Micropayment in Spore?

Leserbeitrag
31

(Pille) Electronic Arts plant in Spore ein Bezahlsystem einzuführen, in dem man einzelne Spielinhalte nachträglich gegen bare Münze erwerben könnte. Dies verkündete kürzlich der Geschäftsführer von Electronic Arts, John Riccitello.

Micropayment in Spore?

“Spore”, wahrscheinlich eines der innovativsten Spiele der letzten Jahre, in dem Ihr ab dem 9. September eure eigene Kreatur bzw. euer eigenes Volk vom Einzeller bis zum Universumsbeherrschenden Superwesen herranziehen könnt, steht kurz vor der Fertigstellung. Nach aktuellem Stand soll das Spiel nächste Woche den Goldstatus erreichen.

EA-Chef John Riccitello sieht in dem Spiel offensichtlich ein enormes Potenzial und glaubt, dass das Game zu einer starken, eigenständigen Marke wie etwa “Die Sims” werden könnte, sagte er in einer Telefonkonferenz zum aktuellen Finanzbericht von Electronic Arts.

Außerdem meinte Riccitello, man könnte zu einem späteren Zeitpunkt auch einzelne Körper- und Fahrzeugteile verkaufen:”Ich würde in Spore liebend gerne einzelne Körperteile, Autoteile, Pflanzen oder Planeten für konstante Einnahmen verkaufen.”

Dies darf bis zu diesem Zeitpunkt als reine Zukunftsmusik betrachtet werden, da man sich bei EA zur Zeit wohl vorrangig um einen reibungslosen Start des Titels kümmern möchte.

Beliebt würde sich Electronic Arts mit diesem Bezahlkonzept für exklusive Inhalte wohl eher nicht machen oder seid Ihr bereit für neuen Content wie Arme und Fahrzeugteile zusätzliches Geld auf den Tisch zu legen?

Postet eure Meinung in die Comments

Weitere Themen: Micropayment

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz