Skype-Update: Bugfixes und weniger Akkuverbrauch

Frank Ritter

Die offizielle Skype-App unter Android ist auf Version 1.0.1 aktualisiert worden. Das mit buntem Geschenkpapier und rosa Schleifchen verpackte Update verspricht geringeren Stromverbrauch, Unterstützung von geringen Display-Auflösungen und viele Bugfixes. Außerdem kann man Skype nun auch beenden.

Skype-Update: Bugfixes und weniger Akkuverbrauch

Nachdem Skype für Android mehr als ein Jahr lang nur beim US-Amerikanischen Provider Verizon sowie als stark funktionseingeschränkte Beta über dunkle Kanäle verfügbar war (das LoadBlog kennt die ganze Geschichte), ging ein Raunen durch die Menge, als Skype jüngst ein echtes Skype für Android veröffentlichte. Das Raunen wurde jedoch flugs zum Stöhnen, als sich herausstellte, dass die App für den regelmäßigen Einsatz unbenutzbar ist, denn massive Bugs trübten das volatile VoIP-Vergnügen. Auf dem Samsung Galaxy S mit Android 2.1 lief Skype gar nicht, auch Android-Telefone mit einer Auflösung von 320×240 oder niedriger kamen mit dem Voice-Chat-Tool nicht zurecht. Anderswo fraß es Strom wie das Krümelmonster Kekse, ließ sich nicht starten oder nicht beenden, nicht über die Hardware-Taste “Zurück” steuern und andere Ärgernisse mehr.

Nun soll alles besser werden: Ein Gutteil der Probleme der Vorgängerversion wurden behoben oder zumindest verbessert. Die wohl wichtigste Neuerung ist wohl, dass Skype über die Hardware-Zurück-Taste beendet wird und lediglich der Skype-Library-Prozess noch läuft. Somit kann man noch Anrufe und Textnachrichten erhalten, auch wenn die eigentliche Skype-App nicht mehr läuft. Damit reduziert sich auch der Stromverbrauch von Skype im Idle-Zustand. In unserem Test schien das zu funktionieren. Ebenfalls nett: Aus Skype ausloggen beendet nun die gesamte App.

skype-1-0-1-android-app

Skype hat eine eigene Kontaktliste (links), integriert sich aber auch in die Kontakteverwaltung von Android (rechts), wo man direkt den Online-Status der entsprechenden Personen einsehen kann

Wofür man Skype auch schon in der Vorgängerversion Lob zollen konnte, bleibt natürlich auch in Version 1.0.1 bestehen (die merkwürdigerweise die Build-Nummer 1.0.0.614 besitzt): Die hervorragende Integration in das Android-System. Skype-Kontakte werden in das Adressbuch integriert und hinzugefügt, beim Anrufen wird dem Skype-Nutzer als zusätzliche Option das Wählen per SkypeOut angeboten – ideal, wenn man zum Ortstarif ins Ausland telefonieren möchte. Das funktioniert übrigens auch per UMTS, sofern das Netz schnell und stabil genug ist. Videotelefonie ist aber nach wie vor nicht möglich. Schade!

Unser Fazit nach einem schnellen Blick auf die aktualisierte App: Skype funktioniert sicher immer noch nicht perfekt unter Android, macht mit diesem Service-Release jedoch einen Schritt in die richtige Richtung der dauerhaften Benutzbarkeit.

Skype Blog: Release Notes

Die Skype-App für Android ist kostenlos, läuft ab Android 2.1 und höher.
Download von Skype: Market | AppBrain | QR-Code

Weitere Themen: Update, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz
}); });