Ubuntu in Virtualbox installieren – So geht's

Robert Schanze

Wenn ihr Ubuntu in Virtualbox installiert, könnt ihr das Betriebssystem unter Windows 10 in einem Programmfenster testen. Wir zeigen in dieser Anleitung, wie ihr Ubuntu in Virtualbox installiert.

Wenn ihr euch überlegt neben Windows 10 auch Ubuntu als Betriebssystem einzusetzen, könnt ihr es zunächst in im Programm Virtualbox installieren und ausprobieren. Danach könnt ihr immer noch ein Dualboot-System einzurichten, ähnlich wie ihr neben Windows 10 auch Windows 7 weiter nutzen könnt.

Tipp: Grundlagen, um Ubuntu regulär auf dem PC zu installieren, findet ihr hier: Ubuntu installieren (Linux-Basics).

Ubuntu in Virtualbox – Virtuelle Maschine einrichten

Um Ubuntu in Virtualbox zu installieren, richtet ihr erst eine virtuelle Maschine mit virtueller Festplatte ein:

  1. Startet den Download von Ubuntu als ISO-Datei. Wenn ihr eine andere Ubuntu-Version auswählen wollt, schaut auf die zugehörige Webseite. In unserem Beispiel wählen wir Ubuntu 15.10 mit 64-Bit.
  2. Startet Virtualbox.
  3. Klickt auf den Button Neu.
  4. Neben Name gebt ihr etwa Ubuntu ein. Bei Typ sollte Linux stehen. Klickt auf Weiter.

  5. Bei Speichergröße solltet ihr mindestens 1024 MB eintragen. Klickt auf Weiter.
  6. Bei Platte wählt ihr Festplatte erzeugen aus. Klickt auf Erzeugen.
  7. Bei Dateityp der Festplatte wählt ihr die Option VDI und klickt auf Weiter.
  8. Im nächsten Fenster wählt ihr dynamisch alloziert aus. Das bedeutet, dass die virtuelle Festplatte von der Speicherkapazität nach Bedarf bis zu eurer angegebenen Maximalgröße mitwächst. Klickt auf Weiter.
  9. Bei Dateiname und Größe wählt ihr die Größe der virtuellen Festplatte aus. Ubuntu braucht mindestens etwa 7 bis 8 GB. Wenn ihr noch etwas Platz für Programme und Dateien einplant, dürften 20 GB fürs Erste ausreichen. Wählt ansonsten einen größeren Wert. Klickt auf Erzeugen.

Ubuntu in Virtualbox installieren

So installiert ihr Ubuntu in Virtualbox:

  1. Wählt eure virtuelle Maschine für Ubuntu aus und klickt auf den Button Starten.
  2. Das Fenster Medium für den Start auswählen erscheint. Klickt dort auf das Ordner-Symbol mit dem grünen Pfeil und wählt die ISO-Datei von Ubuntu aus. Klickt dann auf Starten.

  3. Im Installationsfenster wählt ihr links die Sprache Deutsch aus und klickt rechts auf den Button Ubuntu installieren.
  4. Setzt die beiden Häkchen, wenn ihr Aktualisierungen während der Installation herunterladen wollt und Software von Drittanbietern installieren wollt, und klickt auf Weiter.
  5. Da Ubuntu auf einer leeren, virtuellen Festplatte installiert wird, wählt ihr im nächsten Schritt bei Installationsart die Option Festplatte löschen und Ubuntu installieren aus. Klickt auf Jetzt installieren. Bestätigt die Erstellung der Partitionen mit Weiter.

  6. Während Ubuntu installiert wird, könnt ihr bereits Betriebssystemeinstellungen vornehmen wie
    • die Zeitzone
    • die Tastaturbelegung
    • den Login-Namen für Ubuntu und das Passwort
  7. Wenn die Installation fertig ist, klickt ihr auf Jetzt neu starten.

Ubuntu: Gasterweiterungen installieren

Dort solltet ihr nun die Gasterweiterungen installieren, um etwa die Virtualbox-Fenstergröße dynamisch anpassen zu können. Lest dazu: Virtualbox Guest Additions installieren – So geht’s. Um die Installation der Gasterweiterungen zu starten, müsst ihr in Ubuntu euer Passwort eingeben.

Startet danach Ubuntu neu:

  1. Klickt dazu auf das kleine Zahnrad oben rechts.
  2. Wählt Herunterfahren… aus und klickt auf den linken Button Neustarten.

Übrigens: Ubuntu hat bereits eine ganze Menge nützlicher Programme vorinstalliert wie den Browser Firefox oder Office-Programme.

Was ihr mit Virtualbox noch machen könnt:

98.394
VirtualBox - So einfach kann man Windows 10 installieren

Hat dir "Ubuntu in Virtualbox installieren – So geht's" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Ubuntu Tablet BQ Aquaris M10

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • XMedia Recode

    XMedia Recode

    Der XMedia Recode Download ist ein kostenloses Konvertierungs-Programm für nahezu alle Audio – und Videoformate. Außerdem beinhaltet das Tool einfache... mehr

  • Adblock Plus für Firefox

    Adblock Plus für Firefox

    Der Adblock Plus für Firefox Download ist eine sehr beliebte Erweiterung zur Blockierung von Werbung auf Internetseiten, der Schluss macht mit aufdringlicher... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr