Winyl

Winyl Setup Ver. 3.2.1 - für Windows
Weitere Downloads sind verfügbar:

Download Ver. 3.2.1 - für Windows

Winyl ist ein konkurrenzfähiger Freeware-Audioplayer mit einigen wirklich praktischen Features und einem attraktiven Äußeren. Wir können damit nicht nur unsere Audiofiles verwalten, sondern sogar Internetradiosender hören.

Aus der Menge der MP3-Player hebt sich das kostenlose Programm Winyl angenehm ab. Denn einerseits ist das Programm aufgeräumt und nicht so total mit verwirrenden Features überladen, zum anderen finden wir hier aber einige gute Möglichkeiten, unsere Musikbibliothek übersichtlich zu verwalten. Wir können damit nicht nur unsere Musik anhören, sondern beispielsweise auch die Eigenschaften von MP3-Dateien ändern. Ein Lyrics-Modus lädt die Texte des aktuellen Stücks aus dem Internet, so dass wir die Songtexte lesen können, während die Musik läuft.

Die Winyl-Features

Gleich nach dem Start werden wir von Winyl aufgefordert, die Festplattenordner mit unseren Audiodateien anzugeben. Das können durchaus mehrere sein. Danach liest das Programm die Soundfiles ein und präsentiert sie und links im Menü nach Alben, Genres, Künstler oder auch Ordner sortiert.

Wie die meisten Player dieser Art nutzt Winyl dazu die Metatags der einzelnen Dateien. Aber genau die kann er auch bearbeiten. Klickt man mit der rechten Maustaste auf ein Stück oder Album, so kann man Titel und Künstler, Genre, Albumnamen und mehr ändern. Selbst Coverbilder lassen sich so nachträglich zuordnen.

Der Player spielt ein direkt angeklicktes Musikstück ab, dudelt sich alleingelassen aber auch durchs ganze Album bzw. alle Stücke in einem Festplattenverzeichnis. Sämtliche Schaltelemente des Players können wir auch mit der Tastatur bedienen. Diese Hotkeys darf der Anwender auch ganz seinen eigenen Vorlieben anpassen. Besondere Beachtung verdient das CD-ähnliche Icon links neben den Bedienelementen. Es öffnet eine neue Darstellung, in der oben das Album bzw. der Titel zu sehen ist und unten der Songtext. Damit dieser allerdings gefunden wird, müssen in den Metatags zumindest der Name des Stückes und Interpreten vorhanden sein.

Ein weiter Klick auf den Viertelkreis links unten öffnet die Albumansicht. Dort sehen wir dann neben dem Cover und Albumnamen nur noch die Bedienelemente. Wie man an dem obigen Fenster ebenfalls sehen kann, kommt Winyl gleich mit mehreren Skins, so dass man sich seine persönliche Lieblingsoberfläche aktivieren kann. Außerdem lässt sich Winyl mit der Taste F5 jederzeit zwischen der Vollansicht und einem Miniplayer umschalten.

Die Konfiguration können wir in den Einstellungen anpassen. Das deutschsprachige Programm ist auch hier nicht überladen, bietet aber einige gute Optionen. So zum Beispiel die freie Wahl der verfügbaren Audiogeräte oder das Verhalten des Miniplayers.

Das Menü des Players ist übrigens nicht sofort zu entdecken. Es zeigt sich als kleiner Halbkreis oben links (bzw. in anderen Skins an derselben Stelle etwas anders). Dort sehen wir dann u.a. auch, dass sich mit F6 ein Equalizer starten lässt, der über eine beachtliche Anzahl von Voreinstellungen verfügt. Hier finden wir auch die Option, ein Stück oder ganze Ordner einer Playlist hinzuzufügen.

Von Winyl gibt es eine Setupversion sowie eine portable Ausgabe. Die empfiehlt sich beispielsweise auf USB-Stick mit vielen Musikstücken. Denn so hat man nicht nur seine Musik bei sich, sondern auch gleich seinen Lieblingsplayer mit allen Einstellungen.

Bildergalerie Winyl

zum Hersteller von

Weitere Themen: Vinyl Software

Winyl Download auf deinem Blog verlinken!
Winyl bei GIGA
Winyl
Füge den HTML-Code in deinen Blog oder deine Webseite ein:
GIGA Marktplatz