Android für den Rückspiegel - Pioneer macht's möglich!

Johannes Kneussel
4

Bis jetzt spielt Android im Auto immer noch keine wirklich große Rolle. Klar, es gibt immer mal wieder den ein oder anderen Bastler, der ein Tablet in sein Auto integriert. Auch Audi hat ein Tablet angekündigt, welches sich mit dem Auto verbinden können soll. Aber so wirklich viel ist noch nicht los mit Android und Auto. Das könnte sich jetzt allerdings ändern – wenn das nach Pioneer geht.

Android für den Rückspiegel - Pioneer macht's möglich!

Die Idee von Pioneer geht auch ein gutes Stück weiter als die bisheriger Hersteller. Im Grunde handelt es sich dabei um einen “Smart Mirror”, also um einen Rückspiegel mit Android, den man als digitalen Assistenten und Infotainment-System benutzen kann. Pioneer spricht von einem Drive Agent Mirror.

Die Idee dahinter sei es, dass man einen Touchscreen da habe, wo man ohnehin öfter hinschaue. Dadurch werde mal nicht so sehr abgelenkt. Klingt zwar gut und es gibt ja genügend Berichte über Unfälle, weil jemand zu viel am Radio rumgestellt hat, allerdings hat man dann auch einen Bildschirm dort, wo man besonders oft hinschaut und besonders oft abgelenkt werden kann. Wie “gefährlich” der Spiegel wirklich ist, werden wir erst in Zukunft sehen. Als Navigationslösung oder für Musik stelle ich mir das Gerät allerdings ungemein praktisch vor.

Wie wir auf dem Titelbild seht, welches ein Konzept darstellt, ist der Rückspiegel ein gutes Stück breiter als ein normaler und der Touchscreen nimmt nicht die gesamte Fläche ein, sondern befindet sich auf der linken Seite. Wenn der Assistent ausgestellt ist, kann man diese Fläche ebenfalls als normalen Rückspiegel verwenden.

Während der Rückspiegel von Pioneer auch Eingaben per Hand zulässt, wird die Idee doch erst richtig praktisch, wenn man ihn auch per Sprache steuern kann. Dies soll beim Pioneer-Gerät auch möglich sein. Wollen wir hoffen, dass das gut funktioniert.

CES-Highlights 2016: Vom 50.000-Euro-Kopfhörer bis zur Drohnen-Abwehr

Verfügbarkeit

Leider ist der Drive Agent Mirror momentan noch eher ein Konzept als ein fertiges Produkt. Ob wir in also in nächster Zeit in einem Auto sehen werden, bleibt abzuwarten. Spannend ist die Idee aber allemal. Und früher oder später werden wir sowas bestimmt in einem Auto sehen.

Quelle: Techcrunchvia Android Authority, Photo des Rückspiegels von Shutterstock

Weitere Themen: Android, Elgato Eve, Withings Activite, Bang & Olufsen BeoPlay H8 , Samsung SSD T1, Wellograph, Mother, ASUS Transformer Book Duet TD300, Pebble Steel

Neue Artikel von GIGA ANDROID