Windows 7 Convenience Rollup (Service Pack 2)

Download 64-Bit Ver. SP2 - für Windows
Weitere Downloads sind verfügbar:

Download 32-Bit Ver. SP2 - für Windows

Microsoft hat für Windows 7 das sogenannte Convenience Rollup veröffentlicht, was im Grunde das Service Pack 2 ist. Es enthält alle Updates seit der Veröffentlichung des Service Pack 1 bis zum April 2016. Damit könnt ihr Windows 7 nach einer Neuinstallation schnell auf den aktuellen Stand bringen. Wir zeigen auch, wie ihr im Nachhinein wieder die Telemetrie-Updates deinstalliert.

Das Windows 7 Convenience Rollup ist eigentlich das Windows 7 Service Pack 2 und enthält alle Updates und Sicherheitsupdates, die Microsoft seit dem Service Pack 1 bis zum April 2016 veröffentlicht hat. Damit könnt ihr Windows 7 nach einer Neuinstallation schnell auf den aktuellen Stand bringen und spart dadurch Stunden an Update-Installationen, die sonst erst mühsam und langsam aus dem Internet heruntergeladen werden müssen. Das “Service Pack 2″ könnt ihr wahlweise als 32-Bit- oder als 64-Bit-Download herunterladen.

Windows 7 Convenience Rollup (Service Pack 2)

Um das Windows 7 Convenience Rollup zu installieren, benötigt ihr zunächst eine Windows-7-Installation mit Service Pack 1 (SP1). Heutzutage werden Windows-7-Installationsmedien nur noch inklusive SP1 ausgeliefert. Klickt dann doppelt auf die jeweilige Installationsdatei (32- oder 64-Bit), um die Update-Installation zu starten.

Wenn ihr damit fertig seid, sucht ihr wie gewohnt nach weiteren Windows-Updates über das Internet. Die Installation dieser kann je nachdem, wie groß die Differenz zwischen April 2016 und heutigem Datum ist, stark variieren. Unter Umständen müsst ihr dennoch ein paar Stunden einplanen. Allerdings spart ihr durch das Convenience Rollup fast einen ganzen Tag an Update-Installation. Vor allem da Windows 7 auch gern hängen bleibt, wenn es nach Updates sucht, siehe: Windows 7 findet keine Updates: Das könnt ihr tun. Allerdings sind auch Telemetrie-Updates zur Datenüberwachung im Convenience Rollup enthalten.

Windows 7 Convenience Rollup enthält Telemetrie-Updates

Das Windows 7 Convenience Rollup enthält ähnliche Telemetrie-Updates wie Windows 10, siehe auch Windows 10: Datenschutz – So spioniert das Betriebssystem weniger. Wenn euch also die Überwachung eurer Nutzereingaben stört, solltet ihr diese nach der Installation des “Service Pack 2″ wieder deinstallieren.

Achtet dabei auf folgende Telemetrie-Updates:

  • KB3068708 (Update für customer experience and diagnostic telemetry)
  • KB3075249 (Update that adds telemetry points to consent.exe in Windows 8.1 and Windows 7)
  • KB3080149 (Update for customer experience and diagnostic telemetry)

Des Weiteren sind folgende Updates enthalten, die dazu beitragen, Windows 10 zu erzwingen (siehe Windows 10 installiert sich von selbst):

  • KB2952664 (Compatibility update for upgrading Windows 7)
  • KB2990214 (Update that enables you to upgrade from Windows 7 to a later version of Windows)
  • KB3021917 (Update to Windows 7 SP1 for performance improvements)
  • KB3050265 (Windows Update Client for Windows 7: June 2015)
  • KB3123862 (Updated capabilities to upgrade Windows 8.1 and Windows 7)
  • KB3139929 (MS16-023: Security update for Internet Explorer: March 8, 2016) enthält KB3146449 (Updated Internet Explorer 11 capabilities to upgrade Windows 8.1 and Windows 7)
  • KB3112343 (Windows Update Client for Windows 7 and Windows Server 2008 R2: December 2015)
  • KB3035583 (Update installs Get Windows 10 app in Windows 8.1 and Windows 7 SP1)

Ihr könnt sie anhand folgender Anleitung analog entfernen: Windows 7: Telemetrie deaktivieren. Denkt daran, die deinstallierten Updates dann auch zu verstecken, damit sie nicht automatisch neu installiert werden.

von

GIGA Marktplatz