Mit WhatsApp telefonieren - Wann und wie?

Marco Kratzenberg
3

Die Übernahme durch Facebook bringt erste Vorteile. Bald wird man mit WhatsApp telefonieren können. Die Funktion tauchte in ersten App-Versionen auf, funktioniert aber noch nicht richtig. Das erwartet uns...

Mit WhatsApp telefonieren - Wann und wie?

Wenn wir auch mit WhatsApp telefonieren können, dann werden auf einen Schlag viele andere Apps hinfällig. Jeder mit einem Smartphone hat sicherlich auch eine oder mehrere Apps installiert, mit denen er über die Datenleitung telefonieren kann. Der Vorteil dieser Internettelefonie liegt auf der Hand. Man kann sie weltweit nutzen, wenn man ein WLAN findet, ohne dass dadurch Handygebühren anfallen. Besonders beliebt ist diese Telefonfunktion also in der Urlaubszeit. Für eine Messenger-App liegt es nahe, sie miteiner Telefon-Funktion aufzubohren. Und so werden wir bald wohl auch mit WhatsApp telefonieren.

Wie kann WhatsApp telefonieren?

Marktführer in Punkto Internettelefonie ist sicher nach wie vor Skype. Diese App gibt's für Smartphones, aber wir können Skype auch als Programm am Computer nutzen. Skype bietet eine Chatfunktion, Telefonie und sogar Videotelefonie. Speziell die plattformübergreifende Verfügbarkeit macht den Dienst so attraktiv. Sobald man mit WhatsApp telefonieren kann, wird Skype nur noch für kommerzielle Nutzer interessant sein. Eine andere Alternative, die insbesondere auch auf Smartphones genutzt wird und speziell zur Urlaubszeit Hochkonjunktur hat, ist das Programm bzw. die App Viber. Der Service war in erster Linie auf Smartphones zugeschnitten, doch mittlerweile gibt es auch ein Viber für PC, mit dem wir über den Computer mit Smartphone-Besitzern chatten und telefonieren können.

Skype und Viber unterscheiden sich hinsichtlich des Anmeldekonzeptes. Bei Skype kann man das Konto auch am Computer eröffnen. Dazu legt man sich einen Benutzernamen an und wählt ein Passwort, das man später auch in der Handy-App verwendet. Viber macht das andersherum. Hier meldet man sich das erste Mal am Handy an und nutzt zur Identifizierung die Handynummer. Diese braucht man dann, wenn man Viber am PC nutzen möchte.

Bei WhatsApp benötigen wir zur Identifikation und eindeutigen Zuordnung des Benutzers ebenfalls die Handynummer. Die Chatfunktion gibt es ja schon und mittlerweile können wir sogar Sprachnachrichten aufnehmen und sofort versenden. Was ist das anders, als eine leicht versetzte Internettelefonie? Und so kann es nicht mehr lange dauern, dass wir mit WhatsApp telefonieren können, wie mit den anderen Apps auch. Die Weichen sind gestellt!

Die Funktion wurde in Beta-Versionen der Android-App bereits entdeckt und verbirgt sich derzeit noch in dem Feature der WhatsApp-Gruppen. Es wird wohl so aussehen, dass man einen einzelnen Kontakt anwählen und dann per WhatsApp übers Internet mit ihm telefonieren kann. Aktuell (Sommer 2014) funktioniert dieses Feature aber noch nicht.

Diese neuen WhatsApp-Funktionen solltest du beherrschen

Mit WhatsApp telefonieren: Was man beachten muss

Internettelefonie zwischen Smartphones hat einen bestimmten Zweck. Es geht in erster Linie darum, Handygebühren zu sparen und stattdessen das Gespräch über die Datenverbindung zu leiten. Das nützt also in erster Linie, wenn man noch reichlich Datenvolumen frei hat oder sich in einem WLAN befindet. Gerne wird so eine Funktion genutzt, um teure Roaming-Gebühren bei Auslandsaufenthalten zu sparen. Vielleicht können wir mit WhatsApp in Zukunft auch inm Gruppen telefonieren? Aber die Internettelefonie unter diesen Umständen hat eine Menge Nachteile, die ich hier mal aufführen will:

  1. Wenn wir über WhatsApp telefonieren, müssen sich beide Teilnehmer in einer stabilen, leistungsfähigen Datenverbindung befinden. Wenn die Internetanbindung schlecht ist, ist auch das Telefongespräch schlecht. Das geht bis zu Verständigungsproblemen und Gesprächsabbrüchen.
  2. Wenn man sich nicht in einem WLAN befindet, dann fallen reichlich Daten an, wenn wir mit Programmen wie WhatsApp telefonieren! Diese schlagen aufs WhatsApp Datenvolumen. Beinhaltet der Handyvertrag nur einen Volumentarif, dann kann die Telefoniererei diesen schnell an seine Grenzen führen. Mit etwas Glück gilt in diesem Fall auch die von E-Plus weiter und dann kommt man endlich auch zu einer Telefon-Flatrate.
  3. Datenschutz! Wir sind ja schon bereit, all unsere Medien und Chats an Server zu schicken, die mittlerweile Facebook gehören. Sobald wir über WhatsApp telefonieren, laufen auch noch unsere Gespräche über diese Server.
  4. Bei einem Gespräch ins Ausland bringt die Internettelefonie nur Kostenersparnis, wenn sich der Angerufene in einem WLAN befindet. Man muss sich also immer zum Telefonieren verabreden. Und dann sollten sich beide in einem stabilen WLAN befinden. Diese sind aber gerade im Ausland (Hotels, Cafés) sehr schwach und zudem auch unsicher.

 

Bis Ende des Jahres sollen wir alle mit WhatsApp telefonieren können. Kunden eines E-Plus-WhatsApp-Tarifs werden dann davon profitieren, dass für sie alle Verbindungen zum Dienst bereits inbegriffen sind.

Umfrage wird geladen
Große Umfrage zu WhatsApp, Messenger, Threema und Co.
Welche Messenger nutzt ihr auf eurem Smartphone? (mehrere Antworten möglich)

Welchen Messenger nutzt ihr, welche Features sind euch wichtig und macht ihr euch über Datenschutz Gedanken? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie andere das Thema Messenger sehen.

Hat dir "Mit WhatsApp telefonieren - Wann und wie?" von Marco Kratzenberg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Skype, Viber für Windows, WhatsApp für Android, WhatsApp für Windows Phone, Apple

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE