Windows 8: Die 15 wichtigsten Tipps für Einsteiger

Mit Windows 8 revolutioniert Microsoft das eigene Betriebssystem: Der gewohnte Desktop mit Programmfenstern wird durch eine Kachel-Oberfläche und Apps ersetzt – zumindest teilweise. Für den Einstieg in die neue Windows-Welt hier die 15 wichtigsten Tipps und Tricks, um sich zu orientieren.

Windows 8: Die 15 wichtigsten Tipps für Einsteiger

Nach der gestrigen Vorstellung ist heute die finale Version von Windows 8 im Handel erhältlich, Microsoft bringt das Upgrade von Windows 7, Vista oder XP für einen in Umlauf. Die DVD-Version ist für rund 50 Euro erhältlich. Bis zum 31. Januar 2013 sollen die Einstiegs-Angebote gelten, dann werden die Preise deutlich heraufgesetzt.

Wer ins kalte Wasser springt, sieht sich zunächst einem völlig anderen Windows gegenüber. Das Betriebssystem ist für Tablets und Touchscreen optimiert (nicht umsonst stellte Microsoft gleichzeitig die eigene “Surface“-Tablet-Familie vor), mit Maus und Tastatur fühlt sich das erstmal ungewohnt an. Hier für Um- und Einsteiger die wichtigsten Windows-8-Tipps, um sich einzuleben.

1. Umstieg von Windows 7, Vista oder XP

Wer von Windows 7 auf die neue Version umsteigt, kann im Grunde einfach das System mit Windows 8 überbügeln – Programme, Dateien und Einstellungen werden automatisch übernommen. Vista- und XP-Nutzer müssen dagegen die Programme neu installieren, wie man es von anderen Upgrades gewöhnt war.

2. Die Kachel-Oberfläche

Beim Start von Windows 8 wird man von einem Startbildschirm mit Kacheln begrüßt. Das ist die neue Schaltzentrale des Systems. Hier kann man Apps (und Programme) ablegen, die man oft benutzt. Der “normale” Desktop verbirgt sich hinter einer eigenen Kachel.

3. Startbildschirm statt Startmenü

Anstelle des gewohnten Startmenüs verbirgt sich in der linken unteren Ecke der Startbildschirm. Mit einem Klick dorthin gelangt man von überall wieder auf die Kachel-Startseite, mit einem weiteren Klick wieder auf das letzte geöffnete Programm. Das gleiche passiert beim Drücken der Windows-Taste – als eine Art “Home”-Button.

Bei einem Rechtsklick in der linken unteren Ecke erhält man dagegen ein kleines Menü, das Zugriff auf die Systemsteuerung, die wichtigsten Einstellungen und den Windows-Explorer liefert:

Windows 8 links unten

4. App-Leiste statt Taskleiste

Die geöffneten Programme/Apps befinden sich nicht mehr unten in der Taskleiste, sondern verbergen sich am linken Rand. Wer mit dem Mauszeiger in eine der beiden linken Ecken fährt und dann den Rand hoch oder runter, bekommt die laufenden Anwendungen angezeigt.

5. Apps schließen

Um eine geöffnete App zu schließen, greift man am oberen Rand in der Mitte mit dem Mausknopf zu und zieht das Fenster zentral nach unten. Genauso kann man sich in der CharmBar eine App schnappen und mit mit gedrücktem Mausknopf an den unteren Rand ziehen. Alternativ kann man mit rechtem Mausklick auf die Anwendungen in der CharmBar auch “Schließen” anwählen. Nach Angaben von Microsoft ist es aber gar nicht nötig, die Apps zu schließen – offenbar wird das System durch parallel laufende Anwendungen nicht langsamer.

6. Schneller zum Desktop

Wer die gewohnten Programme und den gewohnten Desktop schneller erreichen will, drückt Windows+D.

7. Charms in den rechten Ecken: Einstellungen, Suche, Teilen

Eine Bewegung aus den rechten Ecken heraus öffnet die so genannte CharmBar. Hier befinden sich die Suche, ein Social-Network-Knopf sowie die Einstellungen der gerade geöffneten App. (Wen die Einblendung der CharmBar nervt, kann sie auch so abschalten.)

8. Windows 8 herunterfahren

Tablets werden in der Regel ja gar nicht mehr heruntergefahren, aber den PC will man ja nicht immer laufen haben. Wer Windows 8 herunterfahren will, fährt mit der Maus aus einer der rechten Ecken, um die rechte Charmbar zu öffnen, klickt auf das Zahnrad mit “Einstellungen” und findet unten den Ein/Aus-Knopf.

Windows 8 herunterfahren

9. Apps steuern und kontrollieren

Wo bei normalen Programmen die Funktionen meist oben links in Menüs angeordnet waren, zeigen Apps ihre Funktionen mit einem Rechtsklick an. Wer beispielsweise im Internet Explorer 10 zwischen den Registerkarten wechseln will, macht einen Rechtsklick und wählt oben zwischen den Tabs.

10. Zwischen Apps wechseln

Am schnellsten kann man zwischen den geöffneten Anwendungen wechseln, indem man in der linken oberen Ecke mit der Maus klickt.

11. Neue Apps installieren

Wie von Smartphones und Tablets bekannt, installiert man sich neue Apps über einen “Store”. Die Kachel liegt auf dem Startbildschirm. Für die Nutzung braucht man einen (kostenlosen) Windows-Account, dann können Anwendungen gesucht und hinzugefügt werden.

Windows 8 Store

12. Startseite ordnen und organisieren

Um den Startbildschirm nach eigenem Belieben einzurichten, kann man die Kacheln mit gehaltener Maustaste hin- und herschieben. Mit Rechtsklick auf eine Kachel erscheint unten eine Leiste, in der man die App von der Startseite entfernen und die Kachel verkleinern oder vergrößern kann.

Windows 8 Startbildschirm einrichten

13. Übersicht / Zoom auf den Startbildschirm

Wenn man erstmal einige Apps installiert hat, wird der Überblick irgendwann schwierig. In der rechten unteren Ecke vom Startbildschirm verbirgt sich die Zoom-Funktion.

Startbildschirm Zoom

14. Zwei Apps parallel anzeigen

Worauf die Windows-8-Entwickler offenbar besonders stolz sind, sind die Touch-Gesten, um zwei Apps gleichzeitig anzuzeigen. Wer die Fenster-Logik gewöhnt ist, muss sich erstmal daran gewöhnen, dass höchstens zwei Apps parallel angezeigt werden können – und zwar so: Man zieht die zweite App, die angezeigt werden soll, mit dem Mauszeiger aus der linken oberen Bildschirmecke und lässt sie am linken oder rechten Rand fallen, sobald die erste App zur Seite rückt (hier im Video).

15. “Normale” Programme, Webseiten und Dateien auf den Startbildschirm legen

Wer nicht nur Apps, sondern auch gewohnte Programme, Webseiten oder Dateien auf den Startbildschirm legen will, geht wie folgt vor: Programme und Dateien können im Desktop-Modus (wie gewohnt im Explorer) mit Rechtsklick und Menü-Auswahl “angeheftet” werden:

Windows 8 an Start anheften

Wer den Link zu einer Webseite als Kachel ablegen will, macht im Internet Explorer einen Rechtsklick und wählt rechts unten das Reißzwecken-Symbol aus:

Webseite anheften

Wer sich ganz und gar nicht auf das neue “moderne” User Interface einlassen will, kann die Kacheln auch wieder los werden – vergibt sich aber die neue Windows-Erfahrung. Das geht mit dem kostenlosen Programm Classic Shell, und auch ViStart sorgt wieder für das übliche Startmenü.

Zusätzliche Einsteiger- und weiterführende Tipps findet man auch auf der Windows-8-Supportseite von Microsoft, sowie in der 50-Tipps-Liste von Techradar (auf Englisch).

Update 30.10.: Wer sich über die geringe Auswahl an Apps im Windows 8 Store wundert, findet hier den Trick, wie man sich alle Apps (auch die internationalen) anzeigen lässt – das verzehnfacht die Auswahl.

Weitere Möglichkeiten, Windows 8 den eigenen Bedürfnissen anzupassen:

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz