TV-Apps für iPhone und iPad im Test: Wer bietet das beste Fernseh-Streaming?

Sebastian Trepesch
2

Wer DVB-T auf einem iOS-Gerät nutzte, der muss sich nun nach Alternativen umschauen. Streaming-Dienste stellen die wichtigste Alternative dar – wir haben die Top-Apps inklusive Zattoo und Magine TV getestet.

TV-Apps für iPhone und iPad im Test: Wer bietet das beste Fernseh-Streaming?

Wird das Ergebnis besser ausfallen als vor drei Jahren? „Die Anwendungen der Fernsehsender sind teilweise zu teuer (die TV-Werbung bekommen wir ja weiterhin), bieten teilweise zu wenige Inhalte und Streams oder laufen unzuverlässig.“ Das war das Testfazit damals. Doch – so viel sei schon vorab verraten – in den letzten Jahren hat sich viel getan.

TV-Streaming über das Internet als Alternative zu DVB-T2 HD

Streamingdienste bieten gegenüber dem terrestrischen Fernsehen DVB-T2 HD einen gewaltigen Vorteil: Ein Zugang kann auf vielen unterschiedlichen Geräten (iPad, iPhone, Android-Gerät, Mac, Smart-TV etc.) genutzt werden. Dagegen ist das Abo für freenet TV, unter dem die Privatsender auf DVB-T2 HD vertrieben werden, gerätebezogen. Das heißt: Wer auf Mac und Fernseher das Programm aufrufen will, muss zwei Abos buchen. Andererseits ist das Abonnement der meisten Online-Streamingdienste deutlich teurer als freenet tv.

Insgesamt sind die Möglichkeiten für Fernsehen auf iPhone und iPad vielfältig, wie unsere Übersicht zeigt.

TV-Apps für iPhone und iPad im Test

Im folgenden Test konzentrieren wir uns auf TV-Apps mit Livestreaming des Fernsehprogramms – und zwar auf senderübergreifende Angebote. Im Test:

  • Zattoo
  • Magine TV
  • TV App (Couchfunk)
  • Live TV
  • TV Deutschland

Wie sich herausstellte, eignet sich trotzdem nicht jede App als All-in-One-Lösung. Fokus legten wir im Test auf die iPad-App, wenngleich die Dienste oft auch über Apple TV, Smart TVs und andere Geräte verfügbar sind.

Neben Bildqualität und Senderauswahl vergaben wir eine Note für Funktionsumfang (Timeshift, Mediathekenzugang etc.) und für Praxis (Streamzuverlässigkeit, Bedienung, Umschaltzeit, Werbeunterbrechungen etc.).

Manche Dienste setzen auf die originalen Streams der Sender. Zuverlässigkeit und Qualität sind damit innerhalb eines Dienstes unterschiedlich. Besonders bei der zeitlichen Verzögerung gegenüber des Signals von DVB-T stellten wir große Unterschiede fest: zwischen 15 und 51 Sekunden Verzögerung bei ein und demselben Dienst. Durchschnittlich lagen die Dienste meist bei gut einer halben Minute – für den einzelnen Sender eines einzelnen Dienstes aber wie gesagt wenig aussagekräftig.

Zattoo im Test:

zattoo-test-ipad-app-tv

Wohl einer der bekanntesten TV-Streamingdienste ist Zattoo. Auf dem iPad begrüßt die App mit einer Highlights-Ansicht, die die wichtigsten kommenden Sendungen – überwiegend der Primetime – ankündigt. Direkt darunter folgt „Die meisten Nutzer schauen gerade“, sowie Kategorien wie „Serien“, „Filme“ etc. Alles in allem sehr ansprechend aufbereitet. Eine Programmübersicht in tabellarischer Form gibt es ebenfalls.

Besonderheit: Zattoo bietet einen On-Demand-Zugang zu einigen Sendungen, überwiegend von ProSieben und Sat.1. Somit können die letzten „Germany's Next Topmodel“ und „Genial Daneben“ genauso wie Reportagen von Süddeutsche TV oder der BBC (englischsprachig) zu beliebiger Zeit aufgerufen werden. Von den öffentlich-rechtlichen ist immerhin der NDR vertreten.

Funktionen von Magine TV auf dem iPad:

Livestreaming ja
Mediathekenzugang eingeschränkt
Aufnahmefunktion nein
Pause/Spulen eingeschränkt
Bild-im-Bild auf dem iPad ja
Apple-TV-App ja
Webzugang ja
Preis pro Monat  9,99 Euro
Zattoo - TV Streaming
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Zattoo zeigte sich im Test sehr zuverlässig. Sofern in HD-Qualität gesendet wird, ist die Qualität top. Leider gibt es RTL, Sat.1, ProSieben und Co aber nur in SD-Auflösung. Sowohl für Mobilfunk-, als auch WLAN-Streaming kann man in den Einstellungen festlegen, ob man eine hohe oder niedrige Bitrate wünscht.

Spulen ist technisch vorgesehen, aber von den Sendern meist nicht erlaubt. Vereinzelt kann man aber 5 Minuten zurückspringen, selbst wenn man eben erst eingeschaltet hat. Ideal also bei verpassten Sendungsstarts.

Fazit: Zattoo hat sich in den letzten Jahren gemacht und beweist, dass es ein TV-Streamingdienst mit langer Erfahrung ist. Dank äußerst ansprechender App und zuverlässigem Streaming eine sehr gute Wahl. Der Dienst lässt sich übrigens auch kostenlos nutzen. Mit SD-Qualität, zusätzlicher Werbung und ohne die großen Privatsender ist dies aber keine Dauerlösung, die Spaß macht.


test-tv-apps_Zattoo
TV-Apps im Test: Zattoo

  • Bildqualität: 75 Prozent
  • Senderumfang: 95 Prozent
  • Funktionsumfang: 70 Prozent
  • Praxis: 90 Prozent

Gesamtwertung: 83 Prozent

Magine TV im Test

ipad-tv-app-magine

Magine TV hat sich schnell zu einem der wichtigsten Konkurrenten von Zattoo gemausert, einer aggressiveren Vermarktungsstrategie sei Dank. Auch jetzt ist Magine TV noch etwas günstiger, zudem gibt es ein Testangebot ().

Magine TV startet mit einer „Jetzt live“-Ansicht sowie Merkliste in der iPad-App. Wichtigste Anlaufstelle dürfte hier die Sendungstabelle (EPG) sein. Ungewöhnlich: Erst werden alle Sender in SD-Qualität gelistet, dann in HD-Qualität (sofern verfügbar – RTL, ProSieben etc. fehlen wie bei Zattoo). Damit sind einzelne Sender doppelt gelistet, ARD und ZDF sogar dreifach: Magine TV bietet die beiden Sender zusätzlich mit 50 Bildern pro Sekunde, statt nur 30. Das ist besonders für schnelle Bewegungen in Sportsendungen (die auch in entsprechender Qualität gesendet werden) sinnvoll.

Übrigens: Als zusätzlich buchbare Option gibt es über den Sender-Filter Mediathekszugang zu einigen, leider eher unrelevanten Sendern.

Funktionen von Magine TV auf dem iPad:

Livestreaming ja
Mediathekenzugang nein
Aufnahmefunktion nein
Pause/Spulen ja
Bild-im-Bild auf dem iPad nein
Apple-TV-App ja
Webzugang ja
Preis pro Monat 6,99 Euro

 

Die Bildqualität von Magine TV überzeugte, wenngleich auch hier wichtige Sender in HD fehlen. Mit 1080p50 sind zumindest Das Erste und ZDF auf Niveau von DVB-T2 HD.

Vorbildlich: Die Streams starten sehr schnell, das gleicht die fehlende Funktion „Zappen per Wisch“ mehr als aus. Leider stockte der Stream zuweilen, wenn sich eine Sendung ihrem Ende näherte – das stört. Auch generell läuft Magine TV nicht ganz so zuverlässig wie die Konkurrenz, wenngleich bei unseren Tests, in den letzten zwei Wochen, keine größeren Probleme auftraten. Besonderheit: In den Einstellungen kann auf reines Audiostreaming umgestellt werden. So wird eine „Wer wird Millionär“-Aufzeichnung zum Hörspiel, und spart ordentlich Datenvolumen.

Fazit: Kleinere Unterbrechnungen im Livestream fallen negativ auf. Ansonsten ist Magine TV eine preislich attraktive Alternative für das Streaming aller wichtigen (und vielen unwichtigen) Sendern. Als Testangebot am besten einen kostenlosen Testmonat oder drei Monate zum Preis von einem mitnehmen.

test-tv-apps_MagineTV
TV-Apps im Test: Magine TV

  • Bildqualität: 70 Prozent
  • Senderumfang: 95 Prozent
  • Funktionsumfang: 60 Prozent
  • Praxis: 80 Prozent

Gesamtwertung: 76

 

TV App im Test

ipad-tv-apps-tv-app

TV App stammt von der Couchfunk GmbH (tv.de) und ist eine ernsthafte Alternative zu den vorher genannten Streamingdiensten. Mit Kacheln listet der Dienst die aktuell laufenden Sendungen, sortiert nach Sendern. Eine Programmtabelle gibt es ebenfalls. Hier werden die Sendungen ausführlicher als bei den Konkurrenten angeteasert, dafür ist wegen der größeren Darstellung pro Kanal der Gesamtüberblick nicht so gut. Im Magazin werden Highlights des kommenden Programms redaktionell aufgearbeitet.

Funktionen von TV App auf dem iPad:

Livestreaming ja
Mediathekenzugang nein
Aufnahmefunktion nein
Pause/Spulen nein
Bild-im-Bild auf dem iPad nein
Apple-TV-App ja
Webzugang ja
Preis pro Monat 8,99 Euro

Wie die Konkurrenz zeigt TV App einige Sender in sehr guter HD-Qualität, nicht aber RTL und Co. Einen Sparmodus, um die Bildqualität zu reduzieren, gibt es nicht. Die Streams starten zügig, allerdings nicht so schnell wie Magine TV.

In der iPad-App ist der Funktionsumfang geringer als bei den Konkurrenten, dafür bietet die Couchfunk GmbH mehrere Anwendungen und sogar eine Apple-Watch-App mit dem aktuellen Programm. Vorbildlich: In den Einstellungen können die Sender nach eigenen Wünschen sortiert werden. Grober Schnitzer: Inhalte in 4:3, zum Beispiel alte Simpsons-Folgen, können im Bildschirm nicht formatfüllend dargestellt werden.

Fazit: Konkurrenz belebt das Geschäft, und die getestete Anwendung TV App bietet einen etwas andere Aufarbeitung des Programms als die Konkurrenz. Generell ist der Couchfunk-Dienst ansprechend und gut funktionstüchtig, wenngleich aktuell mit manch kleinerem Bug.

test-tv-apps_TVApp
TV-Apps im Test: TV App

  • Bildqualität: 70 Prozent
  • Senderumfang: 95 Prozent
  • Funktionsumfang: 65 Prozent
  • Praxis: 80 Prozent

Gesamtwertung: 78 Prozent

 

Live TV im Test

tv-app-test-live-tv-ipad

Live TV, zugehörig zu equinux, verfolgt einen komplett anderen Ansatz: Eigentlich handelt es sich um eine Quoten-App. Deshalb werden die Sender sortiert nach aktuellem Zuschauerinteresse angezeigt. Hierbei werden die Präferenzen der App- und tizi-Nutzer zusammengerechnet.

Die App bietet nur freie Streams (also vor allem öffentlich-rechtliche Sender). Interessante Funktion: Streaming-URLs können selbst eingefügt und die Senderauswahl konfiguriert werden. Die integrierten Mediatheken sind Webseiten der einzelnen Sender. Damit unterscheiden sie sich stark in Design und Funktionalität, aber immerhin sind die Inhalte an Ort und Stelle.

Ohne die Privatsender spielt die App folglich auch preislich in einer anderen Liga: 9,99 Euro – kostet das komplette Jahr. Das gute Tagesprogramm gibt es für zusätzliche 5,98 Euro pro Jahr.

Funktionen von Live TV auf dem iPad:

Livestreaming ja
Mediathekenzugang ja
Aufnahmefunktion nein
Pause/Spulen ja
Bild-im-Bild auf dem iPad nein
Apple-TV-App ja
Webzugang nein
Preis pro Monat 1,99 Euro
Live TV Free
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Streamingqualität, -Schnelligkeit, -Puffer etc. sind oft gut aber unterschiedlich, da abhängig vom jeweiligen Anbieter. Teilweise HD-Auflösung. In den meisten Streams kann gespult werden, und zwar sogar vor den Zeitpunkt des ersten Aufrufs.

Live TV bietet eine redaktionell aufgearbeitete Programmtabelle mit Sendungsinformationen. Zudem sorgt die Quotenaufstellung zum Entdecken von TV-Perlen auf unbedeutenden Sendern, die normalerweise untergehen.

Fazit: Live TV ist eine App, die nur freie Streams bietet. Durch die gute redaktionelle Betreuung ist sie dennoch sehr interessant. Am Maßstab eines vollwertigen TV-Dienstes gemessen aber nicht ausreichend, da eben wichtige Sender fehlen – dafür aber auch preislich in einer anderen Liga.

test-tv-apps_LiveTV
TV-Apps im Test: Live TV

  • Bildqualität: 40 Prozent
  • Senderumfang: 50 Prozent
  • Funktionsumfang: 75 Prozent
  • Praxis: 80 Prozent

Gesamtwertung: 61 Prozent

 

TV Deutschland LiveTV im Test

tv-app-test-tv-deutschland-ipad

Diese Anwendung ist eine der meistgeladenen TV-Apps im App Store, gut bewertet und zeigt auf den Screenshots alle wichtigen Sender. Beim Blick in die App selbst wird man aber unweigerlich an die Betrugsmasche erinnert, bei der sich Entwickler gute Bewertungen mit dem Versprechen erkauft hatten, nach einer guten Rezension weitere Sender freizuschalten. Nachweisen konnten wir das TV Deutschland jedoch nicht. Eigentlich passt die App nun nicht in diese Aufstellung, bietet aber ein gutes Beispiel, auf welche Apps man nicht hereinfallen sollte.

Die App bietet lediglich eine Liste von einigen drittrangigen Kanälen, darunter München TV, N24 und Euronews DE. Nicht einmal die freien Streams von Das Erste, ZDF und Co sind enthalten – geschweige denn ProSieben etc. Immerhin ORF ist zu finden, deren Inhalte aber meist nicht in Deutschland gezeigt werden können. Deshalb ist lediglich ein Hinweis „Nicht verfügbar“ zu sehen.

Funktionen von TV Deutschland auf dem iPad:

Livestreaming ja
Mediathekenzugang nein
Aufnahmefunktion nein
Pause/Spulen teilweise
Bild-im-Bild auf dem iPad nein
Apple-TV-App nein
Webzugang nein
Preis pro Monat kostenlos
The app was not found in the store.

Werbeclips im Video, überlagernde, nicht wegklickbare Werbebanner, defekte Streams, weitere Bugs – selbst wenn Sender dabei sind, die man sehen möchte, lohnt sich der Download dieser App nicht.

test-tv-apps_TVDeutschland
TV-Apps im Test: TV Deutschland

  • Bildqualität: 30 Prozent
  • Senderumfang: 5 Prozent
  • Funktionsumfang: 5 Prozent
  • Praxis: 5 Prozent

Gesamtwertung: 11 Prozent

 

TV-Apps von ARD, ZDF, RTL, ProSieben und Co

Man will meinen, dass man direkt bei den Fernsehsendern das attraktivste Angebot erhält. Dem ist leider nicht so. Bei den Privatsendern ist oft eine Anmeldung erforderlich, teilweise wird eine Gebühr fällig. Insgesamt sind die Anwendungen aber besser als noch vor ein paar Jahren geworden. Das unnötige App-Sammelsurium der öffentlich-rechtlichen Sender existiert weiterhin, die Streams sind aber oft sehr gut. Wer selten und gezielt TV sieht, dem dürfte die App vom Lieblingssender oder gar die mobile Webseite reichen.

 

Übrigens, es gibt eine weitere Möglichkeit für den Komplettzugang zum TV-Zugang – allerdings zeitversetzt: In Online-TV-Recordern können die gewünschten Sendungen im Vorfeld programmiert und kurz nach Ende heruntergeladen oder gestreamt werden. In Kürze stellen wir hierzu zwei Lösungen vor.

Die besten TV-Apps für iPhone und iPad – Fazit

Wer als TV-App eine vernünftige Komplettlösung für das Fernsehen will, kommt an kostenpflichtigen Diensten nicht vorbei. Deren Anwendungen sind mittlerweile besser als noch vor ein paar Jahren. Sie bieten übersichtliche Präsentationen des Programms, abgesehen von wenigen Ausrutschern zuverlässige Streams und eine gute Bildqualität.

Deutliche Abstriche muss man aber bei den Privatsendern machen – offensichtlich wehren sich RTL, ProSieben, Sat.1 und Co dagegen, dass die Streamingdienste ein vernünftiges Paket bieten dürfen. An erster Stelle sei die fast immer fehlende Full-HD-Auflösung genannt. Funktionen wie Pausieren und Spulen und Aufnahme kannten wir von DVB-T-Empfängern auf dem iPad – die Livestreaming-Dienste bieten das dagegen nicht.

test-tv-apps_Testsieger
Das beste Paket bietet Zattoo, sowohl in Funktionsumfang als auch Zuverlässigkeit. Als günstigere Alternative bietet sich Magine TV an.

Wer nur selten und nur einzelne Kanäle aufruft, sehe sich für kostenloses Fernsehen die Apps der jeweiligen Sender an. Vor allem bei Privatsendern richtet sich deren Angebot aber eher an „Fans“, nicht an Gelegenheits-Nutzer.

Weitere Themen: Magine, Apple iPad mini 2, Apple iPad Air, Live TV, Zattoo (Unternehmen)