Neuvorstellungen auf der diesjährigen CES

Was wäre eine Fachmesse ohne Neuvorstellungen. Sie alle aufzuzählen, würde sicher Tage dauern, deshalb hier ein paar Highlights:

Der “Pano Zero Client Computer” der amerikanischen Firma Whipsaw Inc. ist ein Client-Rechner für Firmennetzwerke. Er besteht ausschließlich aus Hardware und lädt selbst das Betriebssystem über das Netzwerk.

Die externe Festplatte von Lenovomit dem Namen “Lenovo ThinkPad USB Portable Secure Hard Drive” verschlüsselt die gespeicherten Daten automatisch nach dem 128-bit Advanced Encryption Standard.

Der “Psyko 5.1″ Gaming-Kopfhörer der Firma Psyko Audio Labs soll ein 3D-Sound bieten, da er das natürliche Klangempfinden des Menschen reproduziert.

Samsungs Information Display ist nicht einfach nur ein Monitor. Bei ihm lassen sich nahezu beliebig viele 46-Zoll-Bildschirme zu einer Einheit kombinieren und so beispielsweise als Werbefläche oder Informationstafel nutzen.

Das Modell “AVN76E” der Firma ECLIPSE ist ein Multimedia-Komplettsystem fürs Auto. Hinter dem Touchscreen verbergen sich ein Video-/Audio-Player und ein Navigationssystem.

Microsoft stellt neben“Windows 7″ auch einiges anderes auf der CES vor:

Das Halo-Franchise wird erweitert. Zum einen durch “Halo-Wars”, einem Online Strategiespiel im Halo-Universum. Die Demo wird am 5. Februar zum Download bereitstehen, die Vollversion ist ab Ende Februar in den Läden. Des weiteren ist “Halo ODST” in Planung. “ODST” reiht sich in die traditionellen, actiongeladenen Halo-Versionen ein, und besticht durch neue Charaktere und Szenarien im Universum des Masterchief.

Auch die XBox-Live-Plattform wird mit neuen Inhalten gefüttert.
“Kodu” soll ein Spielebaukasten heißen, der demnächst über den Community Channel des Xbox Live Marketplatzes erhältlich sein wird, und mit dem ihr euch eure eigenen Games basteln könnt. Ob und wann “Kodu” in Deutschland erscheint, ist noch unklar. Bislang haben deutsche Konsolenbesitzer nicht einmal Zugriff auf den Community Channel.

Ebenfalls momentan nur US-amerikanischen Xbox-360-Nutzern vorbehalten ist eine weitere von Bach angekündigte Funktion: Künftig lassen sich über 12.000 (HD)-Videos vom Anbieter Netflix streamen. Auf Wunsch kann man seine Filmsammlung künftig auch per Windows-Mobile-Handy verwalten.

Außerdem kündigte Robbie Bach in Las Vegas eine interaktive 3D-Gewinnspielshow namens “Primetime” an. Durch feste Sende-Zeiten soll Spielern das Gefühl gegeben werden, tatsächlich Gast in einer Liveshow zu sein. Im Frühjahr soll Primetime auf Xbox Live starten.

GIGA Marktplatz