Netzwerk einrichten in Windows 10, 7, 8 (und Heimnetzgruppe) – so geht's

Robert Schanze
3

In Windows könnt ihr ein Netzwerk einrichten oder beitreten, um Ordner freizugeben und untereinander Dateien zu tauschen. Wir zeigen euch, wie das am einfachsten geht und auch wie man ein Heimnetzwerk erstellt.

Video | 4 Tipps gegen Netzwerk-Probleme

497.433
Netzwerk Tipps

Wenn ihr ein Netzwerk in Windows 10, 7 oder 8 einrichtet, könnt ihr beispielsweise Ordner freigeben, auf die alle anderen Computer eures Haushalts zugreifen können. Auf diese Art und Weise könnt ihr schnell Dateien tauschen und kopieren, ohne ständig mit dem USB-Stick von PC zu PC zu laufen. In unserem Beispiel richten wir ein Netzwerk zwischen zwei Windows-10-PCs ein. Die Netzwerkeinrichtung funktioniert aber in Windows 10, 7 und 8 sehr ähnlich und lässt sich analog auf andere Betriebssysteme übertragen.

Windows 10 S: Alle neuen Laptops in der Übersicht

Netzwerk einrichten in Windows 10, 7, 8 – Grundeinstellungen

Um ein Netzwerk in Windows 10, 7 oder 8 einzurichten, geht ihr so vor:

  1. Euer Router muss an die Telefondose angeschlossen sein und funktionieren. Er fungiert als zentrale Schnittstelle, um alle eure PCs und Netzwerkgeräte per Kabel oder per WLAN zu vernetzen.
  2. Nun verbindet ihr den Router per LAN-Kabel mit den beiden PCs. Das hat den Vorteil, dass ihr viel schneller surfen und Dateien übertragen könnt, da eine LAN-Verbindung viel schneller ist als WLAN. Außerdem ist LAN um einiges stabiler als WLAN.
  3. Wenn das nicht möglich ist, weil etwa euer Laptop mobil sein soll, dann aktiviert ihr WLAN auf dem entsprechenden PC und auch im Router. Siehe auch: Fritzbox einrichten – So funktioniert’s. Falls ihr mit dem WLAN in Windows 10 Probleme habt, schaut hier: Windows 10: WLAN funktioniert nicht – So geht’s doch.
  4. Damit das Netzwerk reibungslos funktioniert, sollten alle eure PCs einen erkennbaren Namen haben und in der gleichen Netzwerkgruppe sein (standardmäßig WORKGROUP). Um Namen und Netzwerkgruppe einzustellen, drückt die Tastenkombination Windows + Pause und klickt neben den Einstellungen für Computernamen, Domäne und Arbeitsgruppe rechts auf den Schriftzug Einstellungen ändern. Im neuen Fenster klickt ihr unten auf den Button Ändern… .

  5. Oben vergebt ihr einen Computernamen eurer Wahl und unten den Namen der Netzwerkgruppe. Ihr könnt WORKGROUP aber auch so lassen. Klickt auf OK. Der Rechner muss dann neu gestartet werden, um die Änderungen zu übernehmen.
  6. Standardmäßig vergibt eurer Router IP-Adressen selbstständig im Netzwerk. Falls ihr statische IP-Adressen nutzt, müsst ihr diese im Router und auch auf den PCs manuell einstellen: Fritzbox: Feste IP vergeben – so geht’s.

Netzwerk einrichten: Ordner freigeben

Jetzt könnt ihr einen Ordner freigeben, auf den andere PCs im Netzwerk Zugriff haben:

  1. Öffnet den Windows-Explorer mit der Tastenkombination Windows + E.
  2. Wählt einen Ordner, den ihr freigeben wollt, per Rechtsklick aus und klickt auf Eigenschaften.
  3. Klickt im Tab Freigabe auf den Button Erweiterte Freigabe… .

  4. Setzt ein Häkchen bei Diesen Ordner freigeben.
  5. Darunter könnt ihr bei Freigabename angeben, ob der Ordner im Netzwerk unter einem anderen Namen angezeigt werden soll. Gegebenenfalls könnt ihr auch die Anzahl der zugelassenen Nutzer einschränken.
  6. Unter dem Button Berechtigungen stellt ihr ein, ob die anderen Nutzer (PCs) Dateien im Ordner Lesen, Schreiben oder beides (Vollzugriff) dürfen. Setzt dann unter der Spalte Zulassen ein entsprechendes Häkchen. Wenn andere PCs Dateien in den Ordner hinein- und herauskopieren sollen, dann aktiviert den Vollzugriff.
  7. Klickt auf OK und auf Schließen, um den Ordner in eurem Netzwerk freizugeben.

Netzwerk einrichten: Auf Netzwerk-Ordner zugreifen

Geht nun zu dem anderen PC und greift auf den freigegebenen Ordner zu:

  1. Öffnet den Windows-Explorer mit den Tasten Windows + E.
  2. Klickt links in der Navigation auf Netzwerk.
  3. Nun sollte nach einiger Zeit unter Computer der andere PC mit seinem Computernamen auftauchen.
  4. Öffnet den Eintrag per Doppelklick. Es werden die freigegebenen Ordner des PCs angezeigt. Öffnet sie per Doppelklick.

  5. Ihr könnt diese nun auch als Verknüpfung auf euren Desktop ziehen. Dadurch müsst ihr nicht immer über den Netzwerk-Eintrag im Explorer navigieren.

Hinweis: Falls ihr Probleme mit dem Netzwerk haben solltet und nicht auf Dateien des anderen PCs zugreifen könnt, muss unter Umständen noch die Dateifreigabe aktiviert werden: Windows 10: Kein Zugriff auf Netzwerk, Dateien und Ordner – So geht’s doch.

Netzwerkeinstellungen prüfen in Windows: Bild für Bild

Nun könnt ihr noch den Netzwerk-Drucker einrichten, damit ihr von jedem PC aus drucken könnt:

Außerdem könnt ihr euer Netzwerk auch per Powerlan (Powerline) erweitern. Dadurch werden die Daten über eure Steckdosen übertragen. Das ist sinnvoll, wenn euer WLAN-Signal oder euer LAN-Kabel beispielsweise nicht in Räume wie den Keller reicht, ihr dort aber auch Internet haben wollt:

Und wenn ihr die Windows-Netzwerkverbindung wieder trennen wollt, geht das blitzschnell mit net use /delete

Heimnetzwerk erstellen

Habt ihr nach obiger Anleitung ein Netzwerk in Windows eingerichtet und die richtigen Einstellungen getroffen, könnt ihr ein Heimnetzwerk einrichten. Der Zweck einer Heimnetzgruppe ist PCs schnell und einfach in ein bestehendes Netzwerk zu integrieren. Auch hier sind die Schritte unter Windows 10, 7 und 8 sehr ähnlich:

  1. Öffnet die Systemsteuerung.
  2. Wählt aus Netzwerk und Internet, Heimnetzgruppe und Heimnetzgruppe erstellen.

  3. Legt fest, welche Ordner und ob Drucker im Heimnetzwerk freigegeben werden sollen.

  4. Als Letztes zeigt Windows das Passwort für eure erstellte Heimnetzgruppe an. Ihr benötigt es, um mit anderen PCs dem Netzwerk beizutreten.
    Hinweis: Das funktioniert nur, wenn sich die PCs auch im selben physischen Netzwerk befinden, also mit demselben Router verbunden sind.

  5. Ihr müsst das Passwort nicht unbedingt aufschreiben. Ihr könnt es von einem in der Heimnetzgruppe befindlichen PC jederzeit wieder anzeigen lassen: Windows-10-Heimnetzgruppe: Kennwort anzeigen.
  6. Der PC, an dem ihr die Heimnetzgruppe erstellt habt, ist automatisch Mitglied der Gruppe.

Windows-Fehler: Auf diesem Computer kann keine Heimnetzgruppe erstellt werden

Wenn die Meldung angezeigt wird, dass auf diesem Computer keine Heimnetzgruppe erstellt werden kann, ist dieser vermutlich Teil eines Firmennetzwerkes oder öffentlichen Netzwerks.

Wie ihr den Netzwerktyp von Öffentlich auf Privat ändern könnt, erfahrt ihr hier: Windows 10: Netzwerktyp ändern.

Heimnetzgruppe beitreten: So geht’s

Gibt es in eurem Netzwerk bereits eine Heimnetzgruppe, der ihr beitreten möchtet, könnt ihr folgendermaßen vorgehen:

  1. Öffnet auf dem PC, der dem Heimnetzgruppe beitreten soll, das Startmenü. Tippt Heimnetzwerk ein und öffnet den gleichnamigen Sucheintrag.
  2. Wählt aus Heimnetzgruppe, Heimnetzgruppe beitreten.

  3. Stellt ein, was ihr freigeben wollt. Deaktiviert im Zweifel das Medienstreaming.
  4. Klickt weiter und bestätigt den Vorgang.
  5. Nun ist der PC Teil der Heimnetzgruppe.
  6. Über die Navigation im Windows-Explorer könnt ihr links unter Heimnetzgruppe auf Inhalte der Gruppe zugreifen.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?
Alles in allem - Wie zufrieden seid ihr insgesamt mit Windows 10?

Windows 10 ist noch nicht lange am Markt, dennoch haben bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft gewechselt. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es bereits wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Weitere Themen: Wlan, LAN, Microsoft Windows, Windows 7 Home Premium, Windows 8.1, Windows 7 Professional, Windows 8, Windows Vista Home, Microsoft Surface Pro 4, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE