Windows 10: Registry öffnen und Einstellungen ändern - so geht's

Selim Baykara
4

In Windows 10 könnt ihr die Registry-Datei öffnen und bestimmte Einstellungen verändern, die sich mit den normalen Systemeinstellungen nicht anpassen lassen. Hier zeigen wir euch, wie ihr in Windows 10 die Registry öffnet, Einstellungen vornehmt und worauf ihr aufpassen müsst.

Windows 10: Registry öffnen und Einstellungen ändern - so geht's

Windows 10-Registry: Was ist das überhaupt?

Windows 10 verfügt – wie die älteren Versionen von Windows – über eine Registry-Datei, mit der ihr das System anpassen könnt und Einstellungen vornehmen könnt, die sich nicht über die herkömmliche Systemsteuerung aktivieren lassen. Die Registry befindet sich allerdings nicht im Startmenü - um sie zu öffnen, müsst ihr einen kleinen Umweg nehmen. Wir zeigen euch wie’s geht. Lest außerdem auch, wie ihr in Windows 10 den Leistungsindex anzeigen könnt.

Windows 10-Nachteile: Das spricht gegen den Umstieg

Windows 10 S: Alle neuen Laptops in der Übersicht

Windows 10-Registry öffnen: So geht’s

Wie bei den Vorgänger-Versionen ist die Registry in Windows 10 nicht direkt im Startmenü zu finden – ihr öffnet sie über die Befehlseingabe. So geht’s:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows+R um das Dialogfenster für die Befehlseingabe zu öffnen.
  2. In das Fenster gebt ihr den Befehl regedit ein und bestätigt mit der Enter-Taste.
  3. Falls sich die Benutzerkontensteuerung von Windows 10 öffnet und fragt ob ihr Änderungen vornehmen wollt, bestätigt ihr mit Ja.

Regedit

Anschließend öffnet sich die Registry und ihr könnt einzelne Parameter verändern. Im nächsten Abschnitt zeigen wir euch, worauf ihr dabei achten müsst.

Registry-Einstellungen ändern – Darauf müsst ihr achten

Die Registry-Datei in Windows 10 sieht folgendermaßen aus: Auf der linken Seite seht ihr ein Tree-Menü, in dem ihr zu dem jeweiligen Pfad navigieren könnt, wo ihr die Parameter ändert. Auf der linken Seite seht ihr den Registry Editor, in dem ihr die Änderungen vornehmt, z.B. DWord-Werte ändert oder neue Registry-Schlüssel hinzufügt.

Windows 10 registry Tweaks

Wichtig: Mit der Registry lassen sich systemkritische Einstellungen ändern und anpassen, die eventuell die Stabilität eures Systems beeinträchtigen. Lest zum Thema auch diesen Artikel: Regedit.exe: Windows-Komponente Registry – Was ist das?

  • Ihr sollte deshalb keinesfalls Änderungen vornehmen, wenn ihr nicht genau wisst, was ihr da macht.
  • Ein Beispiel für eine Registry-Modifikation findet ihr in diesem Artikel: Windows 10: Dark Theme aktivieren – So sieht die dunkle Optik aus.
  • Im Internet finden sich darüber hinaus zahlreiche Anleitungen, die euch empfehlen, Änderungen an der Registry vorzunehmen.
  • Prüft in diesen Fällen immer genau, ob die Quelle zuverlässig ist und welche Möglichkeiten es gibt, etwaige Änderungen rückgängig zu machen.

Vor kritischen Eingriffen in die Registry empfiehlt es sich zudem, ein Backup zu erstellen. Hier lest ihr, wie das geht: Windows 10: Backup-Image erstellen und wiederherstellen – So geht's.

Bildquellen: Screenshots

Umfrage wird geladen
Umfrage: Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?
Alles in allem - Wie zufrieden seid ihr insgesamt mit Windows 10?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Weitere Themen: Microsoft Surface Pro 4, Microsoft

Neue Artikel von GIGA WINDOWS