1 von 7

Tatsächlich benötigen die meisten Nutzer kaum den kompletten Leistungsumfang des Programms. Für viele ist es ein praktisches Chat-Tool, das auf allen Betriebssystemen, einschließlich der Handys, gut funktioniert. Andere nutzen es für Internettelefonie – speziell über Landesgrenzen hinweg, in der Urlaubszeit. Und einige zahlende Kunden haben aus Skype die Basis ihrer Firmenkommunikation gemacht und telefonieren weltweit zu niedrigen Gebühren. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Skype-Alternativen für Computer und Mobilgeräte, die ähnliches leisten – ohne in der altmodischen Navigation hängenzubleiben.

Was muss eine Skype-Alternative bieten?

Skype bietet Chats, VoIP-Telefonie, Anrufe an „echte Telefone“, Video-Telefonie sowie Konferenzschaltungen. Nicht alles davon ist kostenlos. Wenn ihr mit Skype ein Festnetz-Telefon oder Handy anrufen wollt, dann geht das nur mit Einzahlungen und einem Guthaben. Auch Konferenz-Video-Sitzungen sind in der Nutzerzahl beschränkt und erfordern kostenpflichtige Business-Konten, wenn mehr Teilnehmer gebraucht werden.

Aber sind das die Features, mit denen Skype die meisten Nutzer anlockt? Wer nutzt Skype wirklich zur Festnetz-Telefonie? Oder wer braucht Videochats mit vielen Teilnehmern? Wenn man sich also daran orientiert, welche Anforderungen ein Normal-User an eine Skype-Alternative hat, wird die Zahl der infrage kommenden Anwendungen auf einmal ziemlich groß.

Man darf auch nicht vergessen, dass Skype seine Wurzeln im Computer hat und erst später Handy-Apps nachgereicht hat. Das führt zu der eigentlich unsinnigen Situation, dass viele Benutzer Skype am PC nutzen und am Handy auf Messenger wie WhatsApp ausweichen. Unsinnig ist diese Situation deswegen, weil es bereits einige Apps gibt, die auch den PC erobert haben und so das Beste aus beiden Welten vereinen.

Skype-Alternativen, die auf Computern und Handys laufen

Bei den Skype-Alternativen, die gleichzeitig beide Welten abdecken, hat sich einiges getan. Typische Handy-Messenger wie Viber oder WhatsApp sind jetzt auch auf dem Computer vertreten und sichern sich damit einen Platz in der Riege der Lieblingsprogramme. Mit relativ einfachen Mechanismen lassen sich die Handy-Apps und die Rechner verbinden und ermöglichen so unter anderem das Chatten mit einer anständigen Tastatur sowie den Bild- und Videoupload direkt von der Festplatte.

Wenn man nur den Chat braucht

Selbst wenn man nur eine Alternative zum Skype-Chat sucht, sind Programme beziehungsweise Apps wie WhatsApp, Viber oder der Messenger von Facebook gut geeignet. Da sowieso Hinz und Kunz ihn nutzen, findet man auch den Großteil seiner Kontakte dort. Wer hohen Wert auf Sicherheit legt, kann Apps wie Wire, Threema oder Telegram wählen. Letzteren gibt es auch als „Telegram for Desktop“ als Windows-Version.