VLC-Player aus dem App-Store entfernt

Katia Giese
32

Schon als Desktop-Anwendung ist der VLC Media-Player als kostenloser Allekönner beliebt. Anhänger fand die Software auch als Version für iPhone und iPad, denn er ermöglichte das Abspielen von fast allen Videoformaten. Problematisch für Apple war jedoch stets der Lizenzdisput zwischen der GNU Freie-Software-Lizenz und den AppStore-Regeln. Dieser hat nun zum Entfernen der VLC-App aus dem Store-Angebot geführt.

Bereits vor zwei Monaten hatte Rémi Denis-Courmon, einer der Hauptentwickler hinter der VLC-Anwendung selbst den Konflikt ans Licht gebracht. Apple beharrte auf den AppStore-Regeln, die für alle Anwendungen eine Digitale Rechteverwaltung (DRM) vorsehen. Diese steht jedoch in eindeutigem Konflikt mit der GNU Freie-Software-Lizenz. Dieser hatte bereits im Mai zur Entfernung des GNU-Spiels Go geführt. Der Entwickler Denis-Courmon zeigte sich in seinem Blog-Eintrag wenig überrascht von der Entscheidung Apples, die App zu entfernen. Für Nutzer der Software ist es dennoch schade, mangelt es bisher doch an einer Alternative. Freuen dürfen sich dagegen Android-Nutzer, denn VLC wird sich nun vielleicht auf eine Version für die Google-Plattform konzentrieren können.

Weitere Themen: App Store, VideoLAN

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz