports

Wenn man also den Verdacht hat, dass sich irgendein hinterhältiger Trojaner ins System eingeschlichen hat und nun ständig Daten an seinen Schöpfer sendet, sollte man das besser einmal schnell überprüfen. Unkompliziert geht das mit PortExpert.

Nach dem Start des portablen Programms werden sofort alle Prozesse aufgelistet, die eine Verbindung zu irgendeinem Internetserver aufgenommen haben. Neben dem Namen des Prozesses sehen wir dort auch die IP des Servers, das verwendete Protokoll sowie der benutzte Port. Damit allein kann man noch nicht viel anfangen und deshalb bringt das kleine Werkzeug ein paar hilfreiche Funktionen mit sich. Insbesondere der Button “Whois” hilft uns dabei, mehr über die Server herauszufinden, mit denen sich die Programme verbinden. Wenn Skype z.B. Verbindung zu 157.56.53.41 aufnimmt, dann ist das OK. Denn der Button bringt uns zu einer Infoseite, die uns darüber aufklärt, dass diese IP Microsoft gehört. Und Microsoft betreibt das Skype-Netzwerk.

PortExpert deckt Trojaner auf

Wenn allerdings ein Programm mit verdächtigem Namen, das man gar nicht selbst gestartet hat, eine Verbindung zu einem Server in Russland oder China aufgenommen hat, dann sollte man schon misstrauisch werden! In so einem Fall kann PortExpert selbst zwar auch keine Gegenmaßnahmen ergreifen, aber zumindest deckt es die Verbindung auf und der Button “Open Folder” bringt uns direkt in den Ordner, in dem das entsprechende Programm liegt. Hier können wir es genauer untersuchen und ggfs. auch gleich löschen.

Allerdings sollte man sich nicht zu sehr wundern, wenn x-beliebige Programme zumindest beim Start eine Verbindung ins Internet herstellen. Denn heutzutage gehört es ja schon zum guten Ton, dass viele Anwendungen beim Start überprüfen, ob es ein Programmupdate gibt. Davon sollte man sich also nicht dermaßen verunsichern lassen, dass man gute und harmlose Programme löscht. Lieber erst mal gucken, wohin die Verbindung geht und im Zweifelsfall innerhalb des Programms die Updateprüfung deaktivieren. Seriöse Programme bieten diese Option in der Regel.

PortExpert ist in unserem Download portabel und läuft ohne Installation auch vom USB-Stick.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: KC Softwares

GIGA Marktplatz