15 Jahre nach Release: Windows XP ist einfach nicht totzukriegen

Thomas Lumesberger
3

Das womöglich beliebteste Betriebssystem von Microsoft feiert heute seinen 15. Geburtstag. So erstaunlich es auch klingen mag: Einer Statistik zufolge surfen noch fünf Prozent der Internet-Nutzer mit Windows XP.

15 Jahre nach Release: Windows XP ist einfach nicht totzukriegen

Alles Gute zum Geburtstag Windows XP!

Genau heute vor 15 Jahren hat Microsoft mit Windows XP das vielleicht beliebteste Betriebssystem in der Geschichte des Konzerns vorgestellt. Zum damaligen Zeitpunkt war das neuartige Design, der aufgebohrte Windows-Explorer und die überarbeitete Systemsteuerung ein echter Meilenstein. Auch die Systemwiederherstellung wurde im Rahmen von Windows XP eingeführt.

Windows XP vor Windows 8 und Vista

StatCounter_Betriebssysteme_Sept_2016

15 Jahre nach der Vorstellung des Betriebssystems und vier Nachfolger-Systeme später sollte man meinen, dass kaum noch jemand diesen alten Schinken verwendet. Doch die Realität sieht anders aus. Den Zahlen des Webanalyse-Dienstes StatCounter zufolge läuft noch heute auf mindestens 5 Prozent der im Internet aktiven Rechner Windows XP. Auf die weltweite Anzahl an Computern übertragen ist das eine beachtliche Anzahl. Fun-Fact: Windows XP läuft auf mehr Systemen als die beiden Nachfolger Windows 8 (Windows 8.1 wird getrennt ausgewiesen) oder Windows Vista. NetMarketShare gibt sogar an, dass 9,1 Prozent der Nutzer mit Windows XP unterwegs ist – was sich allerdings mit keiner anderen Statistik deckt.

Kurz zu den anderen Systemen: Windows 7 (39,4 Prozent) verliert seit dem Release von Windows 10, während die jüngste Iteration des MS-Betriebssystems zulegt (24,42 Prozent). macOS  liegt mit 10,09 Prozent auf Platz 3. Sonstige Betriebssysteme (Linux zum Beispiel) rangieren zusammen mit Windows 8.1 auf Platz 4 mit jeweils 8,5 Prozent.

Windows XP ist ein Sicherheitsrisiko

Microsoft hat mit 8. April 2014 den Support von Windows XP eingestellt und seither keine Sicherheitsupdates veröffentlicht. Für die Nutzer bedeutet das, dass sämtliche auftauchenden Sicherheitslücken nicht mehr gestopft werden. Wer sich nach wie vor mit Windows XP im Netz herumtreibt, setzt sich nur unnötigen Gefahren aus.

Für Hacker und Cyber-Kriminelle ist das nämlich ein gefundenes Fressen. In dubiosen Datenbanken finden sich viele Exploits, die teilweise sogar mit einem Tastendruck genutzt werden können, um sich Zugriff auf  fremde Rechner zu verschaffen. Sollte jemand noch Windows XP verwenden, lautet daher unser Rat: Bitte unverzüglich ein Upgrade durchführen!

Quelle: StatCounter, NetMArketShare via heise.de

 

 

346.943
10 Gründe, um auf Windows 10 zu upgraden

Hat dir "15 Jahre nach Release: Windows XP ist einfach nicht totzukriegen " von Thomas Lumesberger gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Windows 10, Windows 7 Home Premium, Windows 8.1, Windows 7 Professional, Windows 8, Mac OS X 10.7 Lion, Windows Vista Home, Microsoft

Neue Artikel von GIGA WINDOWS