Skype 4.2: So installiert und nutzt man die alte Version

Wer mit der aktuellen 5er Version von Skype nicht zufrieden ist, kann ohne Probleme wieder zurück auf die Version 4.2 wechseln. Nachdem man eine vorhandene Version in der Systemsteuerung deinstalliert und Skype 4.2 heruntergeladen hat, kann man mit der Installation beginnen.


Bevor man die alte Version des Kommunikationstools installiert, kann man zunächst einmal in den Optionen noch ein paar Einstellungen vornehmen. So kann man auf Wunsch den eingestellten Extra Manager oder auch die Erweiterungen für Firefox oder den Internet Explorer für die Skype-Installation auswählen. Danach kann der Vorgang gestartet werden und in wenigen Augenblicken ist die Software installiert. Nach dem ersten Start erscheint ein Fenster, in dem man ein neues Konto erstellen kann. Falls man bereits Zugangsdaten besitzt, kann man den Vorgang abrechen und sich direkt anmelden.

Komfortabel die ältere Skype-Versionen installieren

Begrüßt wird man dann vom Willkommensbildschirm, wo man sich bezüglich der Einrichtung von Skype informieren kann. So kann man sich die kostenlosen Angebote und die Tarife für Festnetz und Mobilfunk anzeigen lassen oder die benötigte Hardware testen. Auf diese Weise kann man die Audioausgabe überprüfen und auch das Mikrofon und die Webcam kontrollieren. Als letztes kann man nach Kontakten suchen und sie importieren. Ist alles erledigt, kann man zum Programm wechseln.

Die Unterschiede zur aktuellen Version

Hier sieht man sofort, dass sich die Oberfläche von Skype 4.2 etwas von der aktuellen Version unterscheidet. Unterhalb der Kontaktliste findet man den Bereich, wo man Telefone anrufen und SMS verschicken kann. Diese Funktionen kann man nutzen, wenn Guthaben zur Verfügung steht. Zusätzlich hat man auch noch die Möglichkeit, nach Personen oder Firmen zu suchen. Wer möchte, kann noch ein paar Veränderungen, unter anderem an den Klängen oder seinem Profil, vornehmen und sein Anzeigenbild verändern. Natürlich konnte man auch in dieser Version bereits seinen Onlinestatus verändern. Das Hinzufügen und die Suche eines Kontakts sieht auch etwas anders als bei den aktuellen Versionen. Unter Aktionen kann man in den Optionen weitere Einstellungen vornehmen. Unter anderem kann man hier auch die Update-Funktion von Skype deaktivieren.

Wer keine Lust auf Facebook, Skype Home oder die automatische Update-Funktion hat und das alte Design bevorzugt, kann ohne Problem wieder auf Skype 4.2 wechseln. Man sollte aber bedenken, dass es für diese Version keine Funktions- und Sicherheits-Updates mehr gibt. Neben dem aktuellen Skype Download, kann man sich immer noch den Download für Skype 4.2 auf den Rechner holen.

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz