Waze – Navigation mit Community-Unterstützung

Beschreibung

Waze ist eine Navi-App für Android und iOS, mit der man kostenlos weltweit navigieren kann. Die Besonderheit liegt in der Community, die in Echtzeit vor Staus und Blitzern warnt oder den günstigsten Benzinpreis nennt.

Neben den teuren Navigationslösungen haben sich mittlerweile einige kostenlose Handy-Navis etabliert. Die Waze-Navigation gehört dabei zweifellos zu den besseren Apps. Mehr als 50 Millionen aktive „Wazer“ sorgen dafür, dass nicht nur die Karten aktuell sind, sondern man sich auch auf die Angaben zu Baustellen, Staus und Blitzern verlassen kann. Die Sprachanweisungen können in 42 Sprachen erfolgen und das Kartenmaterial deckt mehr als 185 Länder ab.

346
Waze Navigation

Das bietet Waze

Waze wurde vor ein paar Jahren von Google aufgekauft, aber nicht eingestampft. Man kann sich also darauf verlassen, dass die Waze-Navigation gewisse Qualitätsstandards erfüllt. Trotzdem hat Waze einen entscheidenden Nachteil gegenüber anderen Handy-Navis: Hier könnt ihr kein Kartenmaterial downloaden! Das hat allerdings auch mit dem „Waze-Konzept“ zu tun. Denn diese Navi-App setzt auf den regen Austausch aller Community-Mitglieder. Das bedeutet unter anderem, dass das Bewegungsprofil eines Waze-Nutzers an den Betreiber gesendet wird, damit daraus für andere Personen auf der Strecke beispielsweise Stauwarnungen erzeugt werden können, wenn der Verkehrsfluss stockt.

Der Vorteil daran ist eindeutig, dass schon bei Beginn der Routenführung Verkehrsmeldungen berücksichtig werden, um euch immer den schnellsten und unkompliziertesten weg zu präsentieren. Der Nachteil liegt natürlich im dauernden Datenverbrauch – einerseits um das Kartenmaterial und Warnmeldungen zu empfangen, andererseits beim Übertragen des Bewegungsprofils an den Betreiber-Server.

Die Waze-Navigation selbst ist sehr gut. Es stehen verschiedene Stimmen für die Schritt-für-Schritt-Anweisungen zur Verfügung und wer mag, kann sogar selbst Sprachanweisungen aufnehmen. Wichtige Punkte, wie beispielsweise Flughäfen, sind bei der Suche schnell auffindbar und Waze bietet euch sogar an, direkt zur nächsten Parkmöglichkeit am Ziel zu navigieren.

Wer sich an der Waze-Community beteiligen will, dem macht es die App leicht. Wenn ihr den großen, gelben Button im Navigationsfenster antippt, öffnet sich das Meldungsfenster, wo ihr Unfälle und Verkehrskontrollen, Staus, Kartenfehler, Benzinpreise oder auch Blitzer melden könnt. Das alles geht auch, ohne dass man ein Konto bei Waze anlegt.

Ein besonderes Feature geht sicher auf die Zusammenarbeit mit Google zurück: Anstatt während der Fahrt ein neues Ziel eintippen zu müssen, könnt ihr auf eine sehr gute Suche mit Spracherkennung zurückgreifen. Dazu tippt ihr im Suchfeld einfach aufs Mikro und sprecht die Adresse des Ziels ein.

Waze verfügt über alle grundlegenden Einstellungen anderer Navigations-Lösungen. Ihr könnt eingeben Autobahnen, Fähren oder Mautstraßen zu meiden, die Art der bevorzugten Route eingeben und sogar „komplizierte Kreuzungen“ meiden. Auch eine Tempowarnung ist in der App enthalten – und wo sonst bekommt ihr eine Echtzeit-Warnung vor Naturkatastrophen?

Wer allerdings nach einem kostenlosen Navi sucht, auf die Community-Funktionen verzichten kann und dafür sein Kartenmaterial auf dem Handy speichern will, der sollte sich lieber mal die App Here WeGo ansehen.

Waze-Download für Android und iPhone

Waze Navigation und Verkehr
Entwickler:
Preis: Free

Kann man Waze offline nutzen?

Auch wenn ihr – wie oben erwähnt – keine Karten für den Offline-Gebrauch downloaden könnt, lässt sich Waze mit einem Trick offline nutzen:

  1. Startet die Waze-App während ihr euch in einem WLAN befindet.
  2. Gebt die Zieladresse ein und startet das Routing.
  3. Werden mehrere Routen angeboten, sucht euch die gewünschte aus.
  4. Jetzt könnt ihr die Online-Verbindung unterbrechen, indem ihr beispielsweise in den Flug-Modus schaltet.

Beim Routing lädt sich Waze alle Navigations-Schritte und das entsprechende Kartenmaterial herunter. Ihr könnt auf diese Weise Waze offline nutzen. Allerdings verzichtet ihr auf alle Aktualisierungen von Streckenwarnungen oder Blitzermeldungen. Außerdem funktionieren dann auch alle anderen Apps nicht, die eine Internetverbindung brauchen.

Abgesehen davon: Da das gesamte wichtige Kartenmaterial bereits beim Festlegen der Route heruntergeladen wurde, ist der nachfolgende Datenverkehr wirklich zu vernachlässigen. Es werden lediglich kleine Datenpakete zur Position und Geschwindigkeit gesendet sowie Verkehrsmeldungen empfangen.

von

Videos & Produktbilder

Alle Artikel zu Waze
  1. Waze unterstützt Android Auto - so geht's

    Marco Kratzenberg
    Waze unterstützt Android Auto - so geht's

    Bislang ist das Angebot der Android-Auto-kompatiblen Apps eher überschaubar. Neben vielen Messengern und Musik-Apps unterstützt nun auch die kostenlose Navigations-App Waze Android Auto. So kommt endlich eine stimmgeführte Streckenführung mit coolen Zusatz-Features...

  2. Top 20: Die besten iOS 8 Widgets

    Ben Miller 17
    Top 20: Die besten iOS 8 Widgets

    Mittlerweile finden sich zahlreiche Apps mit Widgets im App Store. Unsere Top 20 der besten iOS 8 Widgets haben wir für euch folgend zusammengestellt.