Das Windows Kontextmenü aufrufen, ändern und erweitern

Martin Maciej
5

Mit dem Kontextmenü können unter Windows verschiedene Optionen und Einstellungen hervorgerufen werden. Das Hilfsmenü bietet nützliche Befehle für den Schnellzugriff und unterscheidet sich von Anwendung zu Anwendung.

Das Windows Kontextmenü aufrufen, ändern und erweitern

Möchtet ihr das Kontextmenü öffnen, klickt hierzu mit der rechten Maustaste an eine beliebige Stelle auf dem Desktop, bzw. in der geöffneten Anwendung. Hier erscheinen verschiedenen Funktionen, die ihr vornehmen könnt, z. B. einen neuen Ordner erstellen, die Auflösung anpassen etc.

Unerwünschte Einträge aus dem Kontextmenü löschen

Je mehr Programme man auf der Festplatte installiert, umso größer wird das Kontextmenü. Erfahrt hier, wie man das Kontextmenü anpassen kann, um überflüssige Einträge zu entfernen oder aber, um neue Optionen für die Auswahl „Neu“ hinzuzufügen. Sollen Einträge im Kontextmenü entfernt werden, öffnen die Registry-Verwaltung unter Windows.

Lest hierzu: regedit.exe – Windows-Komponente Registry – Was ist das?

Einmal im Registrierung-Editor öffnet man den Ordner „HKEY_CLASSES_ROOT“ und sucht den Ordner „AllFilesystemObjects“. Öffnet hier die folgenden Unterordner:

  • Shellex
  • ContextMenuHanlders

Einige Einträge können zudem im Unterordner „Folder“-„shellex“-„ContextMenuHandlers“ zu finden sein.

In diesen Ordnern sind nun alle Einträge für das Kontextmenü aufgeführt. Per Doppelklick kann man diese verändern, um die Auswahlmöglichkeit zu deaktivieren. Hierzu muss die Zeichenkette lediglich durch eine zufällige Buchstabenkombination erweitert werden, um den Kontexteintrag ungültig zu machen und somit auszublenden. Alternativ kann der Eintrag auch ganz gelöscht werden. Wem dieser Weg zum entfernen von Optionen aus dem Kontextmenü unter Windows zu umständlich ist, der kann diese Einstellungen auch ganz einfach mit dem CCleaner durchführen.

76.617
Winload CCleaner Video

Kontextmenü anpassen und erweitern

Windows bietet zudem die Möglichkeit, das Rechtsklick-Menü anzupassen, um so eigene Befehle hinzuzufügen. So kann man z. B. unter „Neu“ das Öffnen eines Programms, wie einem Editor (PSPad) in das Kontextmenü hinzufügen. Sucht hierzu in der Registry nach dem Pfad HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell sowie HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex für das erweiterte Kontextmenü. Fügt einen neuen Schlüssel hinzu und gebt diesem einen beliebigen Namen. Wählt den Key aus und gebt hier einen neuen Unterschlüssel mit der Bezeichnung „command“ an. Wählt per Rechtsklick „standard“ und vergebt den Dateinamen als Wert, z. B. pspad.exe. Mit „OK“ wird die Einstellung übernommen und der neue Befehl im Kontextmenü kann verwendet werden.

  • Registry öffnen
  • Pfad HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell öffnen
  • Neuen Schlüssel hinzufügen: command
  • “standard“ auswählen
  • Dateinamen als Wert

Zum Thema:

Weitere Themen: Microsoft Windows, Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Microsoft Windows, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • XMedia Recode

    XMedia Recode

    Der XMedia Recode Download ist ein kostenloses Konvertierungs-Programm für nahezu alle Audio – und Videoformate. Außerdem beinhaltet das Tool einfache... mehr

  • Adblock Plus für Firefox

    Adblock Plus für Firefox

    Der Adblock Plus für Firefox Download ist eine sehr beliebte Erweiterung zur Blockierung von Werbung auf Internetseiten, der Schluss macht mit aufdringlicher... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr