PS3 Media Server

Der PS3 Media Server Download ist ein DLNA-konformer Freeware-UPnP Media Server mit dem man Musik und Filme auf die PS3, Xbox 360 und viele andere Gereäte streamen kann.

Ursprünglich für Sonys PlayStation 3 geschrieben, unterstützt er mittlerweile eine ansehnliche Reihe anderer Geräte, wie u.a. verschiedene Smartphones, Media-Player und TV-Geräte.

Die kostenlose Software greift auf die Codec von MEncoder, FFmpeg, tsMuxeR und AviSynth zurück, was gewährleistet, dass nahezu jedes Gerät die Daten im passenden Format bekommt. Um eine übergreifende Kompatibilität zu allen Betriebssystemen zu erreichen, nutzt der PS3 Media Server Java, was u.U. nach dem Start eine Genehmigung erfragt. Die kann bedenkenlos erteilt werden!

Den Media Server gibt es für Windows (wir bieten hier die 32- und 64-Bit-Version an), den Mac und Linuxrechner.

Derzeit unterstützt der PS 3 Media Server folgende Geräte:

  • Sony PlayStation 3
  • Microsoft XBOX 360
  • Sony Bravia
  • Google Android
  • Freebox HD
  • Freecom MusicPal
  • Pioneer Kuro
  • Nokia N900
  • Philips Aurea
  • Philips Net TV
  • Popcorn Hour
  • Asus O!Play
  • Xtreamer
  • AC Ryan PlayOn!HD
  • Brite-view CinemaTube
  • Samsung TVs
  • Philips Streamium
  • Western Digital WD TV Live
  • XBMC Media Center
  • Boxee

Die Software streamt Daten vom Computer auf die verbundenen Geräte, so dass man z.B. Filme oder Musik vom PC auf einer PS3 oder Xbox 360 genießen kann.

Unterstützt werden Daten in den Formaten:

  • MKV, FLV, OGM, AVI, MP4, TS, M2TS, MPEG
  • DTS/DTS-HD
  • H264/MPEG2
  • DVD ISO-Images, VIDEO_TS-Ordner
  • JPG, PNG, GIF, TIFF, div. RAW
  • MP3

Der PS3 Medie Server Download liegt in einer Version für Windows 32-Bit und Windows 64-Bit (Windows 7, Windows 8) vor. Um zwischen den Downloads umzuschalten, einfach mit der Maus über das i auf dem Download-Button dahren!

von

Weitere Themen: ps3mediaserver project

PS3 Media Server Download auf deinem Blog!

PS3 Media Server downloaden
Füge den HTML-Code in deinen Blog oder deine Webseite ein:
Weitere Artikel zu PS3 Media Server
    Mit dem PS3 Media Server könnt ihr Medieninhalte über den PC auf die Konsole streamen und bequem vom Sofa aus betrachten. Hier gibt es Infos zur Einrichtung.

    Playstation 3 – Update entfernt Linux (OtherOS)- Funktion

    Mit dem kommenden Firmware Update 3.21, welches ganz genau am 1. April erscheint, soll die “Install other OS” Option komplett entfernt werden. Es gibt zwar nicht viele Linux-User da draußen, aber gerade diese können und wollen nicht auf dieses Zusatzfeature, mit dem Sony damals noch groß geworben hat, verzichten. Sony weist daurauf hin dass, man ja prinzipiell nicht umsteigen muss. Man würde nur diese Features entgehen:

    * Kein Login ins PSN möglich (z.B. Chat etc.)
    * Es ist nicht möglich PS3-Games & Bluray’s abzuspielen die, die Firmewire 3.21 benötigen.
    * Es wird nicht mehr möglich sein, kopier geschützte Medien, die sich auf einem Media-Server befinden, abzuspielen.

    Wenn Ihr Linux-Nutzer seid und dennoch Umsteigen wollt, solltet Ihr laut Sony ein Back-up durchführen. Um euren Speicherplatz wider zurück zu bekommen.

    Zum Inhaltsverzeichnis

Playback: Multimedia-Daten auf Playstation 3 oder Xbox streamen

Anwender die ihre Musik, Bilder und Filme vom Mac auf eine Playstation 3 oder andere UPnP-kompatiblen Geräte streamen möchten, können dies nun auch mit dem Programm Playback. Es arbeitet mit iTunes, iPhoto und Aperture zusammen und kann auch auf einzelne Ordner oder die gesamte Festplatte zugreifen.

Welche Geräte auf die Daten des Rechners zugreifen dürfen, lässt sich einstellen. Im Status-Menü sieht man die Informationen zum aktuellen Livestream und durch die Growl-Anbindung erhält der Anwender Bestätigungen über den Status der Übertragung. Zudem lässt sich die Datenübertragungsrate limitieren, damit andere Internetnutzer im heimischen Netzwerk nicht aufs Abstellgleis geraten. 17,8 Megabyte Download – mindestens Mac OS 10.5 Leopard – 11,25 US-Dollar -

Zum Inhaltsverzeichnis

Media Streaming für PlayStation 3 und Xbox 360

(Holger) Nachdem wir Euch vor einiger Zeit schon mal gezeigt haben, wie man Videos von dem Windows PC auf der Xbox 360 wiedergeben kann, werden wir heute Abend in der Sendung zeigen, wie Ihr Eure Videos und Songs auch ganz bequem auf der PS3 wiedergeben könnt.

Um Eure Filme, Musikstücke, etc. auf der Konsole wiedergeben zu können, benötigt Ihr nur einen Internetzugang, einen durchschnittlichen PC und natürlich eine PlayStation 3. Als Software kommt der schon des Öfteren erwähnte Dienst von Orb.com zum Einsatz, der nun eben auch die neue Konsole von Sony unterstützt.

Nach dem Download der Software müsst Ihr Euch ein Konto bei Orb.com anlegen. Mit den dort erstellten Login-Daten, könnt Ihr Euch danach bei dem Dienst anmelden. Einmal eingeloggt könnt Ihr in der Software angeben, welche Ordner Ihr zum Streamen freigeben wollt. Standardmäßig kann man nur auf die Freigaben zugreifen, wenn man Login und Passwort kennt.

Neben der Anmeldung und dem Streamen über einen normalen PC, könnt Ihr die Website mycast.orb.com nun auch über den integrierten Browser der PS3 aufrufen. Wichtig ist nur, dass auf Eurem PC der Orb-Client läuft und dieser mit dem Internet kommunizieren kann. Jetzt müsst Ihr nur Euren PS3-Browser starten und die oben genannte Website aufrufen und Euch einloggen. Über das Menü könnt Ihr nun auf Eure Dokumente zugreifen.

Wenn Ihr jetzt ein Video öffnet, überprüft Orb die Up- und Download-Geschwindigkeit zwischen dem PC und der Konsole und dem zugreifenden Gerät. Dies kann nicht nur eine Konsole, sondern auch ein Handy, PDA oder weiterer PC sein – egal, wo Ihr Euch auf der Welt gerade befindet. Ihr könnt also auch Eure PS3 einpacken, zum Freund gehen und Euch dort Eure Videos oder Musikstücke ansehen, beziehungsweise anhören.

Neben dem Mediastreaming bringt die aktuelle Softwareversion auf der PS3 auch einen Client für das “Folding@Home”-Projekt mit. Damit könnt Ihr, wenn Ihr nichts mit Eurer Konsole macht, Rechenzeit für die Erforschung von Krankheiten zur Verfügung stellen. Die Macher von “Folding@Home” beschreiben es aber am Besten:
“Was macht Folding@Home? Folding@Home ist ein verteiltes Rechnen Projekt (Distributed Computing), welches die Proteinfaltung, Missfaltung, Aggregation und zusammenhängende Krankheiten studiert. Wir benutzen neuartige Computertechniken und verteiltes Rechnen im großen Umfang um die Zeitskala der Simulation tausend bis millionenmal zu verlängern als es jemals zuvor erreicht wurde. Dies hat uns erlaubt die Faltung zum ersten mal zu simulieren und nun direkt unseren Ansatz mit der Faltung verbundener Krankheiten zu überprüfen.”

Das und viel mehr seht Ihr heute bei GIGA\GAMES ab 22.00 Uhr!

Zum Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz