yEd Graph Editor

Download Ver. 3.16 - für Windows

Wer Diagramme, Flowcharts, Netzwerke und Graphen zeichnen muss, der kann dazu Grafik-Programme nutzen. Oder er nimmt gleich ein spezielles Tool wie den yEd Graph Editor, der seine Werk auf Knopfdruck in eine ordentliche Struktur bringt.

yEd ist eine Java-Anwendung, die aber ihre Java-Umgebung gleich bei der Installation mitbringt. Das sehr aufgeräumte, deutschsprachige (deutsche) Programm lädt geradezu zur Erstellung der ersten eigenen Graphen ein.

yed

Das Raffinierte an dem Programm ist, dass man sich während der Arbeit noch keine endgültigen Gedanken über die Struktur seines Graphen machen muss. Die lässt sich nämlich nachträglich auf Knopfdruck anpassen, indem man beispielsweise einfach von einem hierarchischen Layout zu einem Flowchart, einer orthogonalen oder organischen Darstellung umschaltet. Alle Knoten werden dabei automatisch passend angeordnet, wobei der yEd Graph Editor natürlich Rücksicht auf die Beziehungen der Knoten untereinander nimmt. Wie das aussieht, kann man sich mal im nachfolgenden Video ansehen. Auch wenn es englischsprachig ist, kann es doch die Features gut verdeutlichen!

Das Programm unterstützt:

  • BPMN Diagramme
  • Flussdiagramme
  • Abstammungsbäume
  • Semantische Netzwerke
  • Soziale Netzwerke
  • UML-Klassendiagramme

Eigene Daten lassen sich im Excel-Format XMS sowie im Austauschformat XML importieren! Die fertigen Dateien können dann beispielsweise als PNG, JPG, SVG, PDF, SWF und sogar web-taugliche HTML-Dateien exportieren.

Das Angenehme an dem Programm sind die schnellen Erfolge. Bereits nach kurzer Probier-Zeit gelingt es jedem, mit dem yEd Graph Editor zu anständigen Ergebnissen zu kommen. Dank seiner umfangreichen Funktionen eignet es sich für Profis, aber die einfache Bedienung macht es auch für Anfänger brauchbar. Und hat man dennoch Probleme, kann man sich im Support-Forum des Herstellers helfen lassen. Hier ist auch eine deutschsprachige Dokumentation zu finden, mit der man sich tiefer in die speziellen Features einarbeiten kann.

Trotz der Leistungsfähigkeit stellt die Anwendung keine utopisch hohen Hardwareanforderungen und arbeitet auf einem durchschnittlichen Supermarkt-Rechner noch flüssig. Die Arbeit mit yEd macht Spaß und lädt zum Ausprobieren ein. Denn bereits wenige Minuten nach der Installation hat man seine ersten Diagramme erstellt, die anständig aussehen und sofort verständlich sind. Selbst zum Mind-Mapping kann man das Programm einsetzen.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: yWorks