Skype 5.0 als Beta jetzt auch für Mac

Sebastian Trepesch
26

Rund drei Wochen nach der Veröffentlichung von Skype 5.0 für Windows erscheint die Beta-Version für OS X. Damit werden Videokonferenzen auch mit Mac-Nutzern möglich. Das Interface soll jetzt noch mehr Mac-Feeling vermitteln und intuitiver sein, zudem wurde das Mac Adressbuch in die Software integriert.

Was vorher bei Skype nur über Audio möglich war, geht jetzt auch mit Video: Konferenzen. Dafür benötigen alle Teilnehmer Skype 5.0. Zu einem Videotelefonat lassen sich weitere Gesprächspartner einfach über einen Button im Gesprächsfenster hinzufügen. Mehr als sieben Personen können in die Konferenz eingebunden werden. Skype empfiehlt dafür eine Internetverbindung mit 8 Megabit/Sekunde Downlink und 512 Megabit/Sekunde Upstream, als Rechnerminimum einen Core 2 Duo mit 2,8 Gigaherz. Videokonferenzen mit weniger Teilnehmern benötigen weniger Leistung.

Das Design wurde grundlegend überarbeitet. Steuerelemente wie die Wähltastatur oder die Gesprächsanzeige sind nun im halbdurchsichtigen Dunkelgrau gehalten. Die jetzt im Gesprächsfenster integrierten Buttons blenden sich aus, ist der Mauszeiger nicht in der Nähe.

Für das Verwalten der Kontakte, Gruppen und Gespräche steht ein neues Kontaktfenster zur Verfügung. Dort lässt sich auch auf das Mac Adressbuch zugreifen.

Skype 5.0 Beta für Mac steht seit eben für alle zum Ausprobieren zur Verfügung. Die Entwickler brennen darauf, zu erfahren, was die Nutzer von den Neuerungen halten (siehe Video). Die finale Version 5.0 soll bald folgen.

Beta-Version, 19,1 Megabyte Download – mindestens Mac OS X 10.5.8 – kostenlos

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz
}); });