Google übernimmt Sparrow, keine neuen Features für existierende Apps

von


Die Macher des beliebten E-Mail-Clients Sparrow für Mac und iOS haben heute bekannt gegeben, dass sie von Google übernommen wurden. Das Team tritt nun dem Google-Mail-Team bei, um an einer “größeren Vision” zu arbeiten.

Um welche Vision es sich dabei konkret handelt, sagte das Team auf der eigenen Website nicht. Es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass Google das neue Personal für die Weiterentwicklung der Google-Mail-Apps auf iOS, OS X und anderen Plattformen einsetzen wird.

Wie AllThingsD meldet, werden die Macher keine neuen Features mehr für die bereits existierenden Apps herausbringen. Sicherheitsupdates und Bugfixes sollen aber weiterhin noch veröffentlicht werden. Ob das die zahlende Kundschaft beruhigen wird, ist fraglich. Viele aktuelle Nutzer sehen keine rosige Zukunft in der Übernahme. Die sich bereits in der Entwicklung befindliche iPad-App dürfte bis auf Weiteres ebenfalls erst mal auf Eis gelegt worden sein.

Wie viel Google für Sparrow bezahlt hat ist nicht bekannt. The Verge berichtet, dass es weniger als 25 Millionen US-Dollar gewesen sein sollen. Das Team aus Paris soll nach Mountain View, Kalifornien umgezogen werden. Ein konkreter Zeitplan dafür ist nicht bekannt.

Google machte gegenüber den Medien folgende Aussage:

The Sparrow team has always put their users first by focusing on building a seamlessly simple and intuitive interface for their email client. We look forward to bringing them aboard the Gmail team, where they'll be working on new projects.

Sparrow für Mac und iOS wurde von vielen als der E-Mail-Client für Google Mail bezeichnet, die Übernahme durch Google macht für den Suchmaschinenriesen also durchaus Sinn. Es bleibt also die Hoffnung, dass kommende Google-Mail-Apps mehr Sparrow und weniger Google enthalten werden.

Weitere Themen: Sparrow für iPhone


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz