Windows System Control Center

WSCC 64 Bit Ver. 3.2.7.0 - 64bit - für Windows
Weitere Downloads sind verfügbar:

WSCC portable Ver. 3.2.7.0 - für Windows
WSCC 32 Bit Ver. 3.2.7.0 - für Windows

Das Windows System Control Center ist eine geniale Freeware, die hunderte von Systemtools aus verschiedenen Quellen lädt und unter einer Oberfläche zusammenfasst. Damit können unzählige Probleme gelöst und Aufgaben erledigt werden.

Firmen wie Nirsoft oder Microsoft bieten große Pakete mit Tools wie den Sysinternals. Bei IST-Experten sind diese Programme sehr beliebt, weil man damit sehr spezielle Aufgaben erledigen kann und tief in die Geheimnisse von Windows kommt. Mit dem Windows System Control Center kann man sich all diese Programme auf einen Schlag besorgen, die aktuell halten und sortiert auf sie zugreifen.

Wichtige Windows-Sicherheitstools

Windows System Control Center als Tool-Zentrale

Das WSCC ist kostenlos und darf von Privatpersonen und im gewerblichen Bereich eingesetzt werden. Auch die damit verwalteten Programme sind Freeware. Nutzt man die portable Version, dann kann man das ganze Paket von einem USB-Stick betreiben. Dort belegt es dann aber auch schon 60 Megabyte an Platz.

Die rund 300 Tools sind, wie bereits erwähnt, von anderen Programmierern. Das Windows System Control Center sorgt nur dafür, dass man sie alle auf einen Schlag bekommt und verwaltet sie dann in einer übersichtlichen Oberfläche. Beim ersten Start sieht der Anwender eine Liste der downloadbaren Tools und kann sich entscheiden, auf einzelne zu verzichten, wenn er sie partout nicht braucht. Dann holt sich WSCC die Programme und installiert sie im eigenen Paket. Danach kann man sofort loslegen.

Die allermeisten dieser kleinen Werkzeuge sind definitiv nichts für Laien. Das geht schon damit los, dass viele dieser Programme Kommandozeilen-Anwendungen sind, die man mit Parametern aufrufen muss. Das ist aber im WSCC kein Problem, weil sie dort gleich in einem Konsolenfenster gestartet werden, das zusätzlich die Eingabe dieser Parameter gestattet und gleichzeitig die möglichen Variablen anzeigt.

In der oben zu sehenden Detailansicht, die beim Start Standard ist, wird jedes Tool kurz erläutert. Wie man allerdings sieht, geschieht das durchgehend auf Englisch. Man sollte also nicht nur wissen, was man da überhaupt tut, sondern auch Englisch können.

Schnelle Suche im Windows System Control Center

Wenn man schon ungefähr weiß, wonach man eigentlich sucht, kann man die entsprechenden Werkzeuge im Windows System Control Center schnell finden. Eine Echtzeit-Suchfunktion listet die entsprechenden Einträge schon auf, während man tippt.

Generell sollte jeder, der sich intensiver mit dem PC beschäftigt, eine Ausgabe dieser Toolsammlung bei sich führen. Es lohnt sich, dort einmal zu stöbern. Denn hier finden wir sogar Lösungen für Probleme, die bis dahin unlösbar schienen. Egal, ob man die Registrierungs-Keys seiner Programme sucht oder seine USB-Laufwerksbuchstaben verwalten will, für jede Aufgabe findet sich hier ein kleines Tool. Einfach mal ausprobieren!

Vorteile
  • Umfangreiche Toolsammlung
Nachteile
  • Nur auf Englisch

zum Hersteller

von

Weitere Themen: KirySoft