Skype hat seiner iPhone-App in einer neuen Version 3.0 ein wichtiges neues Feature spendiert. iPhone- und iPod-touch-Benutzer können nach dem Update wie zuvor erhofft erstmals Skype-Video-Chats starten – im Gegensatz zu Apples FaceTime nicht nur über WLAN-, sondern mit dem iPhone auch über UMTS-Verbindungen.

Die Skype-(Video-)Anrufe lassen sich sowohl zwischen iPhone-Benutzern als auch zwischen der iPhone-App und Mac- oder Windows-Benutzern tätigen. Videokonferenzen sind sowohl im Hoch- als auch Querformat möglich. iPad-Benutzer und Benutzer des iPod touch der dritten Generation können Skype-Videos zumindest empfangen.

Die App * bleibt weiterhin gratis, allerdings verweist Skype au möglicherweise anfallende zusätzliche Datengebühren des Mobilfunkanbieters. Die App selbst setzt das iOS 3.0 voraus, Voraussetzung für Videokonferenzen ist die Installation des iOS 4.

* gesponsorter Link