Noch ein Feature geklaut: Microsoft bedient sich wieder beim Mac

Florian Matthey
7

Microsoft kopiert Apple – ein Phänomen, das eine lange Tradition hat. Nachdem sich die Welt in den letzten Jahren eher auf Ideenklau zwischen iOS und Android konzentrierte, hat sich Microsoft jetzt wieder beim macOS bedient.

Noch ein Feature geklaut: Microsoft bedient sich wieder beim Mac

Microsoft und Apple: Seit Jahrzehnten eine Hassliebe

Ist Windows nur eine schlechte Kopie des macOS? Diese Frage stellt sich seit den 1980er Jahren. Und auch wenn Apples Lieblingskonkurrent seit der Veröffentlichung von Android eher Google ist, bleibt doch eine Rivalität zum Windows-Hersteller aus Redmond. Man erinnere sich nur an die „I’m a Mac“-Werbespots, die mittlerweile Kultstatus erreicht haben. Hier ein Beispiel:

1.322
I'm a Mac – Werbespot

Windows 10 bekommt Spotlight-Kopie

Die Microsoft-Assistentin Cortana ist seit der ersten Version von Windows 10 fester Bestandteil des Betriebssystems. Cortana ist nicht nur Spracherkennungs-Assistent – und als solcher ein Pendant zu Apples Siri –, sondern auch eine Anbindung an Microsofts Suchmaschine Bing und die Suchfunktion von Windows 10 selbst. Mit anderen Worten: Cortana hilft auch dabei, Dateien zu finden.

cortana-spotlight-kopie

Mit dem nächsten großen Update Redstone 4 wird Cortana offenbar ein Redesign bekommen: Wer die Funktion dann aufruft, sieht in der Mitte des Bildschirms einen großen Suchbefehl. Hier lässt sich dann eine Web-Suche oder eben eine nach Dokumenten oder Einstellungen starten. Das Suchfenster kommt Mac-Benutzern ziemlich bekannt vor: Genau so sieht die macOS-Suchfunktion Spotlight schon seit vielen Jahren aus.

Cortana würde dann wohl in die Systemleiste wandern, was ebenfalls an die Apple-Lösung mit dem Lupen-Icon für Spotlight in der macOS-Menüleiste erinnert. Letztendlich kann man Microsoft wohl keinen Vorwurf machen: Die Apple-Lösung ist hier einfach wirklich sehr elegant.

Microsoft: Innovativer als Apple?

Steile These: Ist Microsoft jetzt innovativer als Apple? – Kommentar

Ansonsten ist der Vorwurf, dass Microsoft den Mac kopiert, in den letzten Jahren ohnehin deutlich leiser geworden: Man hat den Eindruck, dass sich Apple eher aufs iPhone, iPad und iOS konzentriert und die Fortschritte Desktop-Betriebssystems macOS eher kleiner geworden sind. Zeitgleich probiert Microsoft mit seinen Surface-Geräten neue Wege aus. Da fällt es vielleicht nicht so sehr ins Gewicht, dass man sich in Redmond ein bisschen an Apples Suchfunktion-Konzept bedient ...

Quelle: via t3n

Weitere Themen: Microsoft Windows, Microsoft Surface Pro 4, Microsoft