Berlinale 2013: Die Filme-Highlights im Überblick

von

Mitten in der grauesten Berlin-Jahreszeit verbreitet die Berlinale mit Staraufgebot und Weltpremieren wieder ihren Glanz: Vom 7. bis zum 17. Februar konkurrieren 19 Titel um den Goldenen und den Silbernen Bären, insgesamt werden 404 Filme in verschiedensten Sektionen und Sparten gezeigt. Hier eine Auswahl der Highlights samt Trailer – 10 bemerkenswerte Berlinale-Filme.

Berlinale 2013: Die Filme-Highlights im Überblick

Dabei bietet die Berlinale neben der millionenschweren Wettbewerbs-Konkurrenz auch ein Schaufenster für unabhängige internationale Produktionen und die deutsche Kino-Szene, und die Liste ließe sich leicht erweitern. Das gesamte Programm findet man auf der offiziellen Webseite, die Anleitung für Berlinale-Tickets folgt unten.

1. Promised Land – von Gus van Sant

Mit “Promised Land“ erzählt Gus van Sant (Good Will Hunting, Last Days, Milk) eine aktuelle Geschichte über das “Fracking“ – die Fördermethode nach Öl und Gas, über deren Gefahren und Goldgräberstimmung derzeit gestritten wird. In den USA schon Ende Dezember angelaufen, feiert der Film auf der Berlinale Deutschland-Premiere (mit Matt Damon himself) und kommt im Sommer in die Kinos.

2. Gold – von Thomas Arslan

Ein deutscher Western! Thomas Arslan schickt in seinem Epos Nina Hoss als deutsche Auswanderin in den Wilden Westen. Erst im August 2013 in den Kinos, ein großer Wurf. Es gibt noch keinen Trailer, sondern nur einen Ausschnitt:

3. Before Midnight – von Richard Linklater

Aus einem schönen Film ist eine mit Spannung erwartete Trilogie geworden – neun Jahre nach „Before Sunrise“ und 18 Jahre nach „Before Sunset“ – sowohl innerhalb des Films als auch in der realen Welt – schickt Richard Linklater wiederum Julie Delpy und Ethan Hawke in diese ungewöhnliche Liebesgeschichte. Im Juni 2013 kommt „Before Midnight“ in die Kinos und könnte sicher zu den besten Filmen 2013 zählen, einen Trailer gibt es bislang noch nicht.

4. The Croods (Die Croods) von Kirk DeMicco, Chris Sanders

Das neue Dreamworks-Animationswerk feiert Weltpremiere auf der Berlinale. Die Shrek- und Madagascar-Abräumer verfolgen diesmal die Reise einer Steinzeit-Familie in 3D – kommt im März in die Kinos.



5. The Grandmaster

Der Eröffnungsfilm der Berlinale: Der Hongkonger Regie-Großmeister Wong Kar-Wai (In The Mood For Love, 2046) ist gleichzeitig Kopf der Jury, sein Martial-Arts-Feuerwerk The Grandmaster über den Wing-Chun-Meister Ip Man (gespielt von Tony Leung) läuft außer Konkurrenz.

6. Dark Blood

Der letzte Film mit River Phoenix: Die Dreharbeiten zu „Dark Blood“ wurden jäh unterbrochen, als River Phoenix 1993 starb. 19 Jahre später stellt Regisseur George Sluizer diesen „unfinished film“ feritg, die fehlenden Szenen werden durch Erzählung ersetzt – als offizielle Weltpremiere auf der Berlinale.

Dark Blood (2012) – CineCrowd Trailer from CineCrowd on Vimeo.

7. Side Effects – von Steven Soderbergh

Eine hochkarätige Besetzung aus Jude Law, Rooney Mara, Catherine Zeta-Jones und Channing Tatum wird von Soderbergh meisterhaft in einen Thriller um verschriebene Psychopharmaka, Amnesie und Abhängigkeit verstrickt. Startet im April 2013 in Deutschland in den Kinos.

8. Upstream Color – von Shane Carruth

Shane Carruths Zweitwerk war neben „Before Midnight“ der absolute Kritiker-Liebling beim diesjährigen Sundance-Filmfestival. „Upstream Color“ ist eine Reise durch eine Body-Horror-Sci-Fi-Lovestory, bietet eine Fülle von Assoziationen, Spannung und Stimmungen an, eine intensive Erfahrung.

9. Top of the Lake – von Jane Campion

Die TV-Serie als größer angelegtes filmisches Erzählformat erfährt auch auf der Berlinale ihre Würdigung: Jane Campion (Globe-Preisträgerin, Das Piano) präsentiert ihren 7-Teiler “Top of the Lake”, der direkt hintereinander gezeigt wird und schon auf dem Sundance Festival für Begeisterung sorgte. Starring: Elisabeth Moss (Mad Men) als Detective. Einen offiziellen Trailer gibt es dazu nicht, in der BBC-2-Serien-Vorschau werden einige Ausschnitte gezeigt:

10. Don Jon’s Addiction – von Joseph Gordon-Levitt

In seinem ersten Regie-Kinofilm schreibt sich Joseph Gordon-Levitt eine Komödie auf den Leib – über einen Internet-Porn-süchtigen Character, der trotz Scarlett Johansson und Julianne Moore nicht von seiner Leidenschaft lassen kann. Trailer? Noch Fehlanzeige, nur ein Interview mit dem Autor/Regisseur/Hauptdarsteller – Ende des Jahres auch bei uns im Kino.

Berlinale 2013 Tickets

Der Run auf die Berlinale-Tickets ist wie jedes Jahr groß. Online wird nur ein begrenztes Kontingent verkauft, wer ganz schnell dabei ist, kann im Berlinale-Programm bei den jeweiligen Filmen sein Glück versuchen (mit Kreditkarte). Die Karten müssen dann aber noch mit Bestellbestätigung und Ausweis in den Postdamer Platz Arkaden abgeholt werden.

Der Vorverkauf für die Filme beginnt bis auf wenige Ausnahmen jeweils drei Tage vor der Vorführung, am Tag selbst können Tickets nur in den jeweils austragenden Kinos gekauft werden. Die zentralen Vorverkaufsstellen finden sich im Kino International, im Haus der Berliner Festspiele und am Counter in den Potsdamer Platz Arkaden. Außerdem können Berlinale-Karten ab dem Vorverkaufsbeginn auch an allen Theaterkassen gekauft werden, die an Eventim angeschlossen sind.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz