Newsletter erstellen: Tipps und Tricks für den richtigen Inhalt

Martin Maciej

Ihr betreibt einen eigenen Blog oder eine Webseite und wollt eure Leser, die nicht regelmäßig vorbeischauen dennoch up-to-Date halten? Dann könnt ihr eure Inhalte per E-Mail mit einem Newsletter verteilen. Erfahrt hier, wie man einen eigenen Newsletter erstellen kann und was man dabei beachten sollte.

Newsletter erstellen: Tipps und Tricks für den richtigen Inhalt

Natürlich solltet ihr eure Leser mit eurem Newsletter nicht nerven. Je nach Art und Umfang des Newsletters sollte dieser einmal die Woche bis einmal den Monat kommen, um das Postfach eurer Leser nicht zu überfüllen und der Newsletter im schlimmsten Fall als Spam eingeordnet werden. Ein kostenloses Tool, mit welchem ihr Newsletter erstellen und versenden könnt, ist SuperMailer. Für umfangreichere Projekte lässt sich die Freeware-Version auf eine professionelle Variante upgraden.

SuperMailer herunterladen

GIGA-Newsletter bestellen

Newsletter erstellen und versenden – so geht‘s

  • Aktualität von Inhalten
  • Packender Betreff („Newsletter KW 28“ eignet sich etwa nicht)
  • Personalisierung des Newsletters, sprecht eure Leser direkt an
  • Kurze Inhalte, keine ausschweifenden Erzählungen
  • Inhaltsverzeichnis für weiterführende Artikel einbauen
  • Natürlich sollte der Newsletter nützliche Inhalte aufweisen, die den Leser dazu animieren, auch nächste Woche noch reinzulesen.
  • Verhältnis Text-Bild muss passen
  • Testet den Newsletter-Versand mit verschiedenen Mail-Anbietern

Newsletter erstellen: Das sollte man beachten

  • Der Newsletter darf rechtlich nur an Empfänger versendet werden, die diesen auch abonniert haben.
  • Vergesst keinesfalls, ein Impressum im Newsletter einzufügen. Hierbei könnt ihr euch am Impressum anderer Seiten orientieren, vorkommen sollten z. B. Name, Firma und Anschrift sowie optional für Kapitalgesellschaften der Geschäftsführer und Handelsregisternummer.
  • Arbeitet mit Testmails, um den Inhalt, das Layout und Links vor dem eigentlichen Versand zu überprüfen.
  • Den optimalen Zeitpunkt müsst ihr euren Inhalten nach abpassen. Gibt es z. B. am Wochenende keinen neuen Content auf eurer Seite, kann der Newsletter mit den spannendsten Artikeln der Woche am Wochenende rausgehen. Generell sollte der Newsletter nicht nachts versendet werden, da dieser dann bei mehreren Mails, die am Abend kommen, untergehen kann.
  • Achtet auf eine Minimierung der Mailgröße, setzt also keine großen Anhänge und Bilder ein, um das Mailpostfach des Empfängers nicht zu verstopfen.
  • Achtet darauf, dass der Newsletter keine reine regelmäßige Werbeveranstaltung wird, die den Leser auf Dauer nervt und keinerlei inhaltlichen Mehrwert bietet.

Zum Thema:

Weitere Themen: Newsletter Genius, email

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE