SyncFolders

Das clevere Synchronisieren verschiedener Dateien und Ordner hilft bei der Datensicherung. Mit SyncFolders können wir mächtige Regeln erstellen und dann alles mit einem Klick abgleichen.

Das Freewaretool SyncFolders bietet keine große und bunte Oberfläche. Es tut sich vor allem durch seine hervorragenden Einstellungsoptionen hervor. Wer sich die Oberfläche in englischer (wahlweise auch niederländischer und italienischer) Sprache genauer anguckt, findet erst einmal nur zwei Tabs sowie ein Einstellungsfenster. Seine Stärken spielt das Programm erst aus, wenn es an die Regeln geht.

SyncFolders bietet viele Möglichkeiten

Bei der Synchronisation von Dateien und Ordnern gibt es ja verschiedene Möglichkeiten des Abgleichs. Man wird vielleicht überrascht sein, dass SyncFolders die kompletten Fähigkeiten für Synchronisation und Backup bietet.

Die einfachste Möglichkeit der Dateisynchronisation ist das Kopieren von Quelle zu Ziel. Und natürlich kann SyncFolders das. Hier wählen wir einen Quellordner aus, bestimmen einen Zielordner und legen fest, ob Unterordner auch zu berücksichtigen sind. Dann kann es schon losgehen und das Programm kopiert einfach alle festgelegten Daten von einem zum anderen Ordner. Hier können wir mehrere verschiedene Dateitypen festlegen, nach denen das Programm filtern soll. Eingegeben werden die Dateiformate im üblichen Platzhalter-Muster von *.doc oder *.JPG. Mehrere Dateitypen trennt man dabei durch Komma oder Pipe, also z.B. als *.doc,*.jpg bzw. *.doc|*.jpg.

Genauso funktionieren die Filter auch bei einem Backup oder einer Synchronisation. Nur kommen hier zusätzliche Regeln zum Tragen, die etwa das Überschreiben älterer Dateien mit neuen Versionen betreffen. Beim Backup geht der Abgleich nach wie vor von A nach B. Die Synchronisation ist besonders dann interessant, wenn man regelmäßig mit einem transportablen Datenträger Daten zwischen verschiedenen Rechnern synchron halten will. Denn hier findet der Kopiervorgang immer in beide Richtungen statt, so dass sich auf allen Rechnern die gleichen Daten befinden.

SyncFolders automatisch

Wie anfangs schon erwähnt, kann man die Synchronisation bei SyncFolders mit einem Klick starten. Wahlweise lässt sich der Vorgang auch simulieren, um zu sehen, welche Mengen an Daten eigentlich anfallen. Aber nutzt man das Programm als Backup-Lösung, dann ist es praktisch, dass man die Aufgaben des Programms auch in die Windows-Saufgabenplanung einbinden kann.

Im “Rules-Tab” befindet sich die Option “Create Scheduled Task”. Dort kann man bestehende Regeln so timen, dass sie automatisch immer wieder ausgeführt werden. Wie und wann das geschehen soll, lässt sich fein einstellen, so dass eine Aufgabe beispielsweise alle 5 Minuten, einmal täglich, zu einer bestimmten Uhrzeit oder im Wochenrhythmus ausgeführt wird.

Von dem Programm gibt es eine portable und eine Setup-Version. Ihr könnt am Downloadbutton aussuchen, welche Ihr downloaden wollt.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Gert-Jan Weerheim