FlashToHTML5: Safari-Erweiterung macht YouTube- zu HTML5-Videos

Florian Matthey
18

Viele Mac-Benutzer stimmen dem Apple-CEO Steve Jobs in seiner Kritik an Adobes Flash zu – und versuchen, den Einsatz des Flash Players nach Möglichkeit zu meiden. Eine Safari-Erweiterung erlaubt es, sich YouTube-Videos auch ohne eine Flash-Installation anzusehen. Sie spielt die Videos in einem HTML5-Player ab.

Im Zeitalter des iPhones und iPads, für die es beide keinen Flash-Player gibt, stellen immer mehr Websites auf HTML5-Inhalte um. Auch YouTube-Videos lassen sich über die Test-HTML5-Seite des Video-Portals ohne Adobes Flash darstellen – moderne Browser können die mittels HTML5 eingebundenen H.264-Videos direkt abspielen.

Die Safari-Erweiterung FlashToHTML5 vereinfacht den Wechsel hin zu HTML5-Videos und bietet als Vorteil auch die Möglichkeit, im HTML5-Player verschiedene Auflösungen auszuwählen.

Zur Verteidigung Adobes lässt sich anbringen, dass der Flash Player seit der Version 10.2 auf vielen Macs eine hardwarebeschleunigte Wiedergabe von H.264-Videos bietet – und Video-Wiedergabe seitdem kein großer Ressourcen-Fresser mehr ist. Wer Flash trotzdem ganz meiden möchte, kann Flash-Anwendungen mit der Safari-Erweiterung Click2Flash generell deaktivieren und ad hoc wieder aktivieren.

Weitere Themen: YouTube, html5

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz