TotalFinder: Erweiterter Finder mit Tabs wie im Browser

Tizian Nemeth

Regelmäßig stellen macnews.de-Redakteure ihre persönliche Lieblingssoftware vor. Diesmal entscheidet sich Tizian Németh für den TotalFinder, ein Plug-in, das den Finder um einige Funktionen erweitert.

TotalFinderTeaser

Zunächst war TotalFinder von BinaryAge nur eines der vielen Programme, die man als macnews.de-Redakteur für einen Bericht testet. Die Vorzüge, die einen dauerhaften Verbleib auf meinem Mac rechtfertigen, waren nicht so offensichtlich. Der Woah-Effekt fehlt dem SIMBL-Plug-in, aber nach einer Weile mag man es dennoch nicht mehr missen.

Bevor man sich der Arbeit mit dem Plug-in nähern kann, muss man es zunächst von der Entwicklerseite herunterladen. Aktuell handelt es sich bei dem Tool noch um eine kostenlose Testversion. Für die Installation setzt das Finder Plug-in neben Mac OS X 10.6 den Simple Bundle Loader, kurz SIMBL, voraus. Dieser ist im Downloadpaket enthalten.

Simbl

Nach der Installation der Erweiterung und dem Neustart des Finders dokumentiert zunächst das Finder-Icon für den Anwender sichtbar die Veränderung: Das blaue Gesicht trägt nunmehr eine Sonnenbrille. Öffnet man den Finder, fällt der Blick auf ein Finder-Fenster, das oberhalb der Symbolleiste Reiter präsentiert, die stark an Googles Chrome erinnern. Diese Funktion gehört für mich zu den besten Neuerungen des erweiterten Finders, man kann ähnlich wie im Browser via Tabs durch die Inhalte des Macs navigieren.

Für den Neustart des Finders hält man die Wahl-Taste gedrückt und klickt mit der rechten Maustaste auf das Finder-Symbol. Im Auswahlmenü klickt man auf Neu starten

Vorbei sind die Zeiten, da man unzählige Finder-Fenster öffnen muss, um Daten von einen in den anderen Ordner zu verschieben. Nun greift man sich die gewünschten Dateien und zieht sie per Drag-and-drop vom ursprünglichen Ordner zunächst mit gedrückter Maustaste auf den Tab des gewünschten Zielordners, der sich nach kurzer Zeit öffnet und lässt die Dateien dort fallen.

Plus

Neben dieser auf Dauer sehr nützlichen Funktion, findet man noch zahlreiche weitere. Unter anderem kann man in den TotalFinder-Einstellungen festlegen, dass der Finder Ordner in Dateilisten immer an erster Stelle anzeigt und auf Wunsch auch versteckte Dateien sichtbar macht.

Einstellingen
Per Knopfdruck lassen sich zudem alle .DS_Store-Dateien von der Festplatte entfernen und man kann das Schreiben neuer im Netzwwerk deaktivieren. Und wer schnell ein Finderfenster benötigt, kann dieses per frei wählbarem Shortcut systemweit aufrufen.

Der Entwickler möchte künftigen Versionen des Tools weitere Tastaturkommandos spendieren und einen Doppel-Fenster-Modus integrieren. Allerdings plant er ebenso, das Plug-in nach dem Ende der Testphase als kostenpflichtige Shareware anzubieten, über den Preis ist derzeit allerdings noch nichts bekannt.

1234470616
TotalFinder wartet mit einer Reihe von Finder-Erweiterungen auf. Für mich ist aber vor allem die Browsing-Funktion ein Highlight. Damit erspare ich mir unzählige geöffnete Finder-Fenster, die meinen Blick auf die übrigen Programme behindern. Und auch an den Ordner ganz oben in den Dateilisten erfreue ich mich mittlerweile. Auf soviel Übersichtlichkeit und gute Bedienbarkeit mag ich nicht mehr verzichten, wer den TotalFinder dennoch wieder von seinem Mac entfernen möchte, der findet einen Uninstaller im Downloadpaket.

3,8 Megabyte Download – mindestens Mac OS X 10.6 – englisch – als Testversion kostenlos.

Weitere Themen: browser

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });