Einige Benutzer, die ihre Steam-Keys bei diversen Key-Sellern gekauft haben, finden plötzlich gesperrte Spiele vor – und sind entsprechend sauer.

Hier findest du nützliche Tipps rund um Steam.

Fünf nützliche Tipps für Steam
1.297.654 Aufrufe

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass der Kauf von Steam-Keys bei Key-Sellern ein gewisses Risiko mit sich bringt. Das bekommen derzeit einige Benutzer am eigenen Leib zu spüren. Deren Keys wurden vom System als illegal erkannt und aus diesem Grund vor kurzem gesperrt. Die Empörung ist nun groß.

Doch anstatt sich an die eigene Nase zu fassen beziehungsweise die Quelle ihrer Steam-Keys zu hinterfragen, verschaffen sie ihrem Unmut auf andere Art und Weise Luft:

Sie verpassen den jeweiligen Spielen auf Steam einen Downvote und ziehen somit deren Gesamtbewertung mehr oder wenig ungerechtfertigt nach unten. In den jeweiligen Beschreibungen der Downvotes ist deutlich zu erkennen, dass es den Benutzern überhaupt nicht um die eigentliche Qualität der Spiele geht, sondern lediglich um ihren Ärger rund um die gesperrten Keys. So weißt auch Indie-Publisher Daedalic via Twitter auf den Denkfehler der User hin:

Das sind die aktuell meist gespielten Spiele bei Steam.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Die 15 aktuell meist gespielten Spiele bei Steam (Januar 2018 – weltweit)

Steam Awards 2017: Diese Spiele haben abgeräumt

Unter dem Post finden sich allerdings zahlreiche Kommentare, die sich auf Daedalics Seite stellen:

„Die Frage ist: warum denn nicht den vollen Preis zahlen? Es haben Leute hart an dem Spiel gearbeitet. Aber, in einer Zeit wo im Internet laut manchen Menschen alles möglichst günstig oder kostenlos sein soll sind solche Zwischenfälle denke ich normal.“

Wie stehst du dazu? Hast du schon mal eine Key-Seller-Website genutzt?

Weitere Themen

* gesponsorter Link