DLL-Datei öffnen – so geht's

Robert Schanze

Windows und Programme benötigen DLL-Dateien, um bestimmte Funktionen nutzen zu können. Wir zeigen euch, wie ihr sie öffnen und Ressourcen wie Icons- oder Versions-Infos exportieren könnt.

DLL-Dateien in Windows öffnen

DLL bedeutet Dynamic Link Library (Dynamische Verbindungs-Bibliothek). Programme können auf DLL-Dateien zugreifen und bestimmte Funktionen ausführen. Eine DLL-Datei kann von mehreren Programmen genutzt werden.

  1. Eine DLL-Datei ist im Binärcode (Maschinencode) gespeichert. Wenn ihr sie mit einem Editor versucht zu öffnen, erhaltet ihr nur unleserlichen Zeichensalat.
  2. Ihr benötigt einen Decompiler, der den Maschinencode wieder in lesbaren Programmcode zurückübersetzt.
  3. Meistens kann das Tool Resource Hacker die Elemente in der DLL-Datei öffnen und anzeigen, etwa Versions-Infos oder gespeicherte Symbol- oder Icon-Dateien, die ihr dann exportieren könnt.
  4. Öffnet das Tool und zieht die DLL-Datei einfach ins Fenster von Resource Hacker. Links seht ihr die Elemente, die ihr anzeigen und exportieren könnt.

Tipp: Für aufwendigere Eingriffe könnt ihr einen Decompiler wie dotPeek nutzen. Wenn ihr DLL-Dateien abändert, könnt ihr die modifizierten DLL-Dateien unter Windows so registrieren.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?
Alles in allem - Wie zufrieden seid ihr insgesamt mit Windows 10?

Hat dir "DLL-Datei öffnen – so geht's" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Resource Hacker, Microsoft Windows, Microsoft Surface Pro 4, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE