Neue Details zum Windows-8-Nachfolger: Seit kurzem kursiert eine Vorab-Version von Windows Blue im Netz, es gibt erste Screenshots und Videos. Das neue Betriebssystem von Microsoft bleibt beim Kachel-Konzept und enthüllt einige frische Funktionen.

Windows Blue: Screenshots und Videos vom Windows-8-Nachfolger

Dabei gibt es noch keine offizielle Ankündigung, ob die Entwicklung mit dem Codenamen „Windows Blue“ überhaupt eine vollwertige neue OS-Stufe betritt, oder lediglich ein Update von Windows 8 sein wird. Die vor zwei Tagen geleakte Version trägt die Build-Nummer 9364 und ist noch lange keine offizielle Beta, sondern offenbar lediglich eine Testversion für Microsoft-Partner (der File-Name deutet auf ein Veröffentlichungsdatum vom 15.3. hin). Trotzdem lassen sich schon einige Neuerungen identifizieren.

Immerhin wird der vorliegende Build als erster Blue-Meilenstein gehandelt und ist die erste OS-Version von Microsoft, die seit Windows 8 in Umlauf geriet. Erste Screenshots wurden im polnischen WinForum veröffentlicht, und WinBeta nahm Windows Blue in einem Video unter die Lupe.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Dateiendung anzeigen und ändern bei Windows

Windows Blue: Die Änderungen gegenüber Windows 8

Die Metro-Oberfläche von Windows 8 erhält mit Blue neue Möglichkeiten: Die frischen Screenshots zeigen Kacheln doppelter Größe und halber Größe, und auch in Sachen Farbwahl lässt sich der Startbildschirm komfortabler personalisieren.

Windows Blue: Screenshot

Die vorliegende Blue-Version enthält vier neue vorinstallierte Windows-8-Apps: ein Wecker, ein Taschenrechner, ein Audio-Aufnahmeprogramm und ein Programm namens „Movie Moments“. Außerdem ist der noch nicht erschienene Internet Explorer 11 enthalten.

Windows Blue: Internet Explorer 11

Die Splitscreen-Aufteilung zwischen mehreren Apps wird vielfältiger: Künftig können vier Programme nebeneinander angezeigt werden, außerdem zwei Fenster in 50:50-Aufteilung.

Windows Blue - Splitscreen

Weitere Änderungen umfassen einen besseren Zugang zu den Einstellungs-Menüs (die bislang nur über den Desktop zugänglich waren), einen Screenshot-Knopf und einen Play-Button, außerdem einen leichteren Zugang zu allen Apps direkt vom Startscreen, indem man nach unten wischt:

Windows Blue scheint zunächst also nicht viel mehr als eine benutzerfreundliche Überarbeitung von Windows 8 zu werden. Für eine endgültige Einschätzung muss aber die offizielle Beta und die Ankündigung von Microsoft abgewartet werden. Mit einem Release von Windows Blue wird in den einschlägigen Medien noch 2013 gerechnet.

* gesponsorter Link